23.12.2012 15:00
Bewerten
(0)

Konjunkturtermine: Asien im Fokus

Blue Chips: Konjunkturtermine: Asien im Fokus | Nachricht | finanzen.net
Konjunkturtermine: Asien im Fokus
Blue Chips
DRUCKEN
In der letzten Handelswoche des Jahres 2012 richten sich die Blicke der nicht im Weihnachtsurlaub befindlichen Investoren verstärkt nach Japan.
von Jörg Bernhard

So erfolgt am Dienstag die Veröffentlichung des Protokolls der jüngsten Sitzung der Bank von Japan. Am Donnerstag gibt es dann einen regelrechten Daten-Tsunami aus Fernost. Dieser beinhaltet unter anderem die aktuellen Inflationszahlen für den Monat November. Der künftige Premierminister Shinzo Abe hat die Notenbanker bereits aufgefordert, ihr bisheriges Inflationsziel auf zwei Prozent zu verdoppeln und mehr Staatsanleihen zu kaufen. Die zuletzt erwähnte Forderung wurde bereits nach der Sitzung am Donnerstag erfüllt. Das neue Inflationsziel könnte bereits im Januar verkündet werden, schließlich ist es um die Unabhängigkeit der japanischen Notenbank angesichts der Zwei-Drittel-Mehrheit der Liberaldemokraten derzeit nicht gerade zum Besten bestellt. Des Weiteren werden am Donnerstag aber auch die Höhe der aktuellen Haushaltsausgaben japanischer Konsumenten, die japanische Arbeitslosenrate, die japanische Industrieproduktion sowie die Einzelhandelsumsätze des Landes veröffentlicht. Für den Nikkei-225-Index könnte es dann zu einer wichtigen Bewährungsprobe kommen, schließlich bewegt er sich aktuell nur unwesentlich unter der psychologisch wichtigen Marke von 10.000 Punkten.

Anzeige
Gold kaufen
Sie möchten in physisches Gold investieren? Nutzen Sie die günstigen Konditionen im finanzen.net Goldshop.
zum Shop

USA: Zweite Wochenhälfte im Blick

Nach der weihnachtlichen Bescherung erfolgt in den USA am Donnerstag und Freitag noch die Bekanntgabe einiger wichtiger Konjunkturindikatoren. Neben den wöchentlichen Neuanträgen auf Arbeitslosenhilfe stehen am Donnerstag noch die Verkaufszahlen neuer US-Eigenheime sowie der vom Conference Board ermittelte Index zum Konsumentenvertrauen im Dezember auf der Agenda. Vor dem Wochenende erfahren die Investoren dann noch, wie es um den Chicago-Einkaufsmanagerindex und die anstehenden Eigenheimverkäufe im November bestellt war. Ein Thema dürfte natürlich ebenfalls auf dem „Radar“ bleiben: der weiterhin ungelösten Haushaltsstreit zwischen Demokraten und Republikanern.

Bildquellen: Jim Barber / Shutterstock.com

Die beliebtesten Rohstoffe

Goldpreis1.296,13-14,43
-1,10%
Kupferpreis6.393,40-44,09
-0,69%
Ölpreis (WTI)51,90-0,23
-0,44%
Silber16,84-0,33
-1,94%
Super Benzin1,33-0,01
-0,97%
Weizen166,250,50
0,30%

Edelmetalle: Münzen und Barren

  • Gold
  • Silber
1g Goldbarren44,70
-0,6
5g Goldbarren193,50
-0,7
10g Goldbarren375,46
-0,7
1 Uz Goldbarren1.131,06
-0,7
Krügerrand1.140,78
-0,7
Maple Leaf1.140,78
-0,7
American Eagle1.148,88
-0,7
zum Edelmetallshop

Heute im Fokus

DAX schließt trotz schwachem Euro kaum bewegt -- Dow stabil -- Robert Shiller warnt vor dem Bärenmarkt -- Apple iPhone 6 so günstig wie nie -- Commerzbank, thyssenkrupp, Amazon, Tesla im Fokus

Siemens will Zuggeschäft wohl mit Alstom zusammenlegen. Axovant Sciences-Aktie verliert rekordverdächtige 70 Prozent. adidas-Aktie rutscht nach Korruptionsvorwürfen tief. Gold-Experte: "Der Bitcoin ist Müll!". Rovio-Börsengang: Neue Aktien zum Höchstpreis. Analysten sehen Kupferglanz bei Aurubis eingetrübt.
Anzeige
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub

The rise of Tiger and Dragon: Die besten Aktien aus China!

China ist das Bevölkerungsreichste Land der Erde. Mit einem zuletzt gemeldeten Wirtschaftswachstum von fast 7 % im 1. Halbjahr 2017 ist das Land auf bestem Wege, das eigene Wachstumsziel zu übertreffen. Erfahren Sie im neuen Anlegermagazin, bei welchen chinesischen Aktien vielversprechende Zukunftsaussichten bestehen und warum.
Anlegermagazin kostenlos erhalten

Top-Rankings

KW 38: Analysten-Flops der Woche
Diese Aktien stehen auf den Verkauflisten der Experten
KW 38: Analysten-Tops der Woche
Diese Aktien stehen auf den Kauflisten der Experten
KW 37: Analysten-Flops der Woche
Diese Aktien stehen auf den Verkauflisten der Experten

Umfrage

Angela Merkel kann zwar voraussichtlich vier weitere Jahre regieren - aber nur mit dem größten Verlust in der Geschichte ihrer Union. Hätten Sie sich einen neuen Kanzler gewünscht?

Online Brokerage über finanzen.net

Das Beste aus zwei Welten: Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade unmittelbar aus der Informationswelt von finanzen.net!
Zur klassischen Ansicht wechseln
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Goldpreis
Meistgesucht
BYD Co. Ltd.A0M4W9
Daimler AG710000
Volkswagen (VW) AG Vz.766403
Deutsche Bank AG514000
Apple Inc.865985
CommerzbankCBK100
Bitcoin Group SEA1TNV9
Nordex AGA0D655
TeslaA1CX3T
Amazon906866
AlibabaA117ME
Deutsche Telekom AG555750
E.ON SEENAG99
Allianz840400
EVOTEC AG566480