12.02.2013 06:00
Bewerten
 (0)

Platin & Palladium: Glänzender als Gold

Platin & Palladium: Glänzender als Gold
Edelmetalle
Edelmetalle: Angebotsprobleme treiben die Platin- und Palladiumnotierungen.
€uro am Sonntag

von Peter Gewalt, Euro am Sonntag

Goldanleger dürften neidisch werden. Während der Preis der Krisenwährung stagniert, eilen Palladium und Platin von Rekord zu Rekord. Vergangene Wochen kosteten beide Edelmetalle, die stark von der Industrie abhängig sind, aufgrund besserer Konjunktur­prognosen und eines fallenden Weltmarktangebots so viel wie seit 17 Monaten nicht mehr. Wichtigster Palladiumpreistreiber sind geringere Exporte aus Russland, die 2012 um rund 70 Prozent zurückgegangen sind. Der Platin- und Palladiumverarbeiter Johnson Matthey erwartet, dass die Verkäufe des einst größten Palladiumexporteurs 2013 erneut um zwei Drittel zurückgehen. Damit dürfte sich das bestehende Angebotsdefizit am globalen Palladiummarkt noch ausweiten.

Anzeige
Gold kaufen
Sie möchten in physisches Gold investieren? Nutzen Sie die günstigen Konditionen im finanzen.net Goldshop.
zum Shop

Bei Platin sorgen dagegen mögliche Produktionskürzungen und Streiks beim südafrikanischen Bergbaukonzern Amplats, der Nummer 1 in der Branche, für wachsende Furcht vor Angebotsengpässen und somit steigende Notierungen. Mit den physisch besicherten Schuldverschreibungen ETFS Physical Palladium (ISIN: DE 000 A0N 62E 5) und ETFS Physical Platinum (DE 000 A0N 62D 7) profitieren Anleger eins zu eins vom weiteren Preisanstieg beider Edelmetalle. 

Bildquellen: dien / Shutterstock.com

Nachrichten zu Goldpreis

  • Relevant
  • Alle2
  • ?
Gold und Rohöl
Mit dem deutlichen Überwinden der 200-Tage-Linie und dem Ausbruch aus dem Abwärtstrendkanal sehen die Perspektiven des Goldpreises recht gut aus.
08.02.16
Gold Charts Start to Shine; Miners Are Really Surging (EN, The Wall Street Journal Deutschland)
08.02.16
Options Market Hints at Further Gains for Gold (EN, The Wall Street Journal Deutschland)
08.02.16
Gold Jumps Again: ETF Pacing for 7-Session Streak of Gains (EN, The Wall Street Journal Deutschland)
08.02.16
08.02.16
Gold Slightly Ahead In European Trade (EN, The Wall Street Journal Deutschland)

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Die beliebtesten Rohstoffe

Goldpreis1.193,854,63
0,39
Kupferpreis4.620,502,00
0,04
Ölpreis (WTI)30,11-0,92
-2,96
Silber15,37-0,05
-0,32
Super Benzin1,200,00
0,17
Weizen153,25-2,75
-1,76

Edelmetalle: Münzen und Barren

  • Gold
  • Silber
1g Goldbarren43,70
+0,2
5g Goldbarren189,52
+0,2
10g Goldbarren365,26
+0,3
1 Uz Goldbarren1.106,71
+0,3
Krügerrand1.116,89
+0,3
Britannia1.127,08
+0,3
Maple Leaf1.113,68
+0,3
American Eagle1.124,86
+0,3
Zum Edelmetallshop

Heute im Fokus

DAX schließt unter 9.000 Punkten -- Dow tiefrot -- Ölpreis tief im Minus -- Strafzinsen für Mittelstandskunden der Commerzbank -- VW will US-Autofahrer großzügig entschädigen -- Siemens im Fokus

Eurokurs baut Vorsprung zum Dollar aus - Wieder über 1,12 US-Dollar. Deutsche Bank kann demnächst anstehende AT1-Wertpapiere bedienen. Probleme mit Airbag-Auslöser - Auch Audi in USA von Continental-Rückruf betroffen. VW muss Jahreszahlen bis Ende April vorlegen. Technologie-Aktien folgen der Talfahrt an der Nasdaq.
Diese Aktien sind auf den Verkauflisten der Experten
Wieviel verdient man in den einzelnen Bundesländern?
Diese Aktien sind auf den Kauflisten der Experten

Umfrage

Die Geldgeber Griechenlands sind mit den Reformbemühungen der Regierung in Athen laut einem Medienbericht noch nicht zufrieden. Ist für Sie das Thema Grexit abgehakt?