14.11.2012 07:59
Bewerten
 (0)

Platin & Palladium: Kurssprung nach oben

Palladium: Kurssprung nach oben
Edelmetalle
Die beiden Edelmetalle Platin und Palladium reagierten auf den Halbjahresbericht des Edelmetallunternehmens Johnson Matthey mit einem heftigen Rebound.
von Jörg Bernhard

Die streikbedingten Produktionsausfälle in südafrikanischen Minen werden nach Ansicht von Johnson und Matthey bei Platin in diesem Jahr ein Defizit von 400.000 Feinunzen verursachen, während bei Palladium die Nachfrage das Angebot sogar um 915.000 Feinunzen überschreiten könnte. Ähnlich angespannt war das Verhältnis zwischen Angebot und Nachfrage zuletzt vor zehn Jahren. Weil die britische Firma zugleich eine robuste Nachfrage erwarte, sähen die Perspektiven beider Edelmetalle gut aus. In den kommenden sechs Monaten gehen die Experten von Johnson Matthey davon aus, dass Platin zwischen 1.400 und 1.800 Dollar und Palladium zwischen 550 und 750 Dollar schwanken wird.
Am Mittwochvormittag präsentierten sich beide Edelmetalle mit anziehenden Notierungen. Bis gegen 7.45 Uhr (MEZ) verteuerte sich der am aktivsten gehandelte Future auf Platin (Januar) um 10,80 auf 1.597,20 Dollar, während sein Pendant auf Palladium (Dezember) um 10,40 auf 647,00 Dollar pro Feinunze anzog.

Anzeige
Gold kaufen
Sie möchten in physisches Gold investieren? Nutzen Sie die günstigen Konditionen im finanzen.net Goldshop.
zum Shop

Soja, Mais & Weizen: Ausverkauf gestoppt

Der am Freitag veröffentlichte Bericht des US-Landwirtschaftsministeriums wies für die kommenden Monate nach oben revidierte Ernteprognosen für diverse Getreidesorten aus. Außerdem reduzierten die Analysten von Goldman Sachs zum Wochenauftakt auch noch bei Mais, Soja und Weizen die Dreimonatskursziele nach unten. Dieser Mix an negativen Nachrichten löste eine regelrechte Verkaufswelle aus. Vor allem an den Terminmärkten wurden viele Spekulanten „auf dem falschen Fuß erwischt“.
Am Mittwochvormittag präsentierten sich der Mais, Weizen und Soja mit erholten Notierungen. Bis gegen 7.45 Uhr (MEZ) verteuerte sich der nächstfällige Future auf Sojabohnen um 4,60 auf 1.431,60 US-Cents, Mais stieg um 3,00 auf 726,40 US-Cents und Weizen zog um 0,60 auf 851,60 US-Cents pro Scheffel an.

Bildquellen: Bloomberg, Pro Aurum
Artikel empfehlen?

Nachrichten zu Platin

  • Relevant
  • Alle
  • ?
01.07.15
23.06.15
Platinum Slammed by Supplies, Dollar (EN, Wall Street Journal)
22.06.15
Platinum Slammed by Supplies, Dollar (EN, The Wall Street Journal Deutschland)
15.06.15
Platinum Prices Hit Six-Year Low (EN, Wall Street Journal)
15.06.15
Platinum Prices Hit Six-Year Low (EN, The Wall Street Journal Deutschland)
15.05.15
Goldman Cuts Platinum, Palladium Forecasts For 2015, 2016 (EN, The Wall Street Journal Deutschland)

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Die beliebtesten Rohstoffe

Goldpreis1.169,85-0,30
-0,03
Kupferpreis5.569,00-185,00
-3,22
Ölpreis (WTI)52,87-2,65
-4,77
Silber15,72-0,03
-0,18
Super Benzin1,460,00
0,21
Weizen204,500,25
0,12

Edelmetalle: Münzen und Barren

  • Gold
  • Silber
1g Goldbarren43,03
+0,0
5g Goldbarren186,49
+0,1
10g Goldbarren359,30
+0,0
1 Uz Goldbarren1.097,07
+0,1
Krügerrand1.110,35
+0,1
Britannia1.120,53
+0,1
Maple Leaf1.107,16
+0,1
American Eagle1.118,33
+0,1
Zum Edelmetallshop

Heute im Fokus

DAX schließt deutlich leichter -- Dow schließt schwächer -- Tsipras spricht mit Merkel über neue Vorschläge - Umschuldung geplant -- Tsakalotos löst Varoufakis ab -- Deutsche Post im Fokus

ProSieben und Springer sondieren offenbar Fusion. EZB hält Notkredite für griechische Banken auf aktuellem Stand. Griechische Banken bleiben weiter geschlossen. IWF grundsätzlich bereit zu weiteren Griechenland-Hilfen. Piloten: Schlichtung bei Lufthansa gescheitert. EU-Kommission hält Griechenland-Kompromiss immer noch für möglich. EZB wird wohl Hellas-Geldversorgung nicht stoppen.
Diese Aktien sind auf den Verkauflisten der Experten

Diese Aktien sind auf den Kauflisten der Experten

Welcher Fußballtrainer verdient am meisten?

Umfrage

Griechenlands Finanzminister Varoufakis tritt zurück. Glauben Sie, dass nun eine Einigung im Schuldenstreit näher rückt?