12.11.2012 14:29
Bewerten
 (0)

EnBW erhöht erneut Strompreis - Gaspreis stabil

    KARLSRUHE (dpa-AFX) - Der Energiekonzern EnBW will zum 1. Februar 2013 erneut seine Strompreise um etwa 2,5 Cent für die Kilowattstunde erhöhen. Damit gibt er wie alle anderen Versorger die zum Januar steigenden gesetzlichen Umlagen und Netzentgelte weiter. Die EnBW hatte bereits im August mit dieser Begründung sowie mit dem Einsatz für erneuerbare Energien den Preis um 2 Prozent erhöht. Die neuerliche Steigerung bedeutet nach Berechnungen der EnBW für eine Kleinfamilie mit einem Jahresverbrauch von 2900 Kilowattstunden eine Mehrbelastung von rund sieben Euro im Monat.

 

    Wärmestrom-Kunden mit Nachtspeicheröfen oder Wärmepumpen müssen bereits Anfang Januar tiefer in die Tasche greifen. Der günstigere Wärmestrom steigt wegen der Umlage gesetzlicher Änderungen um bis zu 16 Prozent. Die Gaspreise will der Konzern bis zum Ende der Heizperiode stabil halten, hieß es am Montag./sew/DP/zb

 

Artikel empfehlen?

Nachrichten zu Erdgaspreis - Natural Gas

  • Relevant
  • Alle3
  • Medien
  • Agenturen
  • Extern
  • ?
10.12.14
02.12.14
17.11.14
Oil & Natural Gas Corp Flames Out (EN, The Wall Street Journal Deutschland)
06.11.14
Natural Gas Rallies on Cold Weather Forecast (EN, The Wall Street Journal Deutschland)
06.11.14
Natural Gas Rebounds on Cold Weather Forecast (EN, The Wall Street Journal Deutschland)
05.11.14
Chesapeake Energy Profit Surges On Natural Gas Strength (EN, The Wall Street Journal Deutschland)
29.10.14
Shale Boom Shines Light on Natural-Gas Liquids (EN, The Wall Street Journal Deutschland)
20.10.14
Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen
Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen
vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden
Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Für den Live-Chat können Sie sich mit Ihrem finanzen.net-, Facebook- oder Twitter Account anmelden. Um immer die neusten Beiträge zu sehen, stellen Sie bitte "Neuesten" ein.

Die beliebtesten Rohstoffe

Goldpreis1.194,4014,90
1,26
Kupferpreis6.314,75-54,50
-0,86
Ölpreis (WTI)56,14-0,27
-0,48
Silber15,920,17
1,05
Super Benzin1,28-0,02
-1,23
Weizen200,001,00
0,50

Edelmetalle: Münzen und Barren

  • Gold
  • Silber
1g Goldbarren40,87
+0,7
5g Goldbarren169,95
+0,9
10g Goldbarren329,53
+0,9
1 Uz Goldbarren1.008,13
+0,9
Krügerrand1.023,75
+0,9
Britannia1.031,90
+0,9
Maple Leaf1.020,73
+0,9
American Eagle1.029,87
+0,9
Zum Edelmetallshop

Meistgelesene Erdgaspreis - Natural Gas News

Heute im Fokus

DAX schließt fast 3 Prozent fester -- Deutsche Bank vor Postbank-Verkauf? -- Daimler-Partner BYD verliert 50-Prozent -- United Internet, QSC im Fokus

IPO: Samsungs De-facto-Holding mit erfolgreichem Börsengang. sieht im kommenden Jahr deutliches Wachstum. Uralkali weitet Produktion aus. Zynga hofft auf Bugs Bunny & Co. EZB veröffentlicht Sitzungsprotokolle nach vier Wochen. Bundestag stellt sich hinter Kreditlinie für Griechenland. Daimler legt 600 Millionen Euro wegen Kartellverfahren zurück.
Wer hat die USA von Platz 1 verdrängt?

schaften der Welt

europa

Umfrage

Bundeskanzlerin Angela Merkel will sich mit Haut und Haar für das Freihandelsabkommen mit den USA stark machen. Was halten Sie von TTIP?

Anzeige