27.07.2012 20:58
Bewerten
 (0)

Euro wieder unter 1,23 US-Dollar, Goldpreis legt zu

New York (www.aktiencheck.de) - Der Euro präsentiert sich an den Devisenmärkten am Freitag gegenüber dem Dollar erneut. Dabei profitierte die europäische Gemeinschaftswährung auch zum Wochenausklang von den Äußerungen von EZB-Chef Draghi, der am Donnerstag beteuert hatte, alles Notwendige tun zu wollen, um den Euro zu retten. Von ihrem Tageshochs bei 1,2388 US-Dollar kam die Notierung im Tagesverlauf jedoch deutlich zurück.

Anzeige
Gold kaufen
Sie möchten in physisches Gold investieren? Nutzen Sie die günstigen Konditionen im finanzen.net Goldshop.
zum Shop

Der Kurs des Euro notiert derzeit bei 1,2293 US-Dollar (+0,13 Prozent). Daneben notiert der Euro bei 1,2009 Schweizer Franken (+0,04 Prozent) bzw. 0,7822 Britischen Pfund (-0,07 Prozent). Schließlich wird der Euro aktuell bei 96,67 Japanischen Yen (+0,52 Prozent) gehandelt.

Der Goldpreis präsentierte sich am Freitag etwas fester. Die Futures für andere Edelmetalle konnten ebenfalls zulegen. Der Futures-Kurs für eine Feinunze Gold (Dezember-Kontrakt) notierte zuletzt 4,20 US-Dollar höher bei 1.624,00 US-Dollar. (27.07.2012/ac/n/m)

Die beliebtesten Rohstoffe

Goldpreis1.137,6811,83
1,05
Kupferpreis5.182,5054,50
1,06
Ölpreis (WTI)44,372,49
5,95
Silber14,620,11
0,75
Super Benzin1,33-0,01
-0,82
Weizen162,00-1,00
-0,61

Edelmetalle: Münzen und Barren

  • Gold
  • Silber
1g Goldbarren41,72
+0,8
5g Goldbarren179,69
+1,0
10g Goldbarren345,82
+1,0
1 Uz Goldbarren1.049,97
+1,0
Krügerrand1.066,33
+1,2
Britannia1.076,52
+1,2
Maple Leaf1.063,22
+1,2
American Eagle1.074,41
+1,2
Zum Edelmetallshop

Heute im Fokus

DAX im Minus -- Dow leichter -- Apple: Neuheiten-Präsentation am 9. September -- Russland vernichtet Lebensmittel für BMWs DTM-Rennteam -- Facebook und Fresenius im Fokus

Fed-Mitglieder geben widersprüchliche Zinssignale. Neuwahl in Griechenland wohl am 20. September. Schweizer Wirtschaft schrammt an Rezession vorbei. China pumpt weitere Milliarden in den Geldmarkt. Draghi unterstützt Forderung für Finanzministerium in Europa. Tariflöhne steigen sechsmal so stark wie die Verbraucherpreise.
Die niedrigsten Neuzulassungen

Wer brilliert in der Wirtschaftswelt?

Diese Firmen patentieren am meisten

Umfrage

Der deutsche Leitindex kann die Marke von 10.000 Punkten zum Wochenauftakt vorbörslich nicht mehr verteidigen. Wo sehen sie den DAX in einem Monat?