30.11.2012 08:11
Bewerten
 (0)

US-Erdgas: Achtung, Unterstützung gefährdet

US-Erdgas: Achtung, Unterstützung gefährdet
Erdgas und Gold
Der Wochenbericht des US-Energieministeriums zum Gasmarkt führte wieder einmal zu heftigen Preisreaktionen – diesmal nach unten.
von Jörg Bernhard

So verbuchte der nächstfällige Future auf Henry-Hub-Erdgas am Donnerstag ein Tagesminus in Höhe von 4,0 Prozent. Laut einer Bloomberg-Umfrage unter Analysten war ein Rückgang der gelagerten Erdgasmengen um neun Milliarden Kubikfuß erwartet worden, der überraschende Zuwachs um vier Milliarden Kubikfuß löste dann eine massive Verkaufswelle aus. Verstärkt wurde die Verkaufslaune durch die Prognose milden Winterwetters für die kommende Woche. Die heizbedingte Nachfrage könnte in diesem Zeitraum Befürchtungen zufolge um ein Viertel niedriger als üblich ausfallen.
Aus charttechnischer Sicht nimmt damit die Spannung zu, schließlich nähert sich der Gaspreis nun seiner bei 3,60 Dollar verlaufenden Unterstützungszone. Sollte diese Marke verletzt werden, droht ein weiterer Rückschlag in Richtung 3,40 Dollar. Im Zuge der jüngsten Kursschwäche zog die historische 20-Tage-Volatilität mit über 38 Prozent auf den höchsten Wert seit Anfang März.
Am Freitagvormittag präsentierte sich der Gaspreis mit gehaltenen Notierungen. Bis gegen 8.00 Uhr (MEZ) ermäßigte sich der nächstfällige auf Henry-Hub-Erdgas um 0,014 auf 3,634 Dollar pro mmBtu.

Gold: Nervosität an den Terminmärkten

Der am Mittwoch zu beobachtende Ausverkauf von Gold-Futures hat die Nervosität der Marktakteure spürbar erhöht. Dies lässt sich an der Terminkurve des Gold-Volatilitäts-Index gut ablesen. Während der nächstfällige Future aktuell bei 14,0 Prozent notiert, kostet der Kontrakt mit Fälligkeit im Dezember 2013 (aktuell: 19,29 Prozent) 37 Prozent mehr. Als nächster neuralgischen Punkt haben Chartisten die Marke von 1.692 Dollar ausgemacht – hier verläuft derzeit die 100-Tage-Linie.
Am Freitagvormittag präsentierte sich der Goldpreis mit stabilen Notierungen. Bis gegen 8.00 Uhr (MEZ) verteuerte sich der am aktivsten gehandelte Future auf Gold (Februar) um 1,80 auf 1.731,30 Dollar pro Feinunze.

Bildquellen: iStock
Artikel empfehlen?

Nachrichten zu Goldpreis

  • Relevant3
  • Alle+
  • Medien
  • Agenturen
  • Extern
  • ?
Gold und RohölGold: Nahe am SechswochenhochObwohl Dollar und Aktienmärkte positive Vorzeichen aufweisen, kann das gelbe Edelmetall seine jüngst erzielten Zugewinne behaupten.
17:02 Uhr
Assets in SPDR Gold Trust Drop; Gold Futures Rise (EN, The Wall Street Journal Deutschland)
15:59 Uhr
20.10.14
Gold Goes Up As Stocks Fall Down (EN, The Wall Street Journal Deutschland)
20.10.14
17.10.14
Gold Dips Yet Again (EN, The Wall Street Journal Deutschland)
Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen
Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen
vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden
Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Für den Live-Chat können Sie sich mit Ihrem finanzen.net-, Facebook- oder Twitter Account anmelden. Um immer die neusten Beiträge zu sehen, stellen Sie bitte "Neuesten" ein.

Private Krankenversicherung Tarifvergleich

Die beliebtesten Rohstoffe

Goldpreis1.250,6515,75
1,28
Kupferpreis6.667,0076,00
1,15
Ölpreis (WTI)82,250,19
0,23
Silber17,540,17
1,00
Super Benzin1,42-0,02
-1,46
Weizen163,753,75
2,34

Edelmetalle: Münzen und Barren

  • Gold
  • Silber
1g Goldbarren41,06
+0,6
5g Goldbarren170,93
+0,7
10g Goldbarren331,46
+0,7
1 Uz Goldbarren1.014,15
+0,7
Krügerrand1.029,79
+0,7
Britannia1.037,93
+0,7
Maple Leaf1.026,75
+0,7
American Eagle1.035,89
+0,7
Zum Edelmetallshop

Heute im Fokus

DAX schließt deutlich fester -- Wall Street in Kauflaune -- Coca-Cola enttäuscht Erwartungen -- McDonald's verliert Kunden -- TOTAL-Chef bei Flugzeugunfall getötet -- Lufthansa, Apple im Fokus

Nikosia will die türkischen EU-Beitrittsverhandlungen blockieren. Jenoptik hofft auf Autozulieferer aus Nordamerika und Asien. EU-Bankenabgabe: Kleine Institute werden entlastet. GDL: Nach Lokführerstreik noch Funkstille im Tarifkonflikt. EZB erwägt wohl Ankauf von Unternehmensanleihen.
Die zehn teuersten Aktien der Welt

Diese Aktien sind auf den Verkauflisten der Experten

Wo tankt man am teuersten?

Umfrage

Verkehrsminister Dobrindt erwägt scheinbar, die Pkw-Maut vorerst nur auf Autobahnen einzuführen. Was halten Sie von diesem Rückzieher?

Anzeige