08.06.2012 07:25
Bewerten
 (0)

Ölpreise geben weiter nach

Bernanke belastet
Die Ölpreise haben zum Wochenausklang ihre Verluste vom Donnerstag ausgeweitet.
Der Preis für ein Barrel (159 Liter) der Nordseesorte Brent zur Juli-Auslieferung kostete im frühen Handel 98,85 US-Dollar. Das waren 1,08 Dollar weniger als am Vortag. Der Preis für ein Fass der US-Sorte WTI (West Texas Intermediate) sank um 1,52 Cent auf 83,30 Dollar.
Anzeige
Gold kaufen
Sie möchten in physisches Gold investieren? Nutzen Sie die günstigen Konditionen im finanzen.net Goldshop.
zum Shop

Für Belastung am Ölmarkt sorgen seit Donnerstagnachmittag Äußerungen von US-Notenbankchef Ben Bernanke. Der Fed-Vorsitzende hatte vor dem US-Kongress die Tür für eine abermalige geldpolitische Lockerung zwar offen gehalten, allerdings keine konkreten Hinweise auf zusätzliche Konjunkturstimuli gegeben. Dies drückte spürbar auf die Risikofreude der Investoren, nachdem kurz zuvor die Notenbank Chinas für Entlastung gesorgt hatte. Zum ersten Mal seit der schweren Finanzkrise 2008 senkte sie ihren Leitzins, um so der zweitgrößten Volkswirtschaft der Welt einen Schub zu verleihen.

SINGAPUR (dpa-AFX)

Bildquellen: istock/Valerie Loiseleux

Nachrichten zu Ölpreis

  • Relevant
  • Alle4
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Die beliebtesten Rohstoffe

Goldpreis1.335,7313,55
1,02
Kupferpreis4.826,6546,65
0,98
Ölpreis (WTI)48,27-0,80
-1,63
Silber19,380,48
2,55
Super Benzin1,31-0,00
-0,23
Weizen152,00-4,00
-2,56

Edelmetalle: Münzen und Barren

  • Gold
  • Silber
1g Goldbarren48,30
+0,3
5g Goldbarren210,66
+0,3
10g Goldbarren408,93
+0,3
1 Uz Goldbarren1.236,03
+0,3
Krügerrand1.248,23
+0,3
Maple Leaf1.248,23
+0,3
American Eagle1.258,41
+0,3
Zum Edelmetallshop

Diamanten zur Wertanlage

  • 2 Karäter
  • 1 Karäter
  • 3/4 Karäter
  • 1/2 Karäter
  • 1/3 Karäter
1,01-1,03 ctD22.666,00
-0,38
1,01-1,03 ctE15.483,14
-0,38
1,01-1,03 ctF12.796,86
-0,38
1,01-1,03 ctG10.850,13
-0,38
1,01-1,03 ctH9.383,58
-0,38

Heute im Fokus

Dax fester -- Dow im Plus -- Österreichische Bundespräsidentenwahl muss wiederholt werden -- BMW will das autonome Auto 2021 serienreif auf die Straße bringen

USA: Industriestimmung hellt sich überraschend auf. Facebook darf Pseudonyme verbieten - Schlappe für Datenschützer. Spotify wirft Apple unfairen Wettbewerb im App Store vor. Silber so teuer wie zuletzt im September 2014. Finanzamt durchsucht Google-Büros in Madrid. Milliarden-Zukauf für Fuhrpark-Management bei Daimler. Boeing kurz vor Entscheidung für neue Mittelstreckenmaschine. Apple hat Interesse an Jay Z's Streamingdienst Tidal.
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub
Bayer: Monsanto-Deal würde ein neues Burg­graben-Unter­nehmen ergeben!
Mit der Übernahme des US-Saatgutspezialisten Monsanto will Bayer im Agrarchemie-Geschäft den großen Wurf landen und zur weltweiten Nummer Eins aufsteigen. Der strategisch sinnvolle Megadeal ist allerdings mit großen Unsicherheiten behaftet. Lesen Sie in der neuen Ausgabe des Anleger­magazins, warum der Life-Science-Konzern dennoch einen näheren Blick wert ist.
Welcher Spieler ist am meisten wert?
Diese Aktien stehen auf den Kauflisten der Experten
So hoch sind die Bundesländer verschuldet

Umfrage

Nach dem Brexit-Votum der Briten werden in Europa Stimmen laut, die auch in anderen EU-Ländern Referenden über die Zugehörigkeit zur EU fordern. Sehen Sie unsere Zukunft in der EU?