21.12.2012 21:30
Bewerten
 (0)

Euro unter 1,32 US-Dollar, Goldpreis fester

New York (www.aktiencheck.de) - Der Euro zeigt am Freitag eine uneinheitliche Tendenz gegenüber seinen Vergleichswährungen. Europaweite Konjunkturdaten standen heute nicht zur Veröffentlichung an, jedoch sorgten Meldungen über Rückschläge bei den Haushaltsverhandlungen in den USA für Unsicherheit. Der Euro notiert derzeit bei 1,3173 US-Dollar (-0,47 Prozent). Daneben notiert er bei 1,2076 Schweizer Franken (+0,03 Prozent) bzw. 0,8151 Britischen Pfund (+0,21 Prozent). Gegenüber dem Japanischen Yen zeigt er einen Abschlag von 0,71 Prozent auf 110,9500 JPY.

Der Goldpreis zeigt am Freitag eine festere Entwicklung. Der Futures-Kurs für eine Feinunze Gold (Februar-Kontrakt) präsentierte sich zuletzt mit einem Plus von 10,80 US-Dollar auf 1.656,70 US-Dollar. (21.12.2012/ac/n/m)

Artikel empfehlen?
Für den Live-Chat können Sie sich mit Ihrem finanzen.net-, Facebook- oder Twitter Account anmelden. Um immer die neusten Beiträge zu sehen, stellen Sie bitte "Neuesten" ein.

Die beliebtesten Rohstoffe

Goldpreis1.197,75-3,85
-0,32
Kupferpreis6.705,004,50
0,07
Ölpreis (WTI)76,25-0,38
-0,50
Silber16,43-0,02
-0,11
Super Benzin1,420,00
0,14
Weizen178,750,75
0,42

Edelmetalle: Münzen und Barren

  • Gold
  • Silber
1g Goldbarren40,57
-0,5
5g Goldbarren168,44
-0,6
10g Goldbarren326,53
-0,7
1 Uz Goldbarren998,79
-0,7
Krügerrand1.014,40
-0,7
Britannia1.022,54
-0,7
Maple Leaf1.011,39
-0,7
American Eagle1.020,53
-0,7
Zum Edelmetallshop

Heute im Fokus

DAX mit Gewinn - ifo-Index überraschend gestiegen -- Commerzbank erwartet Belebung im Kapitalmarktgeschäft -- Tesla plant Batteriefabrik in Deutschland -- Samsung erwägt Chefwechsel im Mobilfunk

Warum die Apple-Aktie ein Basisinvestment bleibt. Nowotny rät EZB zum Abwarten. BT Group spricht mit Telefonica UK über Kauf des Mobilfunkgeschäfts. BHP Billiton drosselt Investitionen weiter. Lufthansa-Chef sieht Verhandlungen mit Piloten auf gutem Weg.
Wenn Zukunft Gegenwart wird

Diese Aktien sind auf den Kauflisten der Experten

Das sind Deutschlands Global Player

Umfrage

Der milliardenschwere "Soli" soll nach dem Willen von Rot-Grün ab dem Jahr 2020 auch den Ländern und Kommunen im Westen Deutschlands zugutekommen. Was halten Sie von diesem Vorhaben?

Anzeige