30.05.2013 13:00
Bewerten
(0)

Brent Crude: Senkt das OPEC-Kartell die Öl-Produktion?

DRUCKEN
Die wachsende Ölproduktionsmenge der Vereinigten Staaten droht, einen Keil zwischen die arabischen und afrikanischen Mitglieder des Ölkartells OPEC zu treiben, das versucht, entsprechende und passende Antworten auf die strukturellen Veränderungen der amerikanischen Ölproduktion zu finden.
Vontobel
Brent Crude: Senkt das OPEC-Kartell die Öl-Produktion?

Die wachsende Ölproduktionsmenge der Vereinigten Staaten droht, einen Keil zwischen die arabischen und afrikanischen Mitglieder des Ölkartells OPEC zu treiben, das versucht, entsprechende und passende Antworten auf die strukturellen Veränderungen der amerikanischen Ölproduktion zu finden.

Die OPEC-Mitglieder, die sich am Freitag in Wien treffen werden, könnten sich vor diesem Hintergrund vermehrt für Produktionssenkungen aussprechen, sollte der OPEC-Korbpreis weiter fallen. Der OPEC-Korbpreis, den das Ölkartell als Referenzgröße für ihre Mengenpolitik beachtet, besteht unter anderem aus der Nordseeölsorte Brent.

Afrikanische OPEC-Mitglieder wie Algerien oder Nigeria, die Öl produzieren, das von seiner Beschaffenheit dem aus Schiefergestein in den USA gewonnenen Öl sehr ähnelt sind am stärksten von drohenden US-Öl-Exporten betroffen. Der nigerianische Ölminister Diezani Alison-Madueke nannte das amerikanische Schieferöl eine "todernste Sorge."

Die Golfstaaten, allen voran Saudi Arabien, liefern hingegen besonders schwefelarmes Öl und blicken relativ entspannt auf die Entwicklungen am amerikanischen Energiemarkt. Sie sind aber ausgerechnet diejenigen Staaten, die die Flexibilität besitzen, ihre Produktionsmengen spürbar senken zu können. Eine Senkung der Produktionsmengen sei jedoch unwahrscheinlich, so Aussagen von mehreren OPEC-Vertretern, die sich gegenüber dem "Wall Street Journal" äußerten.

Die USA und Kanada werden bis zum Jahr 2015 Prognosen der Internationalen Energieagentur IEA zufolge 21% mehr Öl als heute produzieren. Diese Wende in der nordamerikanischen Ölproduktion wurde von vielen Beobachtern - auch innerhalb der OPEC - vor wenigen Jahren nicht erwartet. Die amerikanische Ölproduktion erreichte im Jahr 1970 ihren Höhepunkt und sank bereits seit 20 Jahren, als sie dank Schieferöl im Jahr 2008 plötzlich wieder begann, zu steigen. Dies führte in den vergangenen Jahren zu einem wachsenden Preisabschlag der amerikanischen Ölsorte WTI zur europäischen Sorte Brent und sorgt für günstige Energiepreise in den USA.

Anleger sollten beachten, dass die Entwicklung des Ölpreises von einer Vielzahl politischer und wirtschaftlicher Einflussfaktoren abhängt, die bei der Bildung einer entsprechenden Marktmeinung berücksichtigt werden sollten. So wirkt sich ein Einbruch der Weltwirtschaftsleistung normalerweise negativ auf den Ölpreis aus. Zudem sind vergangene Wertentwicklungen kein Indikator für die Zukunft.


Index-Zertifikat qEUR auf JPMCCI ICE Brent Crude Total Return Index
Basiswert JPMCCI - Brent Crude Oil Total Return Index
WKN / ISIN VT10MV / DE000VT10MV1
Laufzeit Open End
Quanto Ja (Akt. Quantogebühr: 2,60% p.a.)
Anfängliche Management-Gebühr 1,00% p.a.

Open End Call-Turbo-Optionsschein auf Brent Crude Oil Future
Basiswert Brent Crude Oil Future
WKN / ISIN VT5JGS / DE000VT5JGS0
Laufzeit Open End
Typ Call
Hebel* 5,45
Basispreis / Knock-Out-Barriere* 85,26 USD / 85,26 USD
Abstand zu Knock-out-Barriere* 17,95%

Open End Put-Turbo-Optionsschein auf Brent Crude Oil Future
Basiswert Brent Crude Oil Future
WKN / ISIN VT4DP9 / DE000VT4DP96
Laufzeit Open End
Typ Put
Hebel* 4,77
Basispreis / Knock-Out-Barriere* 126,14 USD / 126,14 USD
Abstand zu Knock-out-Barriere* 21,38%
*Stand: 28.05.2013

Bitte beachten Sie, dass bei einer Investition in diese Produkte keine laufenden Erträge anfallen. Die Produkte sind nicht kapitalgeschützt, im ungünstigsten Fall ist ein Totalverlust des eingesetzten Kapitals möglich. Bei Zahlungsunfähigkeit des Emittenten bzw. der Garantin droht dem Anleger ein Geldverlust. Darüber hinaus ist der Anleger bei Nicht-Quanto Produkten einem Währungsrisiko ausgesetzt. Anleger sollten zudem beachten, dass es sich bei Turbo-Optionsscheinen um besonders risikoreiche Instrumente der Vermögensanlage handelt.


Die von Vontobel emittierten Zertifikate, Aktienanleihen und Hebelprodukte können Sie von Montag bis Freitag von 8:00 Uhr bis 22:00 Uhr außerbörslich handeln und börslich von 9:00 bis 20:00 Uhr.

Telefon: 00800 93 00 93 00 (gratis)
Telefax: +49 69 69 59 96-290
zertifikate@vontobel.de

www.vontobel-zertifikate.de
www.vontobel.com
Hinweis:
Diese Produktwerbung ist keine Finanzanalyse i.S.d. § 34b WpHG und genügt daher auch nicht den gesetzlichen Anforderungen zur Gewährleistung der Unvoreingenommenheit der Finanzanalyse und unterliegt keinem Verbot des Handels vor der Veröffentlichung von Finanzanalysen.
Allein maßgeblich sind der Basisprospekt und die jeweiligen endgültigen Angebotsbedingungen, die beim Emittenten, Vontobel Financial Products GmbH, Bockenheimer Landstrasse 24, 60323 Frankfurt am Main, kostenlos erhältlich bzw. im Internet unter www.vontobel-zertifikate.de zum Download verfügbar sind. Anleger werden gebeten, die bestehenden Verkaufsbeschränkungen zu beachten. Näheres über Chancen und Risiken einer Anlage in derivative Finanzinstrumente erfahren Sie in der Broschüre "Basisinformationen über Vermögensanlagen in Wertpapieren", welche Ihr Anlageberater Ihnen auf Wunsch gerne zur Verfügung stellt. Im Zusammenhang mit dem öffentlichen Angebot und dem Verkauf der derivativen Finanzinstrumente können Gesellschaften der Vontobel-Gruppe direkt oder indirekt Provisionen in unterschiedlicher Höhe an Dritte (z.B. Anlageberater) zahlen. Solche Provisionen sind im Finanzinstrumentspreis enthalten. Weitere Informationen erhalten Sie auf Nachfrage bei Ihrer Vertriebsstelle. Ohne Genehmigung darf diese Produktwerbung nicht vervielfältigt bzw. weiterverbreitet werden.

Impressum:
Bank Vontobel Europe AG
Niederlassung Frankfurt am Main
Bockenheimer Landstrasse 24
60323 Frankfurt am Main
Telefon: +49 (0)69 69 59 96-200
Fax: +49 (0)69 69 59 96-290
E-mail: zertifikate@vontobel.de
Gesellschaftssitz:
Bank Vontobel Europe AG
Alter Hof 5
DE-80331 München
Aufsichtsrat: Dr. Martin Sieg Castagnola (Vorsitz)
Vorstand: Dr. Bernhard Heye (Sprecher), Alois K. Ebner, Dr. Wolfgang Gerhardt, Andreas Heinrichs
Eingetragen im Handelsregister beim Amtsgericht München unter HRB 133419
USt.-IdNr. DE 264 319 108
Zuständige Aufsichtsbehörde:
Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin)
Sektor Bankenaufsicht
Graurheindorfer Straße 108
53117 Bonn
Sektor Wertpapieraufsicht/Asset-Management
Marie-Curie-Str. 24 - 28
60439 Frankfurt am Main

Die beliebtesten Rohstoffe

Goldpreis1.280,73-10,83
-0,84%
Kupferpreis6.954,473,31
0,05%
Ölpreis (WTI)51,660,26
0,51%
Silber17,04-0,21
-1,22%
Super Benzin1,310,00
0,31%
Weizen161,500,25
0,16%

Edelmetalle: Münzen und Barren

  • Gold
  • Silber
1g Goldbarren44,30
±0,0
5g Goldbarren191,49
±0,0
10g Goldbarren371,46
±0,0
1 Uz Goldbarren1.118,83
±0,0
Krügerrand1.128,55
±0,0
Maple Leaf1.128,55
±0,0
American Eagle1.136,66
±0,0
zum Edelmetallshop

Heute im Fokus

DAX rutscht zum Wochenende unter 13.000 -- US-Börsen mit neuen Rekorden -- Daimler meldet operativen Gewinneinbruch -- Bitcoin klettert über 6.000 Dollar-Marke -- PayPal, Atlassian, Apple im Fokus

Evotec-Aktie bricht ein: Lakewood erhöht Leerverkaufsposition. Siemens Gamesa greift nach Gewinnwarnung durch. EU-Mitarbeiter untersuchen BMW-Büros wegen Kartellverdachts. General Electric verfehlt Gewinnerwartungen. Software AG bleibt hinter Erwartungen zurück. Austausch der Aktiengattung der Linde AG im DAX.
Anzeige
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub

Payment-Trend: Der Vormarsch von digitalen Zahlungsabwicklern

Im neuen Anlegermagazin lesen Sie, warum vor allem asiatische Unternehmen beim Mobile-Payment eine wichtige Rolle spielen und welche Aktien vom mobilen Bezahlen profitieren könnten.
Anlegermagazin kostenlos erhalten

Top-Rankings

Erster Job
Wo Absolventen am meisten Geld verdienen
KW 42: Analysten-Tops der Woche
Diese Aktien stehen auf den Kauflisten der Experten
KW 41: Analysten-Flops der Woche
Diese Aktien stehen auf den Verkauflisten der Experten

Umfrage

Die CDU hat rund zwei Prozentpunkte bei der Niedersachsen-Wahl verloren. Nun fordern Konservative Merkels Rücktritt. Was halten Sie davon?

Online Brokerage über finanzen.net

Das Beste aus zwei Welten: Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade unmittelbar aus der Informationswelt von finanzen.net!
Zur klassischen Ansicht wechseln
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Daimler AG710000
Deutsche Bank AG514000
BYD Co. Ltd.A0M4W9
Volkswagen (VW) AG Vz.766403
EVOTEC AG566480
GeelyA0CACX
Apple Inc.865985
CommerzbankCBK100
Nordex AGA0D655
Varta AGA0TGJ5
Bitcoin Group SEA1TNV9
E.ON SEENAG99
Allianz840400
Infineon AG623100
Amazon906866