26.03.2013 06:00
Bewerten
 (0)

Heiße Kaffee-Wette

Comeback bei Kaffee: Heiße Kaffee-Wette | Nachricht | finanzen.net
Anleger können auf ein Comeback der schwarzen Bohne setzen.
Comeback bei Kaffee

Agrarrohstoffe: Anleger können auf ein Comeback der schwarzen Bohne setzen.

€uro am Sonntag

von Peter Gewalt, Euro am Sonntag

Koffeinkonsumenten dürfte es freuen, die Kaffeebauern weniger. Der Preis für Kaffee Arabica ist vergangene Woche auf 133 US-Cent je Pfund gefallen. So billig war die Bohne schon seit Juni 2010 nicht mehr. Diese Talfahrt hängt vor allem mit einem starken Überangebot auf dem Weltmarkt zusammen. Die Lagerbestände an der Intercontinental Exchange sind inzwischen so hoch wie seit drei Jahren nicht mehr.

Anzeige
Gold kaufen
Sie möchten in physisches Gold investieren? Nutzen Sie die günstigen Konditionen im finanzen.net Goldshop.
zum Shop

Um die Preise zu stützen, halten Kaffeeproduzenten in Brasilien, dem größten Produzenten der Welt, bereits einen Teil ihres Angebot zurück. Nun werden laut Commerzbank auch staatliche Aufkäufe diskutiert, sollte der Preis unter 130 US-Cent je Pfund fallen. Ein ähnliches Vorgehen hatte vor drei Jahren Erfolg und stabilisierte die Notierungen. Ohnehin dürften die aktuell niedrigen Preise den Anbau im kommenden Jahr bremsen, wobei der Bedarf Jahr für Jahr um 2,5 Prozent steigt.

Experten rechnen daher bis 2015 mit einem Preis­anstieg auf zwei Dollar pro Pfund. Spekulative Anleger setzen mit einem Kaffee-ETC (ISIN: DE 000 A0K RJT 2) der Anbieters ETF Securities auf ein Comeback der schwarzen Bohne. Die endlose Schuld-verschreibung ohne Währungsab­sicherung bildet die Preisentwicklung von Arabica eins zu eins ab.

Bildquellen: Andrey Armyagov / Shutterstock.com, Will Fuller/Istockphoto

Nachrichten zu Kaffee

  • Relevant
  • Alle1
  • ?
Produktion fällt
Der weltgrößte Kaffeeproduzent Brasilien muss erstmals in seiner Geschichte im größeren Stil Kaffee importieren, um den Bedarf im Inland zu decken.
20.02.17
09.02.17
Lim's Take: Coffee-Break Dispatches From SuperReturn U.S. West (EN, The Wall Street Journal Deutschland)
30.01.17
Robot Baristas Serve Up the Future of Coffee at Cafe X (EN, The Wall Street Journal Deutschland)
24.01.17
Go Ahead, Write a Check for Your Coffee, I've Got All Day (EN, The Wall Street Journal Deutschland)

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Die beliebtesten Rohstoffe

Goldpreis1.236,88-0,73
-0,06%
Kupferpreis6.017,51-6,61
-0,11%
Ölpreis (WTI)54,090,17
0,32%
Silber18,01-0,13
-0,69%
Super Benzin1,36-0,00
-0,07%
Weizen172,751,75
1,02%

Edelmetalle: Münzen und Barren

  • Gold
  • Silber
1g Goldbarren47,31
-0,1
5g Goldbarren206,59
-0,1
10g Goldbarren401,38
-0,1
1 Uz Goldbarren1.211,56
-0,1
Krügerrand1.220,28
-0,1
Maple Leaf1.220,28
-0,1
American Eagle1.229,40
-0,1
Zum Edelmetallshop

Diamanten zur Wertanlage

  • 2 Karäter
  • 1 Karäter
  • 3/4 Karäter
  • 1/2 Karäter
  • 1/3 Karäter
1,01-1,03 ctD21.131,03
0,04
1,01-1,03 ctE15.540,31
0,04
1,01-1,03 ctF13.029,22
0,04
1,01-1,03 ctG11.086,68
0,04
1,01-1,03 ctH9.428,42
0,04

Heute im Fokus

DAX schließt mit Gewinn -- Dow Jones schließt leicht im Plus -- Tesla`s Q4-Umsatz besser als erwartet -- RWE: Hohe Abschreibungen vermiesen Bilanz -- Fresenius, thyssenkrupp im Fokus

Abschreibungen belasten Bayer. US-Notenbank gibt erneut Signale für baldige Leitzinsanhebung. ifo-Index steigt überraschend. US-Banken begleiten angeblich Saudi Aramco an die Börse. Jay-Z legt Risikokapitalfonds auf. Wirecard-Aktie bricht nach Bericht rund sechs Prozent ein. Furcht vor dem Euro-Zerfall: Wer sind die größten Wackelkandidaten? Esprit kommt operativ voran.
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub

Familienunternehmen: Rendite und Sicherheit!

Zwischen Eigentümern und Managern eines Unternehmens besteht häufig ein Interessenskonflikt hinsichtlich kurz- und langfristiger Ziele. Familien- und eigentümergeführte Unternehmen haben solche Konflikte meist nicht. Für Aktionäre sind solche Unternehmen daher meist eine lohnenswerte Investitionsmöglichkeit. Im neuen Anlegermagazin lesen Sie, welche drei Familienunternehmen einen näheren Blick wert sind.
Anlegermagazin kostenlos erhalten

Umfrage

Welche Wertpapiere besitzen Sie?
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Goldpreis
Meistgesucht
Daimler AG710000
Deutsche Bank AG514000
BayerBAY001
Volkswagen AG Vz. (VW AG)766403
Apple Inc.865985
Allianz840400
Wirecard AG747206
TeslaA1CX3T
CommerzbankCBK100
Deutsche Telekom AG555750
BMW AG519000
E.ON SEENAG99
BASFBASF11
thyssenkrupp AG750000
Siemens AG723610