20.12.2012 20:52
Bewerten
 (0)

Euro weiter über 1,32 US-Dollar, Goldpreis gibt deutlich nach

New York (www.aktiencheck.de) - Der Euro präsentiert sich an den Devisenmärkten am Donnerstag gegenüber dem Dollar fester. Wie schon zur Wochenmitte drehte die europäische Gemeinschaftswährung im Bereich der Marke von 1,33 US-Dollar jedoch nach unten. Bei 1,3308 US-Dollar hatte der Euro am Vortag den höchsten Stand seit Anfang April erreicht.

Anzeige
Gold kaufen
Sie möchten in physisches Gold investieren? Nutzen Sie die günstigen Konditionen im finanzen.net Goldshop.
zum Shop

Der Kurs des Euro notiert derzeit bei 1,3239 US-Dollar (+0,19 Prozent). Daneben notiert der Euro bei 1,2072 Schweizer Franken (+0,00 Prozent) bzw. 0,8129 Britischen Pfund (-0,01 Prozent). Schließlich wird der Euro aktuell bei 111,75 Japanischen Yen (+0,40 Prozent) gehandelt.

Der Goldpreis gab am Donnerstag weiter nach. Daneben zeigten sich auch die Futures für andere Edelmetalle schwächer. Der Futures-Kurs für eine Feinunze Gold (Februar-Kontrakt) notierte zuletzt 19,90 US-Dollar tiefer bei 1.647,80 US-Dollar. (20.12.2012/ac/n/m)

Artikel empfehlen?

Die beliebtesten Rohstoffe

Goldpreis1.205,95-0,50
-0,04
Kupferpreis6.181,00-84,00
-1,34
Ölpreis (WTI)59,90-0,76
-1,25
Silber17,11-0,06
-0,32
Super Benzin1,440,00
0,14
Weizen182,25-2,75
-1,49

Edelmetalle: Münzen und Barren

  • Gold
  • Silber
1g Goldbarren44,22
0,0
5g Goldbarren191,43
0,0
10g Goldbarren371,14
0,0
1 Uz Goldbarren1.133,80
0,0
Krügerrand1.147,08
0,0
Britannia1.157,26
0,0
Maple Leaf1.143,81
0,0
American Eagle1.154,99
0,0
Zum Edelmetallshop

Heute im Fokus

DAX schließt mit Verlust -- Dow Jones im Minus -- Kommt Apples neues iPhone früher als erwartet? -- Ifo-Geschäftsklima sinkt erstmals seit sieben Monaten -- Deutsche Bank im Fokus

US-Anleihen: Überwiegend schwächer nach Verbraucherpreisen und Yellen-Aussagen. Kein Ende der Debatte über Kohleabgabe in Sicht. Wintershall soll Interesse an Öl- und Gasassets in Libyen haben. Erneuter Streik der Amazon-Mitarbeiter in Leipzig. Fed-Chefin Yellen hält sich bei Zinswende weiter bedeckt. Bayer-Chef will Staatsgelder für Antibiotika-Forschung. IPO: Niederlande bringen verstaatlichte Bank ABN Amro an die Börse. EnBW will Windenergiefirma Prokon für 550 Millionen Euro übernehmen.
Titans

Diese Städte stellen die attraktivsten Märkte in Europa dar.

Diese Firmen zahlen Amerikas höchste Gehälter

Umfrage

Der Wirtschaftsweise Peter Bofinger spricht sich für die Abschaffung des Bargelds aus. Was halten Sie von diesem Vorschlag?