15.02.2013 07:56
Bewerten
 (0)

US-Erdgas: Charttechnische Hochspannung

US-Erdgas: Charttechnische Hochspannung
Erdgas, Gold und Platin
Nach dem gestrigen Wochenbericht der US-Energiebehörde zur Lage am Erdgasmarkt ging es mit dem Gaspreis in tiefere Regionen.
von Jörg Bernhard

Mit einem Lagerrückgang in Höhe von 157 Milliarden Kubikfuß wurden die Erwartungen der Analysten in Höhe von minus 161 Milliarden Kubikfuß (Quelle: Dow Jones Newswire-Umfrage) unterschritten. Aus charttechnischer Sicht wird es nun sehr spannend. Im Bereich von 3,10 Dollar existiert nämlich eine weitere Unterstützungszone, deren Verteidigen höchste Priorität hat. Weil für den Rest des Februars kältere Temperaturen prognostiziert werden, scheint ein markantes Unterschreiten dieser Marke nicht akut zu drohen. Ein starker Abbau der überdurchschnittlich hohen Lagermengen, der Raum für eine Kursrally eröffnen würde, dürfte angesichts des bevorstehenden Winterendes aber relativ schwierig werden.
Am Freitagvormittag präsentierte sich der Gaspreis mit gehaltenen Notierungen. Bis gegen 7.45 Uhr (MEZ) ermäßigte sich der nächstfällige Future auf Henry-Hub-Erdgas um 0,005 auf 3,158 Dollar pro mmBtu.

Anzeige
Gold kaufen
Sie möchten in physisches Gold investieren? Nutzen Sie die günstigen Konditionen im finanzen.net Goldshop.
zum Shop

Massiver Rückschlag bei Platin

Die beiden Edelmetalle Gold und Platin zeichnen sich weiterhin durch ihr starkes Eigenleben aus. Während der Goldpreis seit dem Jahreswechsel um 2,4 Prozent zurückfiel, gelang dem Platinpreis ein Plus in Höhe von 11,1 Prozent. Dies hat dazu geführt, dass der Spread zwischen beiden Edelmetallen zur Wochenmitte mit fast 89 Dollar auf den höchsten Stand seit 17 Monaten angestiegen ist. Während das gelbe Edelmetall aufgrund der nachlassenden Krisenängste nicht mehr ganz so stark gefragt ist, treffen beim Platinpreis zwei Faktoren zusammen, die dem Preis in höhere Regionen verhelfen: Sinkende Minenkapazitäten in Kombination mit einer starken Autokonjunktur.
Am Freitagvormittag präsentierten sich beide Edelmetalle mit schwächeren Notierungen. Bis gegen 7.45 Uhr (MEZ) ermäßigte sich der am aktivsten gehandelte Future auf Gold (April) um 2,10 auf 1.633,40 Dollar pro Feinunze, während sein Pendant auf Platin (April) um 16,80 auf 1.694,10 Dollar zurückfiel.

Bildquellen: iStock

Nachrichten zu Goldpreis

  • Relevant1
  • Alle3
  • ?
Euro fondsxpress
Der Goldpreis nähert sich langsam, aber sicher der 1000-US-Dollar-Marke. Damit hat er sich nun schon in etwa von seinem Höchststand 2011 fast halbiert und notiert auf dem tiefsten Stand seit Oktober 2009.
31.07.15
Gold Miner Buenaventura: Losses Continue, Copper Optimism? (EN, The Wall Street Journal Deutschland)
31.07.15
31.07.15
31.07.15
30.07.15

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Die beliebtesten Rohstoffe

Goldpreis1.094,536,63
0,61
Kupferpreis5.226,50-30,00
-0,57
Ölpreis (WTI)46,90-1,56
-3,22
Silber14,780,16
1,12
Super Benzin1,43-0,00
-0,21
Weizen180,25-1,50
-0,83

Edelmetalle: Münzen und Barren

  • Gold
  • Silber
1g Goldbarren41,25
0,0
5g Goldbarren177,29
0,0
10g Goldbarren341,06
0,0
1 Uz Goldbarren1.035,28
0,0
Krügerrand1.049,59
0,0
Britannia1.059,78
0,0
Maple Leaf1.046,51
0,0
American Eagle1.057,70
0,0
Zum Edelmetallshop

Heute im Fokus

DAX schließt im Plus -- Dämpfer für US-Zinswende: Arbeitskosten steigen schwächer - US-Börsen stagnieren -- Rekordverlust für Schweizer Nationalbank -- Airbus, Sharp, BNP Paribas im Fokus

Eurokurs unter 1,10 Dollar. Datenschützer beharren auf globalem Löschanspruch gegen Google. Griechische Börse öffnet am Montag. Chinas Finanzaufsicht untersucht automatisierten Handel. ArcelorMittal wieder mit schwarzen Zahlen. Weidmann will Gläubiger von Krisenländern beteiligen. Gute Prognose überwiegt für Anleger Verlust bei LinkedIn.
Diese Aktien sind auf den Kauflisten der Experten

Das sind die10 innovativsten Länder der Welt

Die heißesten deutschen Überflieger

Umfrage

Daimler will noch in diesem Jahr einen selbstfahrenden Lastwagen auf einer deutschen Autobahn testen. Was halten Sie davon, dass ein Computer den Fahrer ersetzt?