18.12.2015 14:55
Bewerten
(0)

Gewinnspiel: Zehn Kandidaten - und ein Goldener Bulle

Unternehmer des Jahres: Gewinnspiel: Zehn Kandidaten - und ein Goldener Bulle | Nachricht | finanzen.net
Unternehmer des Jahres
Wer wird Unternehmer des Jahres 2016? Die Redaktion hat zehn Persönlichkeiten ausgewählt, die sich im laufenden Jahr durch wegweisende unternehmerische Entscheidungen und strategische Weitsicht ausgezeichnet haben.
€uro am Sonntag
Anlegern haben sie mit ihrer Arbeit ansehnliche Kursgewinne beschert. Die Leser von €uro am Sonntag, dem Schwesterblatt BÖRSE ONLINE sowie dem Monatsmagazin €uro wählen aus diesen zehn Kandidaten ihren Top-Favoriten. Aus der Riege der fünf Meistgewählten ernennt dann eine Jury aus dem Finanzen Verlag den Gewinner. Dieser erhält den Goldenen Bullen des ­Finanzen Verlags im Rahmen einer Gala am 19. Februar 2016 in München.


Mitmachen und gewinnen
Als Dankeschön verlost €uro am Sonntag unter allen Teilnehmern an der Leserwahl ein Apple iPad mini 16 GB WIFI in Weiß/Silber im Wert von 300 Euro.
Der Gewinner wird von uns nach Ende der Auszählung gezogen und anschließend schriftlich benachrichtigt.
Wir freuen uns auf eine lebhafte Beteiligung!

So stimmen Sie bis 4. Januar 2016 ab:
Postkarte an: Finanzen Verlag GmbH
"Unternehmer des Jahres"
Bayerstraße 71-73,
80335 München

oder schicken Sie ein Fax an:
089/272 64-189

oder eine E-Mail an:
unternehmer@finanzenverlag.de


Stefan Heidenreich, Beiersdorf

Als der Betriebswirt im April 2012 den Chefposten in Hamburg übernahm, steckte der Konsumgüterkonzern in der Krise. Heidenreich konzentrierte das Kosmetikgeschäft mit der Hauptmarke Nivea auf die Kernkompetenz Hautpflege. Mit Innovationen, etwa Produkten für Männer, hat Beiersdorf seitdem Markt­anteile gewonnen. Bei der Expansion in Schwellenländer gehen die Hanseaten gezielter auf Kundenwünsche in den Regionen ein. Beiersdorf gehört 2015 mit mehr als 30* Prozent Wertzuwachs zu den Toptiteln im DAX.

Reinhard Ploss, Infineon

Der Franke ist Ingenieur mit Leib und Seele. Überdies beweist der Chef des Halbleiter­konzerns große Weitsicht: Ploss griff bei International Rectifier zu, als die laufende Übernahmewelle in der Branche noch nicht absehbar war. Damit hat der Vorstand Infineon im Bereich Energietechnik gestärkt. Die Integration läuft bestens. Die mit drei Milliarden Dollar größte Übernahme in der Konzerngeschichte ist schon jetzt auf dem angepeilten Rendite­niveau. Mit knapp 50* Prozent Plus seit Jahresbeginn zählt die Aktie zu den besten im DAX.

Uwe Röhrhoff, Gerresheimer

Die größte Akquisition in der über 150-jährigen Firmengeschichte, die Aktie auf Allzeithoch: Der Verpackungsspezialist Gerresheimer, der vor allem die Pharmaindustrie beliefert, macht an der Börse von sich reden. Vorstandschef Uwe Röhrhoff, seit über 20 Jahren dabei, ­beeindruckt mit mutigen Entscheidungen. Die Übernahme der US-Firma Centor ergänzt die Palette der Düsseldorfer im größten Pharmamarkt der Welt, den USA. Die Börse honoriert Röhrhoffs Entschlusskraft mit einem Kurs­gewinn von 65* Prozent in diesem Jahr.

Wolfgang Grenke, Grenkeleasing

Diese Idee prägte sein Leben: In der anbrechenden Computerära der 1970er-Jahre gründete Wolfgang Grenke einen Leasingdienstleister für Kleinunternehmer, die sich der ­modernen Technik bedienen, sie aber nicht kaufen wollten. Seither ist das Unternehmen zum größten IT-Leasingdienstleister für kleine Vertragssummen in Europa gewachsen. Allein in den vergangenen zehn Jahren hat sich der Gewinn fast verdreifacht. Der SDAX-Titel verdoppelte im laufenden Jahr seinen Börsenwert auf rund 2,6* Milliarden Euro.

Kasper Rorsted, Henkel

Als der Däne im Jahr 2009 auf dem Höhepunkt der Finanzkrise das mittelfristige Margenziel des Konsumgüterkonzerns von zwölf auf 14 Prozent erhöhte, waren die Skeptiker in der Mehrheit. Doch der Betriebswirt, der aus der Computerbranche in den Konsumgütersektor wechselte, hat den Familienkonzern mit Einsatz und ausgeprägter Kommunikationsgabe zum Börsenstar geformt. Mit 120 Prozent Wertzuwachs in fünf Jahren gehört Henkel langfristig zu den Topwerten im DAX. Allein 2015 gewann die Aktie gut 20* Prozent.

Ulf Schneider, Fresenius

Mit nur 38 Jahren übernahm Ulf Schneider 2003 den Vorstandsvorsitz beim Gesundheitskonzern Fresenius. Mit strategischer Weitsicht und nicht zuletzt fünf Milliardenübernahmen formte Schneider einen internationalen Champion der Gesundheitsbranche, zu dem auch der Weltmarktführer für Dialyse, der DAX- Konzern FMC, gehört. Aktionäre freuen sich seit Schneiders Amtsantritt inklusive Dividendenzahlungen über im Durchschnitt gut 25 Prozent Rendite pro Jahr. 2015 ist die Aktie über 60* Prozent Kursplus spitze im DAX.

Dieter Zetsche, Daimler

Seit 2006 steuert Dieter Zetsche das Automobilunternehmen Daimler. Der Konzernlenker hat in den vergangenen knapp zehn Jahren viele schwierige Kurvenfahrten erlebt. Doch dank seines festen Willens und zuletzt vieler attraktiver neuer Modelle fährt die Premiummarke inzwischen Absatzrekorde ein. Zetsche gibt weiter Gas: Bis 2020 soll Mercedes die Nummer 1 im Premiumsegment sein und die höchsten Gewinne bringen. Der ehrgeizige Kurs kommt an. Aktionäre freuen sich 2015 über fast 20* Prozent Gewinn.

Claus Bolza-Schünemann, KBA

In Druckmaschinen investieren? Die Arbeit von Claus Bolza-Schünemann bei Koenig & Bauer (KBA) zeigt, dass es sich trotz der schwierigen Branche lohnt. Früh wandte sich der älteste Druckmaschinenbauer der Welt dem Digitaldruck zu und bewältigte so die tiefgreifende Krise. Heute ist KBA spitze im digitalen Verpackungsdruck, einem Wachstumsmarkt. Nach einer schwarzen Null 2014 wollen die Würzburger 2015 nennenswerte Gewinne liefern. Eine Dividende ist für 2016 angepeilt. Mehr als 200* Prozent Plus im Jahr sprechen für sich.

Erich Sixt, Sixt SE

Sein Name steht wie kein anderer für Unternehmertum: Erich Sixt treibt auch mit seinen 71 Jahren die Autovermietfirma voran. Das Geschäft erreichte im vergangenen Jahr neue Spitzenwerte bei Umsatz und Ergebnis, und es steuert auch 2015 auf neue Rekordwerte zu. Der Börsengang der Tochter Sixt Leasing ­gelang im Mai. Doch das alles reicht dem Ur­gestein im Chefsessel nicht. In den USA, dem größten Automietmarkt der Welt, expandiert Sixt erfolgreich. Aktionäre der Mutter freuen sich 2015 über 50* Prozent Kursplus.

Joachim Kreuzburg, Sartorius

Seit mehr als zwölf Jahren führt der promovierte Ökonom den Pharma- und Laborzulieferer. 2012 setzte Kreuzburg den Göttingern ehrgeizige Ziele, der Umsatz soll bis 2020 auf zwei Milliarden Euro mehr als verdoppelt werden, die Ebit-Marge auf 23 Prozent klettern. Sartorius ist auf dem besten Weg dahin.
In Finanzkreisen genießt der Manager hohes Ansehen, weil er mit ruhiger Hand das fast 150 Jahre alte Unternehmen weiterentwickelt. Die im TecDAX notierte Vorzugsaktie hat ihren Wert im laufenden Jahr mehr als verdoppelt.

* Stand: Donnerstag, 26. November 2015, 14.00 Uhr

Teilnahmebedingungen:

Die Teilnahme am Gewinnspiel ist kostenlos und freiwillig. Teilnahmeberechtigt sind alle Personen, die das 18. Lebensjahr vollendet haben. Nicht teilnahmeberechtigt sind Mitarbeiter der Finanzen Verlag GmbH, der FV Börsen Verlag GmbH und Personen, die mit der Durchführung des Gewinnspiels betraut sind, sowie deren jeweilige Angehörige.

Die Teilnahme am Gewinnspiel ist möglich bis zum 4. Januar 2016. Zur Fristwahrung ist der Zugang der E-Mail, des Faxes oder der Post­sendung maßgebend. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen. Eine Barauszahlung, Änderung oder ein Umtausch der Gewinne ist nicht ­möglich. Gewinnansprüche sind nicht übertragbar. Der Gewinner des Gewinnspiels wird per E-Mail oder Brief benachrichtigt.
Bildquellen: Axel Griesch/Finanzen Verlag, Griesch Vernillo, Julian Mezger für Finanzen Verlag, Axel Griesch für Finanzen Verlag
Anzeige

Nachrichten zu Fresenius SE & Co. KGaA (St.)

  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Fresenius SE & Co. KGaA (St.)

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
26.06.2017Fresenius SECo buyDeutsche Bank AG
14.06.2017Fresenius SECo NeutralGoldman Sachs Group Inc.
13.06.2017Fresenius SECo buyS&P Capital IQ
18.05.2017Fresenius SECo HaltenDZ BANK
09.05.2017Fresenius SECo buyCitigroup Corp.
26.06.2017Fresenius SECo buyDeutsche Bank AG
13.06.2017Fresenius SECo buyS&P Capital IQ
09.05.2017Fresenius SECo buyCitigroup Corp.
08.05.2017Fresenius SECo buyDeutsche Bank AG
05.05.2017Fresenius SECo overweightMorgan Stanley
14.06.2017Fresenius SECo NeutralGoldman Sachs Group Inc.
18.05.2017Fresenius SECo HaltenDZ BANK
04.05.2017Fresenius SECo NeutralGoldman Sachs Group Inc.
03.05.2017Fresenius SECo NeutralUBS AG
03.05.2017Fresenius SECo HoldS&P Capital IQ
07.12.2010Fresenius Vz verkaufenHamburger Sparkasse AG (Haspa)
13.08.2010Fresenius Vz verkaufenHamburger Sparkasse AG (Haspa)
01.04.2010Fresenius VZ "reduce"SEB AG
31.03.2010Fresenius VZ verkaufenHamburger Sparkasse AG (Haspa)
18.09.2008Fresenius sellSociété Générale Group S.A. (SG)

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Fresenius SE & Co. KGaA (St.) nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen

Private Krankenversicherung Tarifvergleich

Heute im Fokus

DAX schließt im Minus -- Dow Jones schwächer -- Vapiano-Aktie fällt unter Ausgabepreis -- Google muss Milliardenstrafe zahlen -- Schaeffler-Aktie tiefrot -- Neuer STADA-Deal?

Dämpfer für T-Mobile-US-Fusionshoffnung - Sprint verhandelt offenbar mit anderen. Bosch und Conti bestätigen Prognose nach Schaeffler-Warnung. Lufthansa-Aktie bleibt gefragt.
Anzeige
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub

Stabile Dividendenaktien gehören in jedes Depot!

Die Investition in ausgewählte Blue-Chip-Dividendenaktien gehört zu den sichersten Strategien, um an den Aktienmärkten langfristig ein Vermögen aufzubauen. Dividendenaktien von hochkapitalisierten Unternehmen werfen langfristig höhere Renditen als der Gesamtmarkt ab und bieten einen guten Schutz in unsicheren Börsenzeiten. Wir stellen im aktuellen Anlegermagazin drei Aktien mit stabilen und attraktiven Dividendenrenditen vor.
Anlegermagazin kostenlos erhalten

Top-Rankings

Die reichsten Länder der EU
Das sind die reichsten Länder der EU
KW 25: Analysten-Flops der Woche
Diese Aktien stehen auf den Verkauflisten der Experten
KW 25: Analysten-Tops der Woche
Diese Aktien stehen auf den Kauflisten der Experten

Umfrage

Von wem lassen Sie sich bei Entscheidungen über Ihre Geldanlage beraten?

Online Brokerage über finanzen.net

Das Beste aus zwei Welten: Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade unmittelbar aus der Informationswelt von finanzen.net!
Zur klassischen Ansicht wechseln
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Goldpreis
Meistgesucht
Fresenius SE & Co. KGaA (St.)578560
CommerzbankCBK100
Deutsche Bank AG514000
VapianoA0WMNK
Schaeffler AGSHA015
Daimler AG710000
Nordex AGA0D655
Apple Inc.865985
E.ON SEENAG99
TeslaA1CX3T
Deutsche Telekom AG555750
Volkswagen (VW) AG Vz.766403
Alphabet A (ex Google)A14Y6F
Amazon906866
EVOTEC AG566480