24.01.2013 08:50
Bewerten
 (0)

Renditeversprechen deutscher Lebensversicherer bezweifelt

Vorsorge-Garantien: Renditeversprechen deutscher Lebensversicherer bezweifelt | Nachricht | finanzen.net
Vorsorge-Garantien

Der Europa-Chef von Standard Life, einem der weltgrößten Versicherungskonzerne, zweifelt wegen des Niedrigzinsumfeldes am Renditeversprechen der deutschen Lebensversicherer.

"Es gibt zwar in Deutschland noch die Garantien auf Lebensversicherungen - aber früher oder später wird ein Anbieter sagen müssen, dass er sie nicht mehr erfüllen kann", sagte Paul Matthews von Standard Life dem "Handelsblatt" (Donnerstagausgabe). "Wenn sich die Renditen der Staatsanleihen nicht erholen, werden die deutschen Versicherer ihre Garantien nicht mehr erfüllen können. Jeder weiß das, aber keiner will der Erste sein, der dies zugibt."

    In Großbritannien habe sich mittlerweile ein Altersvorsorgemodell ohne Garantien durchgesetzt. "In Großbritannien waren wir an dem Punkt, an dem wir uns eingestehen mussten, dass wir die Garantien nicht mehr erfüllen können, ohne in ernste finanzielle Schwierigkeiten zu geraten", sagte Matthews. Garantien seien teuer, weil für sie Geld zurückgestellt und nicht investiert werden könne. "Ich bin der Meinung, dass es auch in Deutschland so weit kommen wird, dass ein Versicherer nicht mehr alle Verträge erfüllen wird." Gleichzeitig werde die Zahl der Versicherer schrumpfen: "Auch in Großbritannien gab es einst über 100 Versicherer. Mittlerweile sind es nur noch zehn größere Unternehmen. Auch in Deutschland wird sich die Zahl stark verringern."

  Der Garantiezins, der mittlerweile auf 1,75 Prozent abgerutscht ist, wird vom Finanzministerium verbindlich festgelegt. Die Höhe der Überschussbeteiligung dagegen setzt der Versicherer jedes Jahr selbst fest. Sie hängt davon ab, wie erfolgreich die eingezahlten Beiträge angelegt wurden. Zuletzt war die Überschussrendite in Deutschland um 0,3 Prozentpunkte gesunken, wie eine Erhebung der Ratingagentur Assekurata kürzlich zeigte. Insgesamt werfen Lebensversicherungen aktuell im Schnitt 3,6 Prozent ab.

  Doch auf eine solche Rendite verlassen sollten sich die Versicherten nicht, so Matthews. "Vielleicht werden die Versicherer bei klassischen Lebensversicherungen wie durch ein Wunder weiter eine Rendite von vier Prozent zahlen können", sagt er. "Aber wie wahrscheinlich ist das?"

    DÜSSELDORF (dpa-AFX)

Bildquellen: Jakub Krechowicz / Shutterstock.com, istock/Pgiam
  • Riester
  • Rente
  • LV

Nachrichten zu Allianz

  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Allianz

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
22.02.2017Allianz NeutralCredit Suisse Group
22.02.2017Allianz overweightJP Morgan Chase & Co.
22.02.2017Allianz HoldSociété Générale Group S.A. (SG)
20.02.2017Allianz UnderweightBarclays Capital
20.02.2017Allianz buyOddo Seydler Bank AG
22.02.2017Allianz overweightJP Morgan Chase & Co.
20.02.2017Allianz buyOddo Seydler Bank AG
20.02.2017Allianz overweightJP Morgan Chase & Co.
20.02.2017Allianz buyKepler Cheuvreux
20.02.2017Allianz buyBaader Bank
22.02.2017Allianz NeutralCredit Suisse Group
22.02.2017Allianz HoldSociété Générale Group S.A. (SG)
20.02.2017Allianz HoldSociété Générale Group S.A. (SG)
17.02.2017Allianz HaltenIndependent Research GmbH
17.02.2017Allianz HoldS&P Capital IQ
20.02.2017Allianz UnderweightBarclays Capital
20.02.2017Allianz UnderweightBarclays Capital
17.02.2017Allianz UnderweightBarclays Capital
17.02.2017Allianz UnderweightMorgan Stanley
06.02.2017Allianz UnderweightBarclays Capital
Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Allianz nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen
Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"
Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"
Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"

mehr Analysen

Private Krankenversicherung Tarifvergleich

Heute im Fokus

DAX schließt mit Gewinn -- Dow Jones schließt leicht im Plus -- Tesla`s Q4-Umsatz besser als erwartet -- RWE: Hohe Abschreibungen vermiesen Bilanz -- Fresenius, thyssenkrupp im Fokus

Abschreibungen belasten Bayer. US-Notenbank gibt erneut Signale für baldige Leitzinsanhebung. ifo-Index steigt überraschend. US-Banken begleiten angeblich Saudi Aramco an die Börse. Jay-Z legt Risikokapitalfonds auf. Wirecard-Aktie bricht nach Bericht rund sechs Prozent ein. Furcht vor dem Euro-Zerfall: Wer sind die größten Wackelkandidaten? Esprit kommt operativ voran.
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub

Familienunternehmen: Rendite und Sicherheit!

Zwischen Eigentümern und Managern eines Unternehmens besteht häufig ein Interessenskonflikt hinsichtlich kurz- und langfristiger Ziele. Familien- und eigentümergeführte Unternehmen haben solche Konflikte meist nicht. Für Aktionäre sind solche Unternehmen daher meist eine lohnenswerte Investitionsmöglichkeit. Im neuen Anlegermagazin lesen Sie, welche drei Familienunternehmen einen näheren Blick wert sind.
Anlegermagazin kostenlos erhalten

Umfrage

Welche Wertpapiere besitzen Sie?
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Goldpreis
Meistgesucht
Daimler AG710000
Deutsche Bank AG514000
BayerBAY001
Volkswagen AG Vz. (VW AG)766403
Apple Inc.865985
Allianz840400
Wirecard AG747206
TeslaA1CX3T
CommerzbankCBK100
Deutsche Telekom AG555750
BMW AG519000
E.ON SEENAG99
BASFBASF11
thyssenkrupp AG750000
Siemens AG723610