11.02.2013 13:38
Bewerten
(9)

ANALYSE/Sentix: Ende der Konsolidierung am Aktienmarkt und bei Gold bald möglich

DRUCKEN
    LIMBURG (dpa-AFX) - Den Experten von Sentix zufolge hat die Konsolidierung am Aktienmarkt ganze Arbeit geleistet. Nachdem sich das Stimmungsbild in den vergangenen Wochen deutlich abgekühlt habe, blase dem Dax (DAX) von diesem Marktfaktor kein Gegenwind mehr ins Gesicht, schrieb Sentix-Geschäftsführer Patrick Hussy in einer Studie. Insgesamt verschnaufe der Aktienmarkt zurzeit, mehr aber auch nicht.
Anzeige
Gold kaufen
Sie möchten in physisches Gold investieren? Nutzen Sie die günstigen Konditionen im finanzen.net Goldshop.
zum Shop

 

    Positiv ist in den Augen des Experten die gleichzeitig gestiegene strategische Kaufbereitschaft der Anleger. Wenn die Investoren dann noch die sich die mittelfristig weiter verbessernden Perspektiven für Aktien erkennen würden, sollte die angezeigte Kaufbereitschaft bald in einen anhaltenden Positionsaufbau übergehen. Damit könnte sich die Konsolidierungen dem Ende entgegen bewegen. Im Zuge der Wahlen in Italien könnte zwar nochmals Unruhe aufkommen, fuhr Hussy fort. Nachhaltig belasten sollte das den Aktienmarkt aber nicht.

 

    Die spannendste Situation sieht Hussy aber im Goldmarkt. Dort steige die Irritation so stark, dass ein Ende der Konsolidierung immer wahrscheinlicher werde. Die mehrmonatige Korrekturphase dürfte demnach vor ihrem Abschluss stehen. Aufgrund der technischen Ausgangslage könnte es aber nochmals zu einer finalen Attacke der Bären kommen, die die Kaufüberzeugung der Bullen testen würde. Die Zone 1.570 bis 1.600 US-Dollar sollte das finale Auffangbecken für Gold darstellen.

 

    Sentix wertet seit 2001 wöchentlich Umfrageergebnisse zur Markteinschätzung unter privaten und institutionellen Investoren im Internet aus./mis/rum

 

Nachrichten zu Goldpreis

  • Relevant
    1
  • Alle
    +
  • ?
Gold und Rohöl
Gold: Von Zweiwochentief erholt
Der Goldpreis profitierte von einem schwächeren Dollarindex, der am gestrigen Montag zeitweise auf den höchsten Stand seit drei Monaten geklettert war.
20.10.17
20.10.17
20.10.17

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Die beliebtesten Rohstoffe

Goldpreis1.280,48-2,03
-0,16%
Kupferpreis6.986,44-11,02
-0,16%
Ölpreis (WTI)51,84-0,02
-0,04%
Silber17,090,00
0,00%
Super Benzin1,31-0,01
-0,53%
Weizen162,000,50
0,31%

Edelmetalle: Münzen und Barren

  • Gold
  • Silber
1g Goldbarren44,35
-0,2
5g Goldbarren191,74
-0,2
10g Goldbarren371,97
-0,2
1 Uz Goldbarren1.120,38
-0,2
Krügerrand1.130,10
-0,2
Maple Leaf1.130,10
-0,2
American Eagle1.138,21
-0,2
zum Edelmetallshop

Heute im Fokus

DAX kaum bewegt -- Asiens Börsen kaum verändert -- BASF macht mehr mehr Gewinn -- Covestro kündigt Aktienrückkauf für bis zu 1,5 Milliarden Euro an -- Novartis im Fokus

Goldman soll Commerzbank bei Abwehr von Übernahme beraten. Pioneer-Verkauf treibt Gewinn von UniCredit im 3. Quartal. Staatsanwaltschaft: Ermitteln weiter gegen Börsenchef Kengeter. Krisenbank Monte de Paschi kehrt an die Börse zurück. Tesla will Fabrik in China bauen.
Anzeige
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub

Payment-Trend: Der Vormarsch von digitalen Zahlungsabwicklern

Im neuen Anlegermagazin lesen Sie, warum vor allem asiatische Unternehmen beim Mobile-Payment eine wichtige Rolle spielen und welche Aktien vom mobilen Bezahlen profitieren könnten.
Anlegermagazin kostenlos erhalten

Top-Rankings

KW 42: Analysten-Flops der Woche
Diese Aktien stehen auf den Verkauflisten der Experten
Erster Job
Wo Absolventen am meisten Geld verdienen
KW 42: Analysten-Tops der Woche
Diese Aktien stehen auf den Kauflisten der Experten

Umfrage

Glauben Sie dass eine Jamaika-Koalition zustande kommt?

Online Brokerage über finanzen.net

Das Beste aus zwei Welten: Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade unmittelbar aus der Informationswelt von finanzen.net!
Zur klassischen Ansicht wechseln
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Daimler AG710000
Deutsche Bank AG514000
BYD Co. Ltd.A0M4W9
EVOTEC AG566480
Volkswagen (VW) AG Vz.766403
CommerzbankCBK100
GAZPROM903276
GeelyA0CACX
Apple Inc.865985
Infineon AG623100
BASFBASF11
Bitcoin Group SEA1TNV9
Amazon906866
E.ON SEENAG99
Allianz840400