07.12.2012 21:34
Bewerten
 (0)

Euro über 1,29 US-Dollar, Goldpreis etwas fester

New York (www.aktiencheck.de) - Der Euro zeigt am Freitag eine schwächere Tendenz gegenüber seinen Vergleichswährungen. Wichtige Konjunkturdaten standen heute nicht zur Veröffentlichung an.

Der Euro notiert derzeit bei 1,2922 US-Dollar (-0,30 Prozent). Daneben notiert er bei 1,2077 Schweizer Franken (-0,09 Prozent) bzw. 0,8059 Britischen Pfund (-0,20 Prozent). Gegenüber dem Japanischen Yen zeigt er ein Minus von 0,30 Prozent auf 106,5130 JPY.

Der Goldpreis präsentiert sich am Freitag mit einer leicht festeren Tendenz. Der Futures-Kurs für eine Feinunze Gold (Februar-Kontrakt) zeigte zuletzt ein Plus von 3,10 US-Dollar auf 1.704,90 US-Dollar. (07.12.2012/ac/n/m)

Artikel empfehlen?
Für den Live-Chat können Sie sich mit Ihrem finanzen.net-, Facebook- oder Twitter Account anmelden. Um immer die neusten Beiträge zu sehen, stellen Sie bitte "Neuesten" ein.

Die beliebtesten Rohstoffe

Goldpreis1.196,75-1,40
-0,12
Kupferpreis6.384,2572,25
1,14
Ölpreis (WTI)56,221,41
2,57
Silber16,010,13
0,84
Super Benzin1,28-0,00
-0,16
Weizen198,25-1,75
-0,88

Edelmetalle: Münzen und Barren

  • Gold
  • Silber
1g Goldbarren41,02
+0,3
5g Goldbarren170,69
+0,3
10g Goldbarren330,99
+0,3
1 Uz Goldbarren1.012,68
+0,3
Krügerrand1.028,31
+0,3
Britannia1.036,46
+0,3
Maple Leaf1.025,28
+0,3
American Eagle1.034,42
+0,3
Zum Edelmetallshop

Heute im Fokus

DAX geht schwächer ins Wochenende -- MorphoSys-Aktie und Roche-Aktie fallen kräftig -- BAIC-Aktie startet mit angezogener Handbremse -- GfK-Konsumklima auf höchstem Stand seit acht Jahren

Verdi ruft an vier Amazon-Standorten zu Streiks bis Heiligabend auf. Allianz stimmt Vergleich nach Amoklauf von Winnenden zu. Facebook will mehr über Datenschutz informieren. Alstom-Aktionäre machen Weg für Übernahme durch GE frei. Rentenbeitragssatz sinkt auf 18,7 Prozent. EZB stellt im Februar neuen 20-Euro-Schein vor.
Diese Flughäfen werden hoch frequentiert

Wer verdient was?

Wer hat die USA von Platz 1 verdrängt?

Umfrage

Bundeskanzlerin Angela Merkel will sich mit Haut und Haar für das Freihandelsabkommen mit den USA stark machen. Was halten Sie von TTIP?

Anzeige