22.06.2013 10:00
Bewerten
 (1)

DAX-Bilanz: Daimler und BMW auf Talfahrt

DAX-Bilanz: Daimler und BMW auf Talfahrt
Blue Chips
Ben Bernanke erwies sich in dieser Woche als „Spaßverderber“. Der DAX verlor auf Wochensicht 4,2 Prozent und schloss auf 7.789,24 Zählern.
von Jörg Bernhard

Doch das angekündigte Abdrehen des Geldhahns war nur ein Negativfaktor. Schwache Konjunkturdaten aus China und die Angst der Chinesen vor einer Kreditklemme haben die Börsianer ebenfalls verunsichert. Und auch die charttechnische Verfassung macht derzeit einen ausgesprochen labilen Eindruck. Mit dem Unterschreiten der 100-Tage-Linie bewegt sich der Leitindex nun in Richtung 200-Tage-Linie. Außerdem befindet sich der DAX derzeit auf Tuchfühlung mit der unteren Begrenzung seines mittelfristigen Aufwärtstrends. Wird sie gebrochen, droht weiteres Ungemach.
In der abgelaufenen Börsenwoche schwankte der DAX zwischen Wochentief (Freitag) und Wochenhoch (Mittwoch) in einer Spanne von rund 497 Punkten. Das Verhältnis zwischen Kursgewinnern und -verlierern fiel mit 2 zu 28 hochgradig negativ aus. Lediglich zwei Aktien schafften ein Wochenplus: Fresenius SE (+2,4 Prozent) und Fresenius Medical Care (+2,4 Prozent). Steil bergab ging es hingegen für die beiden Autowerte Daimler (-8,7 Prozent) und BMW (-8,1 Prozent).

Anzeige
Gold kaufen
Sie möchten in physisches Gold investieren? Nutzen Sie die günstigen Konditionen im finanzen.net Goldshop.
zum Shop

China bremst Autobauer aus

Die beiden Autowerte Daimler und BMW litten unter der konjunkturellen Eintrübung in China besonders stark. Kein Wunder, schließlich erzielten beide im Reich der Mitte in der Vergangenheit besonders hohe Wachstumsraten. Chinas Wirtschaft scheint allerdings den Wachstumspfad verlassen zu haben. Diesen Schluss lässt zumindest ein zur Wochenmitte veröffentlichter Einkaufsmanagerindex zu. Dieser rutschte nämlich auf Monatssicht von 49,6 auf 48,3 Punkte ab, den niedrigsten Stand seit neun Monaten.
Umschichtungen in konjunkturunabhängige Werte verhalfen den beiden Aktien aus dem Gesundheitssektor, Fresenius und Fresenius Medical Care, zu einem Comeback. Geholfen hat dabei auch die Ratingagentur Fitch. Sie hat die Bonität des Gesundheitskonzerns Fresenius am Montag bestätigt und den Ausblick auf positiv erhöht. Ein besseres Geschäftsprofil gebe es sowohl bei der Fresenius SE als auch bei deren Dialysetochter Fresenius Medical Care (FMC). Gegenüber dem DAX entwickelten sie sich in den vergangenen vier Wochen um sieben bzw. vier Prozentpunkte besser.

Bildquellen: Wolfgang Kriegbaum

Nachrichten zu Daimler AG

  • Relevant
  • Alle4
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Daimler AG

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
03.05.2016Daimler buyBaader Wertpapierhandelsbank
28.04.2016Daimler buyBaader Wertpapierhandelsbank
26.04.2016Daimler buySociété Générale Group S.A. (SG)
26.04.2016Daimler buyGoldman Sachs Group Inc.
25.04.2016Daimler HaltenDZ-Bank AG
03.05.2016Daimler buyBaader Wertpapierhandelsbank
28.04.2016Daimler buyBaader Wertpapierhandelsbank
26.04.2016Daimler buySociété Générale Group S.A. (SG)
26.04.2016Daimler buyGoldman Sachs Group Inc.
25.04.2016Daimler buyCitigroup Corp.
25.04.2016Daimler HaltenDZ-Bank AG
25.04.2016Daimler Equal weightBarclays Capital
25.04.2016Daimler NeutralBNP PARIBAS
20.04.2016Daimler Equal-WeightMorgan Stanley
19.04.2016Daimler HoldHSBC
12.06.2015Daimler SellUBS AG
26.05.2015Daimler SellUBS AG
16.03.2015Daimler SellUBS AG
04.08.2014Daimler UnderweightBarclays Capital
23.07.2014Daimler Reduceequinet AG
Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Daimler AG nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen
Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"
Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"
Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"

mehr Analysen

Die beliebtesten Rohstoffe

Goldpreis1.283,93-2,08
-0,16
Kupferpreis4.957,35-87,60
-1,74
Ölpreis (WTI)43,870,48
1,11
Silber17,38-0,06
-0,32
Super Benzin1,280,00
0,08
Weizen151,00-1,00
-0,66

Edelmetalle: Münzen und Barren

  • Gold
  • Silber
1g Goldbarren45,29
-0,3
5g Goldbarren197,56
-0,4
10g Goldbarren381,17
-0,4
1 Uz Goldbarren1.154,58
-0,4
Krügerrand1.164,82
-0,4
Maple Leaf1.164,82
-0,4
American Eagle1.175,01
-0,4
Zum Edelmetallshop

Heute im Fokus

DAX stabil -- Asiens Börsen im Minus -- Dialog Semiconductor schwächelt -- Deutsche Telekom legt dank USA zu -- Siemens glänzt mit guten Ergebnissen -- HeidelbergCement, Beiersdorf im Fokus

Auftragsflut und Vorstandsrücktritt belasten ElringKlingers Ergebnis. Deutsche Bank zahlt 50 Millionen Dollar wegen Vorwurf der Zinsmanipulation. Continental steigert Nettogewinn stärker als erwartet. XING legt weiter kräftig zu. Google und Fiat Chrysler kooperieren bei selbstfahrenden Autos.
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub
Vier Aktien für den langfristigen Vermögensaufbau:
In der neuen Ausgabe des Anlegermagazins werden vier Aktien vorgestellt, die sich aus Sicht der Redaktion für den langfristigen Vermögensaufbau eignen. Sicherheit allein war nicht das entscheidende Kriterium. Es ging auch darum, Aktien von Unternehmen auszuwählen, die aufgrund ihrer Wettbewerbsstellung aussichtsreich erscheinen und die dennoch große Wachstumschancen bieten.
Diese Aktien sind auf den Verkauflisten der Experte
Das haben die Dax-Vorstände 2015 verdient
Diese Aktien sind auf den Kauflisten der Experten

Umfrage

Indizes als Basiswert sind sowohl bei Anlage- als auch bei Hebelprodukten sehr beliebt. Welchen der folgenden Indizes berücksichtigen Sie primär bei Ihrer Auswahl?