28.03.2013 08:59
Bewerten
 (0)

Dramatische Energie-Studie – Benzinpreis bald bei zwei Euro?

EMFIS.COM - Jetzt meldete sich eine andere Experten-Gruppe zu Wort und zeichnet ein gänzlich anders Bild in punkto Energie-Versorgung mittels fossiler Brennstoffe.


Lage bei Öl am schwierigsten!

Die Energy Watch Group geht davon aus, dass das Förder-Maximum für alle fossilen Energien zusammengenommen bereits 2020 erreicht wird und danach drastisch fällt. Besonders eng soll es beim schwarzen Gold werden. Zwar eröffnen neue Förder-Technolgien wie Fracking, Ölsand oder Tiefsee-Bohrungen zweifellos zusätzliche Möglichkeiten, von denen bislang jedoch nur mäßig Gebrauch gemacht wird. So fällt der Zuwachs von Teer-Sand-Öl in Kanada bereits seit längerem geringer als geplant aus. Und auch mit den Tiefsee-Bohrungen vor der brasilianischen und west-afrikanischen Küste bleiben hinter den Erwartungen zurück. Und ob die Fracking-Technologie (über dieses Thema werden wir demnächst eine Spezial-Ausgabe veröffentlichen) der Weisheit letzter Schluss ist, muss man auch erst sehen, da massive Umwelt-Bedenken bestehen.

Benzin-Preis-Explosion?

Das aufgezeigte Szenario soll laut der Energy Watch Group dazu führen, dass vor allem die Öl-Preise in den nächsten Jahren tendenziell anziehen. Dadurch könnte der Benzin-Preis auf über zwei Euro pro Liter steigen. Einziges Trost-Pflaster: Derart hohe Sprit-Preise sehen die Auguren frühestens in fünf Jahren. Wer schlussendlich mit seinen Prophezeiungen Recht hat, wird die Zeit zeigen.


Erfolgreiche Rohstoff-Trades wünscht Ihnen

Ihre
Rohstoff-Trader-Redaktion

http://www.rohstoff-trader.de


Der Rohstoff-Trader liefert Ihnen wöchentlich konkrete Empfehlungen für Rohstoff-Aktien sowie Zertifikate und Optionsscheine auf Gold, Silber & Co. Setzen auch Sie auf den Mega-Markt Rohstoffe u. testen Sie den Rohstoff-Trader unter
http://www.rohstoff-trader.de/abo.htm
Artikel empfehlen?

Nachrichten zu Normal Benzin

  • Relevant
  • Alle
  • Medien
  • Agenturen
  • Extern
  • ?
Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen
Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen
vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden
Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Für den Live-Chat können Sie sich mit Ihrem finanzen.net-, Facebook- oder Twitter Account anmelden. Um immer die neusten Beiträge zu sehen, stellen Sie bitte "Neuesten" ein.

Private Krankenversicherung Tarifvergleich

Die beliebtesten Rohstoffe

Goldpreis1.231,452,15
0,17
Kupferpreis6.685,009,00
0,13
Ölpreis (WTI)81,34-0,56
-0,68
Silber17,200,10
0,58
Super Benzin1,430,00
0,21
Weizen165,75-4,50
-2,64

Edelmetalle: Münzen und Barren

  • Gold
  • Silber
1g Goldbarren40,87
0,0
5g Goldbarren169,94
0,0
10g Goldbarren329,51
0,0
1 Uz Goldbarren1.008,07
0,0
Krügerrand1.023,69
0,0
Britannia1.031,84
0,0
Maple Leaf1.020,66
0,0
American Eagle1.029,81
0,0
Zum Edelmetallshop

Heute im Fokus

DAX schließt unter 9.000 Punkten -- 25 Banken sollen Stresstest nicht bestanden haben -- US-Börsen leicht im Plus -- Ford, BASF, Amazon, Microsoft im Fokus

Apple will Beats-Musik-App in iTunes aufgehen lassen. Deutsche Bank leidet unter Rückstellungen. S&P hebt Bonitätsnote von Zypern an. Ryanair-Chef unterschreibt für fünf weitere Jahre. FMC besorgt sich 900 Millionen US-Dollar am Bondmarkt. Chiquita lässt Fyffes-Fusion platzen. Cameron: Werden Milliarden-Rechnung aus Brüssel nicht bezahlen.
Diese Aktien sind auf den Kauflisten der Experten

So platzieren sich die Deutschen

Die öffentliche Verschwendung

Umfrage

Verkehrsminister Dobrindt erwägt scheinbar, die Pkw-Maut vorerst nur auf Autobahnen einzuführen. Was halten Sie von diesem Rückzieher?

Anzeige