13.12.2012 21:35
Bewerten
 (0)

Euro zeigt sich gegenüber US-Dollar fester, Gold tendiert dagegen schwächer

New York (www.aktiencheck.de) - Der Euro zeigte sich am Donnerstag an den Devisenmärkten im Vergleich zum US-Dollar fester. Dabei stieg die europäische Gemeinschaftswährung auf 1,3075 US-Dollar. Im Fokus stand einmal mehr der ungeklärte US-Haushaltsstreit.

Anzeige
Gold kaufen
Sie möchten in physisches Gold investieren? Nutzen Sie die günstigen Konditionen im finanzen.net Goldshop.
zum Shop

Der Kurs des Euro notiert derzeit bei 1,3075 US-Dollar (+0,07 Prozent). Daneben liegt sein Wert bei 1,2078 Schweizer Franken (-0,24 Prozent) bzw. 0,8117 Britischen Pfund (+0,24 Prozent). Schließlich wird der Euro aktuell bei 109,2400 Japanischen Yen (+0,50 Prozent) gehandelt.

Der Goldpreis zeigte sich am Donnerstag dagegen schwächer. Der Futures-Kurs für eine Feinunze Gold (Februar-Kontrakt) notierte zuletzt 21,30 US-Dollar schwächer bei 1696,60 US-Dollar.(13.12.2012/ac/n/m)

Artikel empfehlen?

Die beliebtesten Rohstoffe

Goldpreis1.189,651,50
0,13
Kupferpreis6.111,5011,50
0,19
Ölpreis (WTI)57,780,12
0,21
Silber16,720,23
1,40
Super Benzin1,44-0,01
-0,55
Weizen178,75-2,00
-1,11

Edelmetalle: Münzen und Barren

  • Gold
  • Silber
1g Goldbarren43,96
-0,2
5g Goldbarren190,14
-0,2
10g Goldbarren368,58
-0,2
1 Uz Goldbarren1.125,86
-0,2
Krügerrand1.139,14
-0,2
Britannia1.149,32
-0,2
Maple Leaf1.135,89
-0,2
American Eagle1.147,06
-0,2
Zum Edelmetallshop

Heute im Fokus

DAX schwächer -- Apple-Manager schürt Spekulationen über Auto-Pläne -- Daimler drängt ins Geschäft mit stationären Energiespeichern -- Siemens besorgt sich 7,75 Milliarden Dollar am US-Kapitalmarkt

GoPro will Drohne als Zubehör herausbringen. EZB-Ratsmitglied Nowotny bleibt bei Griechenland hart. Schlechtere Bonitätsnote lastet auf E.ON. Google will Bezahlsystem für Android vorstellen. US-Chipbranche steht vor Milliardenfusion. Russland - Fifa-Festnahmen wohl "illegale" Anwendung von US-Recht.
Diese Aktien sind auf den Kauflisten der Experten

Diese Aktien sind auf den Verkauflisten der Experten

Welche Aktien könnten bis 2018 hin steigen?

Umfrage

Die Schweizer Steuerverwaltung präsentiert die Namen möglicher deutscher und anderer ausländischer Steuerbetrüger im Internet. Was halten Sie von diesem Schritt?