22.10.2012 15:35
Bewerten
 (0)

Handel geht optimistisch ins Weihnachtsgeschäft

Umfrage
Der deutsche Einzelhandel startet mit größerem Optimismus in das wichtige Weihnachtsgeschäft als vor einem Jahr.
Vier von zehn Händlern erwarten einer Umfrage zufolge steigende Umsätze, teilte Ernst & Young am Montag mit. Bei der gleichen Umfrage der Beratungsgesellschaft im September 2011 gingen nur gut drei von zehn Händlern von einem wachsenden Weihnachtsumsatz aus. Fast jeder zweite Händler erwartet in diesem Jahr stabile Weihnachtsumsätze. Nur gut jeder zehnte Händler rechnet mit Erlösen unter Vorjahresniveau.

   Der Branchenzuwachs dürfte aber nicht allzu hoch ausfallen. Im Durchschnitt gehen die 140 befragten Handelsunternehmen von einem Umsatzzuwachs von 0,7 Prozent im diesjährigen Weihnachtsgeschäft aus. Am optimistischsten sind Supermarktbetreiber. Allerdings bereitet die europäische Schuldenkrise den Händler unverändert Sorgen. Sechs von zehn Händlern befürchten geringfügige negative Auswirkungen auf die Konsumfreude der Deutschen. Von erheblichen Beeinträchtigungen durch die Krise gehen acht Prozent aus. Ähnlich sah es vor einem Jahr aus.

   Unterhaltungselektronik und Haushaltsgeräte werden wohl auch 2012 Verkaufsschlager im Weihnachtsgeschäft sein: Mehr als jeder zweite Händler geht in den kommenden sechs Monaten von einem steigenden Elektronik-Absatz aus. Bei Spielwaren erwartet vier von zehn Händlern Zuwächse gegenüber der Vorjahressaison. Bei Schmuck geht jeder dritte Händler von einem besseren Absatz aus. Bei Büchern und Schreibwaren erwarten nur 19 Prozent der Händler bessere Geschäfte, 23 Prozent gehen dagegen von schlechteren Geschäften in dem Bereich aus. Mehr als jeder zweite Händler erwartet dennoch einen stabilen Buchabsatz./vd/DP/kja

STUTTGART (dpa-AFX)
  • Tagesgeld
  • Festgeld
  • Depot
  • Giro
  • Autokredit
  • Privatkredit

Private Krankenversicherung Tarifvergleich

Heute im Fokus

DAX startet stabil -- Asiens Börsen im Plus -- Renzi bleibt vorerst im Amt - doch was kommt danach? -- Millionenstrafe gegen BMW wegen Kreditgeschäften -- Sanofi erwägt Angebot für Actelion

Ifo-Chef warnt vor Gefahr eines italienischen Euro-Austritts. Braas Monier darf sich vorerst nicht mit Aktienausgabe gegen Übernahme wehren. VW-Vergleich mit US-Justiz dürfte sich wohl noch hinziehen. Japan drohen wegen Yen-Stärke offenbar Steuerausfälle in Milliardenhöhe. Uniper und Innogy erobern MDAX - Medigene kehrt zurück in TecDAX.
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub
Zalando - Wie der Online-Händler seine Gewinn­margen kräftig steigern will!
Der Einkauf von Waren im Internet gehört zu den Megatrends des 21. Jahrhunderts. Laut einer Erhebung des Digitalverbands Bitkom shoppen 98% aller Internet-Nutzer inzwischen online, wobei mehr als drei Viertel mehrmals im Monat Produkte über das Internet ordern. Lesen Sie in der aktuellen Ausgabe des Anlegermagazins, warum Zalando zu den Profiteuren dieses Megatrends gehört und wie es seine Gewinnmargen weiter steigern will.
Anlegermagazin kostenlos erhalten
Hobby zum Beruf
Jetzt durchklicken
Welche Aktien besitzt Warren Buffett in seinem Portfolio?
Jetzt durchklicken
Diese Aktien stehen auf den Verkauflisten der Experten
Jetzt durchklicken

Umfrage

Welche Folgen erwarten sie aus dem "No" der Italiener zur Verfassungsreform?