30.11.2012 08:11
Bewerten
(0)

US-Erdgas: Achtung, Unterstützung gefährdet

Erdgas und Gold: US-Erdgas: Achtung, Unterstützung gefährdet | Nachricht | finanzen.net
US-Erdgas: Achtung, Unterstützung gefährdet
Erdgas und Gold
DRUCKEN
Der Wochenbericht des US-Energieministeriums zum Gasmarkt führte wieder einmal zu heftigen Preisreaktionen – diesmal nach unten.
von Jörg Bernhard

So verbuchte der nächstfällige Future auf Henry-Hub-Erdgas am Donnerstag ein Tagesminus in Höhe von 4,0 Prozent. Laut einer Bloomberg-Umfrage unter Analysten war ein Rückgang der gelagerten Erdgasmengen um neun Milliarden Kubikfuß erwartet worden, der überraschende Zuwachs um vier Milliarden Kubikfuß löste dann eine massive Verkaufswelle aus. Verstärkt wurde die Verkaufslaune durch die Prognose milden Winterwetters für die kommende Woche. Die heizbedingte Nachfrage könnte in diesem Zeitraum Befürchtungen zufolge um ein Viertel niedriger als üblich ausfallen.
Aus charttechnischer Sicht nimmt damit die Spannung zu, schließlich nähert sich der Gaspreis nun seiner bei 3,60 Dollar verlaufenden Unterstützungszone. Sollte diese Marke verletzt werden, droht ein weiterer Rückschlag in Richtung 3,40 Dollar. Im Zuge der jüngsten Kursschwäche zog die historische 20-Tage-Volatilität mit über 38 Prozent auf den höchsten Wert seit Anfang März.
Am Freitagvormittag präsentierte sich der Gaspreis mit gehaltenen Notierungen. Bis gegen 8.00 Uhr (MEZ) ermäßigte sich der nächstfällige auf Henry-Hub-Erdgas um 0,014 auf 3,634 Dollar pro mmBtu.

Anzeige
Gold kaufen
Sie möchten in physisches Gold investieren? Nutzen Sie die günstigen Konditionen im finanzen.net Goldshop.
zum Shop

Gold: Nervosität an den Terminmärkten

Der am Mittwoch zu beobachtende Ausverkauf von Gold-Futures hat die Nervosität der Marktakteure spürbar erhöht. Dies lässt sich an der Terminkurve des Gold-Volatilitäts-Index gut ablesen. Während der nächstfällige Future aktuell bei 14,0 Prozent notiert, kostet der Kontrakt mit Fälligkeit im Dezember 2013 (aktuell: 19,29 Prozent) 37 Prozent mehr. Als nächster neuralgischen Punkt haben Chartisten die Marke von 1.692 Dollar ausgemacht – hier verläuft derzeit die 100-Tage-Linie.
Am Freitagvormittag präsentierte sich der Goldpreis mit stabilen Notierungen. Bis gegen 8.00 Uhr (MEZ) verteuerte sich der am aktivsten gehandelte Future auf Gold (Februar) um 1,80 auf 1.731,30 Dollar pro Feinunze.

Bildquellen: iStock

Nachrichten zu Goldpreis

  • Relevant
  • Alle
    1
  • ?
Gold und Rohöl
Gold: Krisenschutz auf dem Abstellgleis
Das Interesse an Gold hält sich zur Wochenmitte in Grenzen, gefragt sind vor allem Aktien und der Dollar.
18.10.17
18.10.17
17.10.17

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Die beliebtesten Rohstoffe

Goldpreis1.281,330,15
0,01%
Kupferpreis6.968,80-6,61
-0,09%
Ölpreis (WTI)52,050,02
0,04%
Silber17,010,01
0,03%
Super Benzin1,31-0,01
-0,53%
Weizen161,75-0,75
-0,46%

Edelmetalle: Münzen und Barren

  • Gold
  • Silber
1g Goldbarren44,25
+0,0
5g Goldbarren191,23
+0,0
10g Goldbarren370,95
+0,0
1 Uz Goldbarren1.117,26
+0,0
Krügerrand1.126,98
+0,0
Maple Leaf1.126,98
+0,0
American Eagle1.135,09
+0,0
zum Edelmetallshop

Heute im Fokus

DAX schließt freundlich -- Dow schließt weit im Plus -- eBay-Aktie nachbörslich schwach: Bilanz enttäuscht -- IPO: Neue Varta-Aktien zu Höchstpreisen -- Bitcoin, BVB, Rio Tinto, Zalando, IBM im Fokus

US-Notenbank Fed: Wirtschaft wächst trotz Hurrikanen weiter. PUMA-Aktie legt zu: Prognose nach kräftigen Zuwächsen erneut angehoben. HOCHTIEF legt Gegenangebot für Mautstraßen-Betreiber Abertis vor. Mitsubishi will Absatz kräftig steigern.
Anzeige
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub

Vier Gewinneraktien der Autorevolution

Auf der diesjährigen IAA in Frankfurt wurde deutlich: Die Elektromobilität ist nicht mehr aufzuhalten. Alle großen Automobilhersteller stellen ihre Produktionslinien um. Im neuen Anlegermagazin lesen Sie, welche vier Aktien durch autonomes Fahren und Elektromobilität auf der Gewinnerseite stehen könnten.
Anlegermagazin kostenlos erhalten

Top-Rankings

KW 41: Analysten-Flops der Woche
Diese Aktien stehen auf den Verkauflisten der Experten
KW 41: Analysten-Tops der Woche
Diese Aktien stehen auf den Kauflisten der Experten
Siebenstelliges Jahresgehalt
In diesen Bundesländern leben die Bestverdiener

Umfrage

Die CDU hat rund zwei Prozentpunkte bei der Niedersachsen-Wahl verloren. Nun fordern Konservative Merkels Rücktritt. Was halten Sie davon?

Online Brokerage über finanzen.net

Das Beste aus zwei Welten: Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade unmittelbar aus der Informationswelt von finanzen.net!
Zur klassischen Ansicht wechseln
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Daimler AG710000
Volkswagen (VW) AG Vz.766403
Deutsche Bank AG514000
BYD Co. Ltd.A0M4W9
CommerzbankCBK100
Millennial Lithium CorpA2AMUE
Apple Inc.865985
Bitcoin Group SEA1TNV9
Infineon AG623100
GeelyA0CACX
EVOTEC AG566480
Amazon906866
E.ON SEENAG99
Allianz840400
Deutsche Telekom AG555750