16.11.2012 07:23
Bewerten
 (0)

Ölpreise treten nach starken Vortagsverlusten auf der Stelle

Angebot hoch
Die Ölpreise haben sich vor dem Wochenende kaum bewegt, nachdem sie am Donnerstag schwere Verluste hinnehmen mussten.
Händler nannten das derzeit hohe Ölangebot und den Konflikt zwischen Israel und den Palästinensern als gegenläufige Faktoren. Ein Barrel (159 Liter) der Nordseesorte Brent zur Januar-Lieferung kostete am Freitagmorgen 107,42 US-Dollar. Das waren neun Cent mehr als am Donnerstag. Der Preis für ein Fass der amerikanischen Sorte West Texas Intermediate (WTI) zur Dezember-Lieferung sank indes um sieben Cent auf 85,38 Dollar.
Anzeige
Gold kaufen
Sie möchten in physisches Gold investieren? Nutzen Sie die günstigen Konditionen im finanzen.net Goldshop.
zum Shop

    Für stetige Belastung am Ölmarkt sorgt derzeit das überdurchschnittlich hohe Angebot an Rohöl. Dies bestätigten die wöchentlichen Öllagerdaten aus den USA vom Donnerstagnachmittag. Aktuell verfügen die USA über so hohe Rohölvorräte wie seit drei Monaten nicht mehr. Entgegengesetzt, nämlich preisstützend, wirken die Auseinandersetzungen im ölreichen Nahen Osten. Die Kämpfe zwischen Israel und Palästinensern gehen weiter.

    SINGAPUR (dpa-AFX)

Bildquellen: iStock

Nachrichten zu Ölpreis

  • Relevant2
  • Alle8
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Die beliebtesten Rohstoffe

Goldpreis1.319,984,28
0,32
Kupferpreis4.886,60-24,25
-0,49
Ölpreis (WTI)42,84-0,25
-0,58
Silber19,640,19
0,99
Super Benzin1,27-0,01
-0,78
Weizen165,50-4,50
-2,65

Edelmetalle: Münzen und Barren

  • Gold
  • Silber
1g Goldbarren48,37
+0,2
5g Goldbarren211,02
+0,3
10g Goldbarren409,64
+0,3
1 Uz Goldbarren1.238,21
+0,3
Krügerrand1.250,42
+0,3
Britannia1.260,60
+0,3
Maple Leaf1.250,42
+0,3
American Eagle1.260,60
+0,3
Zum Edelmetallshop

Diamanten zur Wertanlage

  • 2 Karäter
  • 1 Karäter
  • 3/4 Karäter
  • 1/2 Karäter
  • 1/3 Karäter
1,01-1,03 ctD21.290,15
0,05
1,01-1,03 ctE15.467,20
0,05
1,01-1,03 ctF12.737,69
0,05
1,01-1,03 ctG10.872,53
0,05
1,01-1,03 ctH9.280,32
0,05

Heute im Fokus

DAX schließt im Plus -- Commerzbank-Gewinn sackt um ein Drittel ab -- Analyst: Apple hat beste Zeiten hinter sich -- McDonald's enttäuscht mit mageren Quartalszahlen -- VW, Covestro, Kontron im Fokus

Kreise: Unicredit erwägt Kapitalerhöhung von bis zu fünf Milliarden Euro. US-Gericht genehmigt Milliarden-Vergleich im VW-Dieselskandal. Deutsche-Börse-Aktionäre stimmen Fusion mit LSE zu. Mobileye beendet Zusammenarbeit mit Tesla. DuPont vor Fusion mit Dow Chemical mit kräftigem Gewinnsprung. Diese Aktien sollten Anleger kaufen, wenn Donald Trump US-Präsident wird. Hiobsbotschaft aus britischer Wirtschaft schreckt Währungshüter auf.
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub
Bayer: Monsanto-Deal würde ein neues Burg­graben-Unter­nehmen ergeben!
Mit der Übernahme des US-Saatgutspezialisten Monsanto will Bayer im Agrarchemie-Geschäft den großen Wurf landen und zur weltweiten Nummer Eins aufsteigen. Der strategisch sinnvolle Megadeal ist allerdings mit großen Unsicherheiten behaftet. Lesen Sie in der neuen Ausgabe des Anleger­magazins, warum der Life-Science-Konzern dennoch einen näheren Blick wert ist.
Welche deutsche Stadt hat die meiste Kohle?
Diese Aktien stehen auf den Verkauflisten der Experten
Die wertvollsten Marken 2016

Umfrage

Was ist Ihre Meinung zu selbstfahrenden Autos?