26.11.2012 11:05
Bewerten
 (0)

Essar Energy: Verlust im ersten Halbjahr, operatives Ergebnisplus

Port Louis (www.aktiencheck.de) - Die britische Essar Energy plc gab am Montag bekannt, dass sie im ersten Halbjahr trotz deutlich höherer Umsätze einen Verlust nach einem Vorjahresgewinn erwirtschaftet hat, was auf deutlich höhere Finanzierungskosten zurückzuführen ist. Das operative Ergebnis konnte dagegen zulegen.

Anzeige
Gold kaufen
Sie möchten in physisches Gold investieren? Nutzen Sie die günstigen Konditionen im finanzen.net Goldshop.
zum Shop

Der Nettoverlust nach Abzug von Minderheitsanteilen belief sich in den sechs Monaten zum 30. September 2012 demnach auf 180,2 Mio. Britische Pfund (GBP), gegenüber einem Nettogewinn von 175,9 Mio. GBP im Vorjahr. Der Verlust vor Steuern lag bei 282,8 Mio. GBP, nach einem Vorsteuergewinn von 278,5 Mio. GBP im Vorjahr. Der Umsatz hat sich von 6,53 Mrd. GBP auf 12,85 Mrd. GBP fast verdoppelt.

Das operative EBITDA erreichte im ersten Halbjahr 382,9 Mio. GBP, im Vergleich zu 324,4 Mio. GBP im Vorjahreszeitraum.

Die Aktie von Essar Energy notiert in London derzeit bei 129,16 Pence (+6,65 Prozent). (26.11.2012/ac/n/a)

Artikel empfehlen?

Nachrichten zu Essar Energy PLC

  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?
Keine Nachrichten im Zeitraum eines Jahres in dieser Kategorie verfügbar.
Eventuell finden Sie Nachrichten, die älter als ein Jahr sind, im Archiv
Keine Nachrichten im Zeitraum eines Jahres in dieser Kategorie verfügbar.
Eventuell finden Sie Nachrichten, die älter als ein Jahr sind, im Archiv
Keine Nachrichten im Zeitraum eines Jahres in dieser Kategorie verfügbar.
Eventuell finden Sie Nachrichten, die älter als ein Jahr sind, im Archiv

Analysen zu Essar Energy PLC

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
22.10.2012Essar Energy overweightMorgan Stanley
19.10.2012Essar Energy overweightMorgan Stanley
26.06.2012Essar Energy overweightMorgan Stanley
31.05.2012Essar Energy overweightMorgan Stanley
29.02.2012Essar Energy neutralCredit Suisse Group
22.10.2012Essar Energy overweightMorgan Stanley
19.10.2012Essar Energy overweightMorgan Stanley
26.06.2012Essar Energy overweightMorgan Stanley
31.05.2012Essar Energy overweightMorgan Stanley
29.02.2012Essar Energy neutralCredit Suisse Group
18.05.2011Essar Energy equal-weightMorgan Stanley
Keine Nachrichten im Zeitraum eines Jahres in dieser Kategorie verfügbar.
Eventuell finden Sie Nachrichten die älter als ein Jahr sind im Archiv
Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Essar Energy PLC nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen
Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"
Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"
Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"

mehr Essar Energy PLC Analysen

Die beliebtesten Rohstoffe

Goldpreis1.168,90-3,20
-0,27
Kupferpreis5.754,00-37,00
-0,64
Ölpreis (WTI)55,52-1,01
-1,79
Silber15,70-0,01
-0,09
Super Benzin1,460,00
0,00
Weizen204,25-0,50
-0,24

Edelmetalle: Münzen und Barren

  • Gold
  • Silber
1g Goldbarren42,82
0,0
5g Goldbarren185,39
0,0
10g Goldbarren357,14
0,0
1 Uz Goldbarren1.090,35
0,0
Krügerrand1.103,63
0,0
Britannia1.113,81
0,0
Maple Leaf1.100,45
0,0
American Eagle1.111,63
0,0
Zum Edelmetallshop

Heute im Fokus

DAX schließt schwächer -- Wall Street feiertagsbedingt geschlossen -- Griechisches Verfassungsgericht lässt Referendum zu -- K+S, Facebook im Fokus

Tsipras schwört seine Anhänger auf 'Nein' bei Referendum ein. Knappes Ergebnis bei Hellas-Referendum erwartet. Friedliche Demonstration gegen Sparauflagen für Griechenland. Alter Flughafen Berlin-Schönefeld bleibt länger am Netz. Tsipras fordert Schuldenschnitt und 20 Jahre mehr Zeit. Im Übernahmepoker um K+S verhärten sich die Fronten. Tsipras: Ein Nein beim Referendum wäre kein Ende der Verhandlungen. Varoufakis: Einigung mit Gläubigern kommt in jedem Fall zustande.
Diese Aktien sind auf den Kauflisten der Experten

Welcher Fußballtrainer verdient am meisten?

Diese Aktien stehen bei Hedgefonds ganz oben

Umfrage

Wie wird sich nach Ihrer Einschätzung der DAX bis zum Jahresende entwickeln?