21.06.2013 12:45
Bewerten
 (0)

Baumwolle - China von entscheidender Bedeutung für den Markt

Nachdem der Baumwollpreis Mitte März 2013 mit 94 US-Cent ein knappes Zwölfmonatshoch erreicht hatte, schwächte er sich im April etwas ab.
Vontobel
Baumwolle - China von entscheidender Bedeutung für den Markt

Nachdem der Baumwollpreis Mitte März 2013 mit 94 US-Cent ein knappes Zwölfmonatshoch erreicht hatte, schwächte er sich im April etwas ab. Nach der starken Rally seit Jahresbeginn nahmen die Marktteilnehmer Gewinne mit und liquidierten ihre Long-Positionen. Diese Entwicklung scheint sich fortzusetzen: Baumwoll-Futures waren auch zu Beginn der laufenden Woche weniger gefragt: Anleger haben nach den kräftigen Anstiegen der vergangenen Woche (am 13.6. bis auf 92 US-Cents je Pfund) Gewinne mitgenommen. Die kurzzeitig höheren Preise für den Agrarrohstoff sind zusätzlich wieder unter Druck geraten, nachdem sich aufkommende Sorgen über eine möglicherweise schlechte Baumwollernte in den USA, bedingt durch Trockenheit, gelegt haben.

Auch Indien und China haben jüngst starke Regenfälle gemeldet: Der Monsun, der Indien 70 Prozent des jährlichen Niederschlags beschert, hat in diesem Jahr deutlich eher eingesetzt und mehr Regen gebracht als üblich. Wie die Nachrichtenagentur Bloomberg berichtet, setzten die Regenfälle bereits am 1. Juni ein und hätten seitdem 48% mehr Regen gebracht als im Durchschnitt der vergangenen 50 Jahre. "Die frühen Regenfälle verheißen Gutes für alle vom Regen abhängigen Pflanzen wie etwa Baumwolle", zitiert Bloomberg P. Chengal Reddy, Generalsekretär des indischen Bauernverbands.

Die guten Ernteerwartungen dürften das globale Überangebot an Baumwolle weiter verstärken: Schätzungen zufolge werden sich die weltweiten Baumwollbestände zum Jahresende 2013/14 auf Rekordhöhe bewegen. Dennoch gehen Branchenkenner davon aus, dass rund 60% des diesjährigen Baumwollangebots nach China gehen und damit dem Weltmarkt entzogen werden. In China gibt es weiterhin rigide staatliche Vorgaben hinsichtlich der vorzuhaltenden Baumwollreserven.

So ist die Entwicklung des Baumwollpreises - trotz günstiger Aussichten für die weltweite Baumwollproduktion dank besser als erwarteter Witterungsbedingungen in zentralen Anbaugebieten - vorrangig an China gekoppelt, schreiben die Analysten von Morgan Stanley im aktuellen "The Commodity Manual": "Wir erwarten, dass die Preisentwicklung in den kommenden Monaten insbesondere von der Politik der chinesischen Regierung bezüglich der Käufe zum Lagerbestandsaufbau abhängen wird."

Auch die Analysten der Commerzbank sehen in China den Dreh- und Angelpunkt der künftigen Baumwollpreise: "Für die künftige Preisentwicklung wird die Baumwollpolitik Chinas von entscheidender Bedeutung sein. Wir unterstellen, dass China auch weiterhin den Großteil des erwarteten globalen Angebotsüberschusses aufkauft und rechnen daher mit einem Baumwollpreis von 85 US-Cents am Jahresende und 84 US-Cents auf Sicht von zwölf Monaten." Das entspricht exakt dem Preisstand, der derzeit aufgerufen wird.

Anleger sollten in jedem Fall beachten, dass vergangene Wertentwicklungen und/oder Analystenmeinungen kein hinreichender Indikator für die Zukunft sind. Rohstoffpreise hängen, wie die oben stehenden Ausführungen zeigen, von einer Vielzahl wirtschaftlicher und politischer Faktoren ab, die bei der Bildung einer Markterwartung berücksichtigt werden sollten.


Index-Zertifikat auf JPMCCI NYBOT Cotton Total Return Index
Basiswert JPMorgan Commodity Curve - NYBOT Cotton Total Return Index
WKN / ISIN VT1FCN / DE000VT1FCN7
Laufzeit Open End
Quanto Nein
Aktuelle Managementgebühr* 1,0% p.a.

Mini Future Short auf Cotton
Basiswert Cotton No. 2 Future
WKN / ISIN VT7R0L / DE000VT7R0L1
Laufzeit Open End
Typ Short
Basispreis / Stop-Loss-Barriere* 1,0062 USD / 0,9871 USD
Hebel* 5,36
Abstand zur Stop-Loss-Barriere* 16,00%

Mini Future Long auf Cotton
Basiswert Cotton No. 2 Future
WKN / ISIN VT56TT / DE000VT56TT3
Laufzeit Open End
Typ Long
Basispreis / Stop-Loss-Barriere* 0,7171 USD / 0,7331 USD
Hebel* 6,13
Abstand zur Stop-Loss-Barriere* 14,00%
*Stand: 21.06.2013

Bitte beachten Sie, dass bei einer Investition in diese Produkte keine laufenden Erträge anfallen. Die Produkte sind nicht kapitalgeschützt, im ungünstigsten Fall ist ein Totalverlust des eingesetzten Kapitals möglich. Bei Zahlungsunfähigkeit der Emittentin bzw. der Garantin droht dem Anleger ein Geldverlust. Darüber hinaus ist der Anleger bei Nicht-Quanto Produkten einem Währungsrisiko ausgesetzt. Bei Mini-Futures handelt es sich ferner um besonders risikoreiche Instrumente der Geldanlage.


Die von Vontobel emittierten Zertifikate, Aktienanleihen und Hebelprodukte können Sie von Montag bis Freitag von 8:00 Uhr bis 22:00 Uhr außerbörslich handeln und börslich von 9:00 bis 20:00 Uhr.

Telefon: 00800 93 00 93 00 (gratis)
Telefax: +49 69 69 59 96-290
zertifikate@vontobel.de

www.vontobel-zertifikate.de
www.vontobel.com
Hinweis:
Diese Produktwerbung ist keine Finanzanalyse i.S.d. § 34b WpHG und genügt daher auch nicht den gesetzlichen Anforderungen zur Gewährleistung der Unvoreingenommenheit der Finanzanalyse und unterliegt keinem Verbot des Handels vor der Veröffentlichung von Finanzanalysen.
Allein maßgeblich sind der Basisprospekt und die jeweiligen endgültigen Angebotsbedingungen, die beim Emittenten, Vontobel Financial Products GmbH, Bockenheimer Landstrasse 24, 60323 Frankfurt am Main, kostenlos erhältlich bzw. im Internet unter www.vontobel-zertifikate.de zum Download verfügbar sind. Anleger werden gebeten, die bestehenden Verkaufsbeschränkungen zu beachten. Näheres über Chancen und Risiken einer Anlage in derivative Finanzinstrumente erfahren Sie in der Broschüre "Basisinformationen über Vermögensanlagen in Wertpapieren", welche Ihr Anlageberater Ihnen auf Wunsch gerne zur Verfügung stellt. Im Zusammenhang mit dem öffentlichen Angebot und dem Verkauf der derivativen Finanzinstrumente können Gesellschaften der Vontobel-Gruppe direkt oder indirekt Provisionen in unterschiedlicher Höhe an Dritte (z.B. Anlageberater) zahlen. Solche Provisionen sind im Finanzinstrumentspreis enthalten. Weitere Informationen erhalten Sie auf Nachfrage bei Ihrer Vertriebsstelle. Ohne Genehmigung darf diese Produktwerbung nicht vervielfältigt bzw. weiterverbreitet werden.

Impressum:
Bank Vontobel Europe AG
Niederlassung Frankfurt am Main
Bockenheimer Landstrasse 24
60323 Frankfurt am Main
Telefon: +49 (0)69 69 59 96-200
Fax: +49 (0)69 69 59 96-290
E-mail: zertifikate@vontobel.de
Gesellschaftssitz:
Bank Vontobel Europe AG
Alter Hof 5
DE-80331 München
Aufsichtsrat: Dr. Martin Sieg Castagnola (Vorsitz)
Vorstand: Dr. Bernhard Heye (Sprecher), Alois K. Ebner, Dr. Wolfgang Gerhardt, Andreas Heinrichs
Eingetragen im Handelsregister beim Amtsgericht München unter HRB 133419
USt.-IdNr. DE 264 319 108
Zuständige Aufsichtsbehörde:
Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin)
Sektor Bankenaufsicht
Graurheindorfer Straße 108
53117 Bonn
Sektor Wertpapieraufsicht/Asset-Management
Marie-Curie-Str. 24 - 28
60439 Frankfurt am Main
Artikel empfehlen?
Für den Live-Chat können Sie sich mit Ihrem finanzen.net-, Facebook- oder Twitter Account anmelden. Um immer die neusten Beiträge zu sehen, stellen Sie bitte "Neuesten" ein.

Private Krankenversicherung Tarifvergleich

Die beliebtesten Rohstoffe

Goldpreis1.243,552,35
0,19
Kupferpreis6.636,50-30,50
-0,46
Ölpreis (WTI)80,43-2,06
-2,50
Silber17,220,17
1,01
Super Benzin1,440,02
1,13
Weizen168,004,25
2,60

Edelmetalle: Münzen und Barren

  • Gold
  • Silber
1g Goldbarren41,15
+0,2
5g Goldbarren171,34
+0,2
10g Goldbarren332,28
+0,2
1 Uz Goldbarren1.016,70
+0,2
Krügerrand1.032,34
+0,2
Britannia1.040,49
+0,2
Maple Leaf1.029,30
+0,2
American Eagle1.038,44
+0,2
Zum Edelmetallshop

Heute im Fokus

DAX schließt freundlich -- Dow dreht ins Minus -- Banken-Stresstest: Elf Institute durchgefallen? -- Boeing mit starken Zahlen -- Daimler verkauft Tesla-Anteil -- Yahoo, IBM, Siemens im Fokus

EZB - Banken erhalten Prüfergebnisse ab Donnerstag. Presseverlage erteilen Google überraschend Recht zur Gratisnutzung. Dreamliner-Kosten vermiesen Boeing-Aktionären die Stimmung. Aareal-Bank könnte Jahresprognose erneut anheben. FMC kauft US-Spezialisten für Herz-Kreislauf-Erkrankungen. In der EU bahnt sich neuer Haushaltsstreit an. Gabriel wehrt sich in USA gegen Ruf nach Konjunkturpaket.
Die zehn teuersten Aktien der Welt

Diese Aktien sind auf den Verkauflisten der Experten

Wo tankt man am teuersten?

Umfrage

Verkehrsminister Dobrindt erwägt scheinbar, die Pkw-Maut vorerst nur auf Autobahnen einzuführen. Was halten Sie von diesem Rückzieher?

Anzeige