15.11.2012 09:51
Bewerten  
 (0)
0 Kommentare
Senden

EANS-IRE: COLEXON Energy AG / Zwischenmitteilung

-1 of 2- 15 Nov 2012 08:21:00 UTC  DJ EANS-IRE: COLEXON Energy AG / Zwischenmitteilung

=------------------------------------------------------------------------------- Zwischenmitteilung der Geschäftsführung gemäß § 37x WpHG übermittelt durch euro adhoc. Für den Inhalt ist der Emittent verantwortlich. =-------------------------------------------------------------------------------

9 Monate 2012 - KONSOLIDIERUNG DER SOLARBRANCHE SETZT SICH FORT - POSITIVES PERIODENERGEBNIS IM QUARTAL - FORTFÜHRUNG DER STRATEGISCHEN NEUAUSRICHTUNG DES UNTERNEHMENS

MARKTUMFELD

Schaut man sich nur die aktuelle Zahl der neu installierten Nennleistung von 6,2 GW in Deutschland innerhalb der ersten neun Monate 2012 an (+85 Prozent im Vergleich zum Vorjahreszeitraum), muss eigentlich der Eindruck entstehen, dass es der gesamten Photovoltaik (PV)-Branche gut gehen müsste.

Dieses ist leider nicht so, denn Marktgewinner sind primär die Investoren der PV-Anlagen, die vom rapiden Preisverfall der Systemkosten und den äußerst günstigen Finanzierungskonditionen profitieren konnten. Motiviert durch auskömmliche staatlich garantierte Subventionen sind weltweit viele Marktteilnehmer in den Solarmarkt sehr schnell eingestiegen und haben somit rasant Überkapazitäten aufgebaut.

Zwischenzeitlich sind zwar bereits wieder viele Marktteilnehmer vom Markt verschwunden oder haben ihren Geschäftsumfang deutlich reduziert, aber die Umbruch- und Konsolidierungsphase ist noch längst nicht abgeschlossen. Jüngstes Beispiel ist der vor kurzem vom Siemens Konzern verkündete Rückzug aus dem Solargeschäft.

Wichtig für eine nachhaltige und in Ansätzen auch planbarere PV-Branche ist jetzt ein integriertes Konzept zur Ausgestaltung der zukünftigen Energiebereitstellung in Deutschland. Dieser entscheidende Schritt steht noch aus und wird voraussichtlich erst nach der nächsten Bundestagswahl im Herbst 2013 erfolgen. Die letzte Novellierung des Erneuerbare Energiegesetzes vom September 2012 kann hierbei nur als ein weiteres Reagieren der Politik gesehen werden, die Gesamtkosten der Energiewende im bestehenden System zu begrenzen.

Das Positive ist, dass die Produktionskosten von PV-Strom aufgrund des massiven Preisverfalls für PV-Anlagen deutlich gesunken sind und Solarstrom somit deutlich an Wettbewerbsfähigkeit im Vergleich zu anderen Energieträgern gewonnen hat. Dieses gilt es bei der Neugestaltung der politischen Rahmenbedingungen und einer transparenteren Kostenverursacherdarstellung richtig zu berücksichtigen, gerade auch vor dem Hintergrund der stärkeren Berücksichtigung der grundsätzlich gegebenen dezentralen PV-Stromerzeugung und deren Nutzung.

International betrachtet entwickeln sich die Märkte sehr heterogen. In Europa sinken die gemeldeten Zubauraten. Der im letzten Jahr weltweit größte Einzelmarkt Italien weist für die ersten neun Monate mit 3,2 GW installierter Neuleistung nur noch knapp die Hälfte des Vorjahresniveaus von 7,8 GW (Gesamtjahr 2011: installierte Neunennleistung 9,1 GW) auf.

ERTRAGSLAGE

In den kumulierten Zahlen spiegelt sich zunehmend die neuaufgestellte, sehr deutlich verkleinerte und auf Unternehmensebene darlehensfreie COLEXON wider. Erfreulich ist, dass die sehr rechtzeitig eingeleiteten umfangreichen Restrukturierungsmaßnahmen nun ihre Wirkungen zeigen. Erstmals nach sieben aufeinander folgenden Quartalsverlusten konnte im dritten Quartal 2012 ein Gewinn erwirtschaftet werden, so dass kumuliert ein niedriger Vorsteuergewinn von 0,3 Mio. EUR ausgewiesen wird.

Zum einem betrugen die Umsatzerlöse mit 22,1 Mio. EUR zwar weniger als die Hälfte des Vorjahreszeitraums von 51,4 Mio. EUR, welches primär auf die weitestgehend eingestellten Handelstätigkeiten zurückzuführen ist. Neben den Handelsaktivitäten, die nur noch 10,5 Mio. EUR Umsatz kumuliert ausweisen (Vorjahr 50 Mio. EUR), ist das Projektgeschäft ebenfalls stark zurückgefahren worden.

Zum anderen wurden aber die Kosten (vor Abschreibungen) um rund 60 Prozent gesenkt. Lagen diese im Vorjahreszeitraum noch bei 13,6 Mio. EUR, so betrugen sie in diesem Jahr kumuliert nur noch 5,7 Mio. EUR.

Parallel dazu hat sich der Rohertrag mit 13,1 Mio. EUR um 2,1 Mio. EUR im Vergleich zum Vorjahreszeitraum verbessert. Ausschlaggebend hierfür war die Veränderung in den Handelsaktivitäten; im letzten Jahr drückten die sehr hohen Lagerbestände und die Abnahmeverpflichtung aus dem Modulvertrag mit First Solar auf die Roherträge. Dies war im laufenden Jahr nicht mehr der Fall, der Abnahmevertrag mit First Solar wurde Ende August 2012 beendet.

Hinzu kommt, dass mit dem dritten Quartal naturgemäß das sonnenreichste und damit ertragsstärkste Quartal im Solarkraftwerksbetrieb zu verzeichnen ist. Zum Bilanzstichtag waren 29 Mitarbeiter (30. September 2011: 60 Mitarbeiter) bei der Gesellschaft beschäftigt. Dementsprechend sind die Personalkosten im Vergleich zum Vorjahreszeitraum deutlich um 4,2 Mio. EUR auf 1,8 Mio. EUR gesunken. Die Personalaufwandsquote blieb jedoch mit 8,1 Prozent konstant (Vorjahr: 8,1 Prozent).

Die Abschreibungen in Höhe von 4,2 Mio. EUR betreffen planmäßige Abschreibungen auf Vermögenswerte und Solarkraftwerke (Vorjahr: 3,6 Mio. EUR) sowie eine außerplanmäßige Abschreibung einer Immobilie in Dänemark (0,6 Mio. EUR).

Das EBIT verbesserte sich aus den oben genannten Gründen im Berichtszeitraum um 9,4 Mio. EUR auf 3,2 Mio. EUR (Vorjahr: -6,2 Mio. EUR).

Das negative Finanz- und Beteiligungsergebnis resultiert fast ausschließlich aus Zinsaufwendungen aus dem IPP Portfolio und betrug -2,9 Mio. EUR. Die im Vergleich zum Vorjahr deutlich reduzierten Zinsaufwendungen sind insbesondere das Ergebnis der Abnahme der Bankverbindlichkeiten infolge der Veräußerung zweier Solarparks im Laufe des Geschäftsjahres 2011 sowie der vorzeitigen Tilgung eines Konsortialdarlehens auf Holdingebene.

Für den Berichtszeitraum 2012 ergibt sich ein Konzernverlust von 0,3 Mio. EUR. Im Vorjahr belief sich der Fehlbetrag noch auf 8,8 Mio. EUR.

VERMÖGENS- UND FINANZLAGE

Langfristige Vermögenswerte

Die langfristigen Vermögenswerte verminderten sich in den ersten neun Monaten 2012 gegenüber dem Bilanzstichtag 31. Dezember 2011 um 4,9 Mio. EUR auf 106,1 Mio. EUR. Die Abnahme resultierte im Wesentlichen aus der Auflösung langfristiger Barhinterlegungen für Avale und planmäßiger Abschreibungen im Anlagevermögen.

Kurzfristige Vermögenswerte

Die kurzfristigen Vermögenswerte sanken um 8,6 Mio. EUR auf 19,2 Mio. EUR (31. Dezember 2011: 27,9 Mio. EUR). Die Veränderung geht insbesondere auf die Verminderung der Vorräte inklusive Anzahlungen (-5,9 Mio. EUR) und Forderungen (-4,9 Mio. EUR) zurück. Demgegenüber erhöhten sich die liquiden Mittel um 3,0 Mio. EUR.

Die Vorräte reduzierten sich im Vergleich zum 31. Dezember 2011 um 3,4 Mio. EUR. Hierbei verringerten sich im Wesentlichen die Solarmodulbestände um 0,7 Mio. EUR auf 0,5 Mio. EUR. Der Rückgang ist insbesondere auf die Einstellung des Handelsgeschäfts zurückzuführen.

Bei den Forderungen aus Lieferungen und Leistungen kam es zu einer Abnahme um 4,1 Mio. EUR auf 7,4 Mio. EUR (31. Dezember 2011: 11,5 Mio. EUR). Künftige Forderungen aus Fertigungsaufträgen bestehen zum Stichtag 30. September 2012 nicht, nach 0,8 Mio. EUR zum 31. Dezember 2011.

Die liquiden Mittel erhöhten sich zum 30. September 2012 auf 7,2 Mio. EUR, gegenüber 4,2 Mio. EUR zum Jahresultimo 2011. Im Wesentlichen geht die Erhöhung auf ein verbessertes Zahlungsmanagement der COLEXON und somit den Rückgang der Forderungen aus Lieferungen und Leistungen zurück.

Langfristige Schulden

Auf der Passivseite sanken die langfristigen Schulden gegenüber 31. Dezember 2011 um 0,9 Mio. EUR auf 79,3 Mio. EUR, was insbesondere auf die planmäßige Tilgung von Finanzverbindlichkeiten zurückzuführen ist. Die passiven latenten Steuern erhöhten sich auf 2,8 Mio. EUR, nach 2,6 Mio. EUR zum 31. Dezember 2011.

Kurzfristige Schulden

Die kurzfristigen Schulden verringerten sich im Vergleich zum 31. Dezember 2011 von 30,8 Mio. EUR auf 19,6 Mio. EUR.

Die Steuerrückstellungen verringerten sich aufgrund von Steuerzahlungen. Die sonstigen Rückstellungen ermäßigten sich auf 3,0 Mio. EUR (31. Dezember 2011: 4,1 Mio. EUR). Die Verbindlichkeiten aus Lieferungen und Leistungen sanken um 1,5 Mio. EUR auf 5,9 Mio. EUR.

Die kurzfristigen Finanzverbindlichkeiten reduzierten sich gegenüber dem 31. Dezember 2011 auf 8,0 Mio. EUR. Ursache hierfür ist die planmäßige sowie außerplanmäßige Tilgung von Bankdarlehen.

Die erhaltenen Anzahlungen von 0,6 Mio. EUR umfassten die bis zum Bilanzstichtag 30. September 2012 erfolgten Anzahlungen auf Bestellungen (31. Dezember 2011: 2,4 Mio. EUR). Die sonstigen Verbindlichkeiten verminderten sich auf 1,5 Mio. EUR.

Das Working Capital (= Vorräte inklusive geleistete Anzahlungen zzgl. Forderungen abzgl. erhaltene Anzahlungen abzgl. Verbindlichkeiten) betrug zum 30. September 2012 insgesamt 1,7 Mio. EUR. Damit reduzierte sich das Working Capital von 6,7 Mio. EUR zum Jahresultimo 2011 um 5,0 Mio. EUR.

Kapitalflussrechnung

Die Grundsätze und Ziele des Finanzmanagements der COLEXON sind darauf ausgerichtet, die Finanzierung des operativen Geschäftsbetriebes sowie eine jederzeitige Zahlungsfähigkeit sicherzustellen.

Der Cashflow aus laufender Geschäftstätigkeit betrug im Berichtszeitraum 2012 8,9 Mio. EUR (Vorjahr: -9,6 Mio. EUR). Der positive Cashflow basiert zum großen Teil auf der Abnahme des Working Capital. Aus der Investitionstätigkeit ergab (MORE TO FOLLOW) Dow Jones Newswires

   November 15, 2012 03:21 ET (08:21 GMT)- - 03 21 AM EST 11-15-12

-2 of 2- 15 Nov 2012 08:21:00 UTC  DJ EANS-IRE: COLEXON Energy AG / Zwischenmitteilung -2-
sich ein Cashflow in Höhe von 2,0 Mio. EUR (Vorjahr: -8,9 Mio. EUR). Der Cashflow aus Finanzierungstätigkeit belief sich auf -7,9 Mio. EUR (Vorjahr: 4,8 Mio. EUR und ist auf die Tilgung von Finanzverbindlichkeiten zurückzuführen.

AUSBLICK

COLEXON wird aus heutiger Sicht den eingeschlagenen Weg fortsetzten, den Fokus auf das eigene Solarkraftwerksportfolio, die Betriebsführung von eigenen und dritten PV-Anlagen und das Entwickeln von Geschäftsmöglichkeiten außerhalb des heutigen EEG-Systems zu legen. Im Vordergrund steht hierbei die wirtschaftlich sinnvolle Umsetzung von Eigenverbrauchslösungen.

Eine ausführliche Version der Zwischenmitteilung inklusive der Kennzahlen der COLEXON Energy AG zum 30. September 2012 steht auf der Webseite unter folgendem Link zur Verfügung: www.colexon.de/content/de/_download/finanzberichte/2012/zwischenmitteilung_im_zweiten_halbjahr_2012.pdf

Ende der Mitteilung euro adhoc =-------------------------------------------------------------------------------

(END) Dow Jones Newswires

   November 15, 2012 03:21 ET (08:21 GMT)- - 03 21 AM EST 11-15-12

Artikel empfehlen?
  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?
Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen
Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen
vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden
Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

RSS Feed

Analysen zu COLEXON Energy AG

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
12.08.2010COLEXON Energy kaufenSES Research/ Warburg Gruppe
13.05.2010COLEXON kaufenSES Research/ Warburg Gruppe
28.12.2009COLEXON günstig bewertetDer Aktionärsbrief
30.11.2009COLEXON kaufenSES Research GmbH
31.08.2009COLEXON kaufenSES Research GmbH
12.08.2010COLEXON Energy kaufenSES Research/ Warburg Gruppe
13.05.2010COLEXON kaufenSES Research/ Warburg Gruppe
28.12.2009COLEXON günstig bewertetDer Aktionärsbrief
30.11.2009COLEXON kaufenSES Research GmbH
31.08.2009COLEXON kaufenSES Research GmbH
23.09.2008COLEXON haltenSES Research GmbH
03.03.2008COLEXON haltenSES Research GmbH
11.02.2008COLEXON haltenSES Research GmbH
12.06.2006Reinecke + Pohl im FokusHot Stocks Europe
28.02.2006Reinecke + Pohl engagiert bleibenHot Stocks Europe
24.11.2006Reinecke & Pohl Finger wegDer Aktionärsbrief
Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für COLEXON Energy AG nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen
Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"
Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"
Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"

mehr
Für den Live-Chat können Sie sich mit Ihrem finanzen.net-, Facebook- oder Twitter Account anmelden. Um immer die neusten Beiträge zu sehen, stellen Sie bitte "Neuesten" ein.

Private Krankenversicherung Tarifvergleich

Die beliebtesten Rohstoffe

Goldpreis1.298,85-5,45
-0,42
Kupfer7.062,352,10
0,03
Ölpreis (WTI)102,88-0,09
-0,09
Silber20,88-0,03
-0,13
Super Benzin1,520,00
0,13
Weizen182,254,25
2,39

Edelmetalle: Münzen und Barren

  • Gold
  • Silber
1g Goldbarren40,45
-0,4
5g Goldbarren167,85
-0,5
10g Goldbarren325,36
-0,5
1 Uz Goldbarren995,15
-0,6
Krügerrand1.010,75
-0,6
Britannia1.018,90
-0,5
Maple Leaf1.007,75
-0,6
American Eagle1.016,89
-0,5
Zum Edelmetallshop



Unsere siegreichen DFB-Kicker erhalten für ihren WM-Sieg die Rekord-Prämie von 300.000 Euro pro Mann. Halten sie dies für angenessen?

Anzeige