04.01.2013 21:45
Bewerten
 (0)

Euro unter 1,31 US-Dollar, Goldpreis mit Abschlägen

New York (www.aktiencheck.de) - Der Euro zeigt am Freitag eine festere Tendenz gegenüber seinen Vergleichswährungen. Europaweite Konjunkturdaten standen heute nicht zur Veröffentlichung an. Der Euro notiert derzeit bei 1,3070 US-Dollar (+0,37 Prozent). Daneben notiert er bei 1,2087 Schweizer Franken (+/-0,00 Prozent) bzw. 0,8136 Britischen Pfund (+0,42 Prozent). Gegenüber dem Japanischen Yen zeigt er einen Zugewinn von 0,87 Prozent auf 115,27000 JPY.

Anzeige
Gold kaufen
Sie möchten in physisches Gold investieren? Nutzen Sie die günstigen Konditionen im finanzen.net Goldshop.
zum Shop

Der Goldpreis zeigt am Freitag eine schwächere Entwicklung. Der Futures-Kurs für eine Feinunze Gold (Februar-Kontrakt) präsentierte sich zuletzt mit einem Minus von 22,60 US-Dollar auf 1.652,00 US-Dollar. (04.01.2013/ac/n/m)

Die beliebtesten Rohstoffe

Goldpreis1.197,808,85
0,74
Kupferpreis4.465,50-44,50
-0,99
Ölpreis (WTI)29,721,23
4,32
Silber15,28-0,17
-1,08
Super Benzin1,190,00
0,34
Weizen153,502,75
1,82

Edelmetalle: Münzen und Barren

  • Gold
  • Silber
1g Goldbarren43,62
+0,7
5g Goldbarren189,11
+0,7
10g Goldbarren364,43
+0,8
1 Uz Goldbarren1.104,16
+0,8
Krügerrand1.114,34
+0,8
Britannia1.124,53
+0,8
Maple Leaf1.111,13
+0,8
American Eagle1.122,32
+0,8
Zum Edelmetallshop

Heute im Fokus

DAX schließt über 9.000 Punkten -- Dow im Minus -- Yellen will geldpolitischen Kurs beibehalten -- Deutsche Bank erwägt milliardenschweren Anleihenrückkauf -- Heidelberger Druck, Disney im Fokus

Zynga weiter in roten Zahlen. Cisco begeistert Anleger mit Quartalszahlen. Tesla vermeldet Verlust je Aktie - Papier im Plus. Twitter vermeldet klares Umsatzwachstum - Aktie dennoch im Sinkflug. Boeing streicht Stellen. United Internet größter Aktionär von Tele Columbus.
Wer verdient am meisten?
Diese 10 Produkte sind nur für den ganz großen Geldbeutel
Diese Aktien sind auf den Verkauflisten der Experten

Umfrage

Die Geldgeber Griechenlands sind mit den Reformbemühungen der Regierung in Athen laut einem Medienbericht noch nicht zufrieden. Ist für Sie das Thema Grexit abgehakt?