04.12.2012 21:07
Bewerten
 (0)

Euro klettert auf 1,31 US-Dollar, Goldpreis gibt nach

New York (www.aktiencheck.de) - Der Euro präsentiert sich an den Devisenmärkten am Dienstag gegenüber dem Dollar fester. Einen Tag nach dem Startschuss für einen milliardenschweren Schuldenrückkauf Griechenlands kletterte die europäische Gemeinschaftswährung auf den höchsten Stand seit sechs Wochen.

Anzeige
Gold kaufen
Sie möchten in physisches Gold investieren? Nutzen Sie die günstigen Konditionen im finanzen.net Goldshop.
zum Shop

Der Kurs des Euro notiert derzeit bei 1,3100 US-Dollar (+0,28 Prozent). Daneben notiert der Euro bei 1,2133 Schweizer Franken (+0,43 Prozent) bzw. 0,8133 Britischen Pfund (+0,23 Prozent). Schließlich wird der Euro aktuell bei 107,18 Japanischen Yen (-0,13 Prozent) gehandelt.

Der Goldpreis gab am Dienstag nach. Daneben zeigten sich auch die Futures für andere Edelmetalle schwächer. Der Futures-Kurs für eine Feinunze Gold (Februar-Kontrakt) notierte zuletzt 23,80 US-Dollar tiefer bei 1.697,30 US-Dollar. (04.12.2012/ac/n/m)

Artikel empfehlen?

Die beliebtesten Rohstoffe

Goldpreis1.213,804,55
0,38
Kupferpreis5.898,00-5,00
-0,08
Ölpreis (WTI)49,280,26
0,53
Silber16,630,05
0,30
Super Benzin1,340,01
0,53
Weizen187,251,50
0,81

Edelmetalle: Münzen und Barren

  • Gold
  • Silber
1g Goldbarren43,88
0,0
5g Goldbarren189,74
0,0
10g Goldbarren367,78
0,0
1 Uz Goldbarren1.123,38
0,0
Krügerrand1.139,72
0,0
Britannia1.147,87
0,0
Maple Leaf1.136,47
0,0
American Eagle1.145,61
0,0
Zum Edelmetallshop

Heute im Fokus

DAX schließt mit neuem Allzeithoch -- US-Börsen leicht schwächer -- Apple & Co. von China boykottiert -- BASF mit Gewinnsprung -- Salzgitter, Airbus im Fokus

VW erhöht die Dividende. Tsipras besteht auf Schuldenschnitt. Porsche SE verdient deutlich mehr. Infineon begibt Anleihen. Putin kürzt Kremlbeamten Gehälter um zehn Prozent. Fiat Chrysler ruft hunderttausende Geländewagen zurück. RWE will Dea-Verkauf am Montag abschließen.
Diese Aktien sind auf den Kauflisten der Experten

Diese Unternehmen haben ihre Gründer reich gemacht

Die wundersame Welt von Google

Umfrage

Viele Bundesbürger bezweifeln, dass ihre staatliche Rente im Alter zum Leben reichen wird. Wie stehen Sie zum Thema Rente?