11.02.2013 13:38

Senden

ANALYSE/Sentix: Ende der Konsolidierung am Aktienmarkt und bei Gold bald möglich


    LIMBURG (dpa-AFX) - Den Experten von Sentix zufolge hat die Konsolidierung am Aktienmarkt ganze Arbeit geleistet. Nachdem sich das Stimmungsbild in den vergangenen Wochen deutlich abgekühlt habe, blase dem Dax (DAX) von diesem Marktfaktor kein Gegenwind mehr ins Gesicht, schrieb Sentix-Geschäftsführer Patrick Hussy in einer Studie. Insgesamt verschnaufe der Aktienmarkt zurzeit, mehr aber auch nicht.

 

    Positiv ist in den Augen des Experten die gleichzeitig gestiegene strategische Kaufbereitschaft der Anleger. Wenn die Investoren dann noch die sich die mittelfristig weiter verbessernden Perspektiven für Aktien erkennen würden, sollte die angezeigte Kaufbereitschaft bald in einen anhaltenden Positionsaufbau übergehen. Damit könnte sich die Konsolidierungen dem Ende entgegen bewegen. Im Zuge der Wahlen in Italien könnte zwar nochmals Unruhe aufkommen, fuhr Hussy fort. Nachhaltig belasten sollte das den Aktienmarkt aber nicht.

 

    Die spannendste Situation sieht Hussy aber im Goldmarkt. Dort steige die Irritation so stark, dass ein Ende der Konsolidierung immer wahrscheinlicher werde. Die mehrmonatige Korrekturphase dürfte demnach vor ihrem Abschluss stehen. Aufgrund der technischen Ausgangslage könnte es aber nochmals zu einer finalen Attacke der Bären kommen, die die Kaufüberzeugung der Bullen testen würde. Die Zone 1.570 bis 1.600 US-Dollar sollte das finale Auffangbecken für Gold darstellen.

 

    Sentix wertet seit 2001 wöchentlich Umfrageergebnisse zur Markteinschätzung unter privaten und institutionellen Investoren im Internet aus./mis/rum

 

Kommentare zu diesem Artikel

Forelli schrieb:
11.02.2013 21:02:29

Es ist schon erstaunlich, dass weiterhin Kaffeesatzleser als Experten bezeichnet werden! Zumindest sollte man diese Berufsbezeichnung ohne Berufung in mit Gaensefuesschen versehen

Kommentar hinzufügen
  • Relevant
  • Alle
  • Medien
  • Agenturen
  • Extern
Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für die Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen
Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außrdem auch andere Unternehmen betreffen
Medien: Das schreiben die Medien (z.B. auch die finanzen.net Redaktion) über dieses Unternehmen
Agenturen: Berichte von Presseagenturen (z.B. DPA-AFX) über dieses Unternehmen
Extern: Nachrichten von anderen Webseiten mit Verlinkung auf den Original-Text

ANZEIGE

Private Krankenversicherung Tarifvergleich

Rohstoffe in diesem Artikel

Goldpreis1.283,550,40
0,03

Die beliebtesten Rohstoffe

Goldpreis1.283,550,40
0,03
Kupfer6.684,3053,40
0,81
Ölpreis (WTI)101,490,00
0,00
Silber19,45-0,02
-0,08
Super Benzin1,550,00
0,19
Weizen214,75-2,75
-1,26

Edelmetalle: Münzen und Barren

  • Gold
  • Silber
1g Goldbarren39,31
-0,1
5g Goldbarren162,09
-0,1
10g Goldbarren313,93
-0,1
1 Uz Goldbarren959,55
-0,1
Krügerrand975,08
-0,1
Britannia983,23
-0,1
Maple Leaf971,13
-0,1
American Eagle981,29
-0,1
Zum Edelmetallshop

ANZEIGE

Schleswig-Holsteins Ministerpräsident Albig hat mit einer Forderung nach einer Sonderabgabe für Straßen für Aufsehen gesorgt.
Wenn so endlich die deutschen Straßen und Brücken saniert werden, wäre eine solche Abgabe zu unterstützen.
Die Regierung sollte endlich lernen, mit den bestehenden Einnahmen auszukommen.
Eine solche Abgabe berücksichtig weder den Umfang der Straßennutzung noch die finanzielle Situation des einzelnen Autofahrers und wäre deshalb ungerecht.
Abstimmen

Anzeige