02.01.2013 20:33
Bewerten
 (0)

Euro wieder unter 1,32 US-Dollar, Goldpreis legt zu

New York (www.aktiencheck.de) - Der Euro präsentiert sich an den Devisenmärkten am Mittwoch gegenüber dem Dollar schwächer. Die Einigung im US-Haushaltsstreit hatte die Notierung am Morgen zunächst bis an die Marke von 1,33 US-Dollar steigen lassen. Wie schon vor Weihnachten drehte die europäische Gemeinschaftswährung hier jedoch erneut nach unten. Bei 1,3308 US-Dollar hatte der Euro am 19. Dezember den höchsten Stand seit Anfang April letzten Jahres erreicht.

Anzeige
Gold kaufen
Sie möchten in physisches Gold investieren? Nutzen Sie die günstigen Konditionen im finanzen.net Goldshop.
zum Shop

Der Kurs des Euro notiert derzeit bei 1,3167 US-Dollar (-0,20 Prozent). Daneben notiert der Euro bei 1,2103 Schweizer Franken (+0,20 Prozent) bzw. 0,8108 Britischen Pfund (-0,14 Prozent). Schließlich wird der Euro aktuell bei 114,72 Japanischen Yen (+0,35 Prozent) gehandelt.

Der Goldpreis legte am Mittwoch zu. Daneben zeigten sich auch die Futures für andere Edelmetalle fester. Der Futures-Kurs für eine Feinunze Gold (Februar-Kontrakt) notierte zuletzt 12,20 US-Dollar höher bei 1.688,00 US-Dollar. (02.01.2013/ac/n/m)

Nachrichten zu Goldpreis

  • Relevant1
  • Alle5
  • ?
Gold und Rohöl
Der Goldpreis erlebte wegen des gestrigen US-Feiertags einen ruhigen Handel und bewegte sich seit Freitag in einer Bandbreite von weniger als acht Dollar.
17.02.17
17.02.17
Gold Rises on Political Uncertainty (EN, The Wall Street Journal Deutschland)

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Die beliebtesten Rohstoffe

Goldpreis1.230,33-19,43
-1,55%
Kupferpreis6.062,7188,18
1,45%
Ölpreis (WTI)54,340,35
0,65%
Silber17,91-0,15
-0,83%
Super Benzin1,36-0,01
-0,44%
Weizen171,00-0,25
-0,15%

Edelmetalle: Münzen und Barren

  • Gold
  • Silber
1g Goldbarren47,14
-0,1
5g Goldbarren205,74
-0,1
10g Goldbarren399,70
-0,1
1 Uz Goldbarren1.206,41
-0,1
Krügerrand1.215,13
-0,1
Maple Leaf1.215,13
-0,1
American Eagle1.224,25
-0,1
Zum Edelmetallshop

Diamanten zur Wertanlage

  • 2 Karäter
  • 1 Karäter
  • 3/4 Karäter
  • 1/2 Karäter
  • 1/3 Karäter
1,01-1,03 ctD21.142,85
0,63
1,01-1,03 ctE15.549,00
0,63
1,01-1,03 ctF13.036,51
0,63
1,01-1,03 ctG11.092,89
0,63
1,01-1,03 ctH9.433,69
0,63

Heute im Fokus

DAX freundlich -- Asiens Börsen schließen mehrheitlich im Plus -- Brexit & Co belasten HSBC stark -- Umbau bei Koenig & Bauer zahlt sich aus -- BHP, Anglo American im Fokus

Laut Tesla-Chef Elon Musk fahren in 10 Jahren alle Autos autonom. Nach Unilever-Niederlage: Kraft-Heinz-Großaktionär 3G sieht sich offenbar nach neuen Übernahmezielen um. US-Notenbanker Harker schließt Zinserhöhung im März nicht aus. KION begibt erstes Schuldscheindarlehen über 958 Millionen Euro.
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub

Familienunternehmen: Rendite und Sicherheit!

Zwischen Eigentümern und Managern eines Unternehmens besteht häufig ein Interessenskonflikt hinsichtlich kurz- und langfristiger Ziele. Familien- und eigentümergeführte Unternehmen haben solche Konflikte meist nicht. Für Aktionäre sind solche Unternehmen daher meist eine lohnenswerte Investitionsmöglichkeit. Im neuen Anlegermagazin lesen Sie, welche drei Familienunternehmen einen näheren Blick wert sind.
Anlegermagazin kostenlos erhalten
Mit welchem Beruf kommt man am ehesten an die Spitze?
Jetzt durchklicken
Diese Aktien stehen auf den Verkauflisten der Experten
Jetzt durchklicken
Die Top-Positionen von Warren Buffett
Jetzt durchklicken

Umfrage

Die USA fordern von ihren Nato-Verbündeten, wie vereinbart 2 Prozent ihres BIP für das Militär auszugeben. Sollte Deutschland deshalb seine Verteidigungsausgaben erhöhen??
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Goldpreis
Meistgesucht
GAZPROM PJSC (spons. ADRs)903276
Daimler AG710000
Deutsche Bank AG514000
Apple Inc.865985
Deutsche Telekom AG555750
Allianz840400
Volkswagen AG Vz. (VW AG)766403
E.ON SEENAG99
CommerzbankCBK100
BMW AG519000
BASFBASF11
Siemens AG723610
BayerBAY001
TeslaA1CX3T
Unilever N.V.A0JMZB