15.03.2013 07:57
Bewerten
(0)

US-Erdgas: Bergfahrt geht weiter

Erdgas und Gold: US-Erdgas: Bergfahrt geht weiter | Nachricht | finanzen.net
US-Erdgas: Bergfahrt geht weiter
Erdgas und Gold
DRUCKEN
Nach dem am Donnerstagnachmittag veröffentlichten Wochenbericht der US-Energiebehörde zum Gasmarkt ging es mit dem Preis für den fossilen Energieträger deutlich bergauf.
von Jörg Bernhard

Der Grund liegt auf der Hand: Zum wiederholten Mal fiel nämlich der Lagerrückgang stärker als erwartet aus. Statt eines Minus von 137 Milliarden Kubikfuß (Quelle: Bloomberg-Umfrage) kam es zu einem Lagerschwund von 145 Milliarden Kubikfuß. Im Durchschnitt der vergangenen fünf Jahre fiel das Minus für die vergleichbare Kalenderwoche nur halb so hoch aus. Sobald sich der Winter verabschiedet hat, müsste nach herkömmlichem Muster die Nachfrage spürbar nachlassen. Wenn in den USA weniger geheizt wird und die Klimaanlagen noch nicht auf Hochtouren laufen, werden in den Sommermonaten wie gewohnt die Lager aufgefüllt.
Am Freitagvormittag präsentierte sich der Gaspreis mit stabilen Notierungen. Bis gegen 7.45 Uhr (MEZ) ermäßigte sich der nächstfällige Future auf Henry-Hub-Erdgas um 0,031 auf 3,843 Dollar pro mmBtu.

Anzeige
Gold kaufen
Sie möchten in physisches Gold investieren? Nutzen Sie die günstigen Konditionen im finanzen.net Goldshop.
zum Shop

Gold: Richtungslos ins Wochenende

Besser als erwartete Konjunkturdaten aus den USA bremsen die Ambitionen des gelben Edelmetalls nach wie vor. Kaufargumente liefern aber weiterhin die Notenbanken. Zum einen, weil sie weiterhin die Märkte mit Liquidität fluten und damit den Charme von Gold fördern. Zum anderen aber auch, weil die Möglichkeit eines Währungskriegs bereits heiß diskutiert wird. Vor allem Notenbanken aus den Schwellenländern halten deshalb an ihrer Strategie fest, die Goldquote weiter nach oben zu schrauben. Der stellvertretende Gouverneur der chinesischen Zentralbank, Yi, äußerte sich zuletzt zwar verhalten zu Goldkäufen Chinas, kann sich aber dennoch vorstellen, pro Jahr 500 bis 600 Tonnen oder noch mehr Gold zu importieren. Fazit: Die Stimmung scheint angesichts der massiven Abflüsse bei ETFs und des Verkaufsdrucks von den Terminmärkten zwar getrübt zu sein, perspektivlos ist die Lage allerdings keineswegs.
Am Freitagvormittag präsentierte sich der Goldpreis mit stabilen Notierungen. Bis gegen 7.45 Uhr (MEZ) verteuerte sich der am aktivsten gehandelte Future auf Gold (April) um 1,50 auf 1.586,90 Dollar pro Feinunze.

Bildquellen: iStock

Nachrichten zu Goldpreis

  • Relevant
  • Alle
    1
  • ?
Gold und Rohöl
Gold: Hochspannung vor Fed-Sitzung
Um 20.00 Uhr wird das Ergebnis der letzten Fed-Sitzung des Jahres verkündet. An einem erneuten Zinsschritt nach oben zweifelt kaum jemand.

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Melden Sie sich jetzt an!

Sind ETFs das beste Anlageprodukt der Welt oder droht wegen des ETF-Booms eine Krise? Im Online-Seminar am 14. Dezember setzt sich Thomas Wolff von Scalable kritisch mit dem Thema Indexfonds auseinander.
Hier zum ETF-Webinar anmelden!

Die beliebtesten Rohstoffe

Goldpreis1.257,031,33
0,11%
Kupferpreis6.684,3558,00
0,88%
Ölpreis (WTI)56,760,09
0,16%
Silber16,100,02
0,14%
Super Benzin1,33-0,01
-0,52%
Weizen160,50-1,00
-0,62%

Edelmetalle: Münzen und Barren

  • Gold
  • Silber
1g Goldbarren43,48
-0,1
5g Goldbarren187,36
-0,1
10g Goldbarren363,30
-0,1
1 Uz Goldbarren1.093,86
-0,1
Krügerrand1.103,58
-0,1
Britannia1.111,69
-0,1
Maple Leaf1.103,58
-0,1
American Eagle1.111,69
-0,1
zum Edelmetallshop

Heute im Fokus

DAX schließt mit Verlusten -- Dow endet auf Allzeithoch -- US-Notenbank erhöht den Leitzins -- innogy senkt Ausblick für Betriebsergebnis 2017 -- Bitcoin, TUI, Aurubis, Wirecard, Airbus im Fokus

US-Notenbankchefin Yellen warnt vor Bitcoin: 'hoch spekulativ'. US-Tochter der Telekom kündigt Zukauf und eigenen TV-Dienst an. Air-Berlin-Tochter Niki meldet Insolvenz an. Apple investiert kräftig in Face-ID-Partner Finisar. METRO will nach Aufspaltung schneller voran kommen. Athen leiht sich kurzfristig Geld - für weniger Zinsen.
Anzeige
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub

Webinar: Der große Ausblick auf 2018!

Am 13. Dezember gibt Simon Betschinger von TraderFox im Anlegerclub der Börse Stuttgart einen Ausblick auf das kommende Börsenjahr. Dabei nimmt er ausgewählte Aktien unter die Lupe und erklärt, warum er genau diese Werte für besonders aussichtsreich hält.
Jetzt kostenfrei registrieren
und dabei sein!

Top-Rankings

KW 49: Analysten-Flops der Woche
Diese Aktien stehen auf den Verkauflisten der Experten
KW 49: Analysten-Tops der Woche
Diese Aktien stehen auf den Kauflisten der Experten
Weihnachtsgeld 2017
Wer bekommt wo wieviel?

Umfrage

Kommt die Jahresendrally des DAX noch?

Online Brokerage über finanzen.net

Das Beste aus zwei Welten: Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade unmittelbar aus der Informationswelt von finanzen.net!
Zur klassischen Ansicht wechseln
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Steinhoff International N.V.A14XB9
EVOTEC AG566480
RWE AG St.703712
Deutsche Bank AG514000
Daimler AG710000
AIXTRON SEA0WMPJ
E.ON SEENAG99
Volkswagen (VW) AG Vz.766403
BP plc (British Petrol)850517
Sabina Gold & Silver Corp.A0YC9U
CommerzbankCBK100
BYD Co. Ltd.A0M4W9
Apple Inc.865985
Deutsche Telekom AG555750
Bitcoin Group SEA1TNV9