03.12.2012 21:04
Bewerten
 (0)

Euro zeigt sich gegenüber US-Dollar fester, Gold tendiert ebenfalls fester

New York (www.aktiencheck.de) - Der Euro zeigte sich am Montag an den Devisenmärkten im Vergleich zum US-Dollar fester. Dabei stieg die europäische Gemeinschaftswährung auf 1,3056 US-Dollar. Im Fokus stand einmal mehr die ungeklärte US-Haushaltsproblematik.

Anzeige
Gold kaufen
Sie möchten in physisches Gold investieren? Nutzen Sie die günstigen Konditionen im finanzen.net Goldshop.
zum Shop

Der Kurs des Euro notiert derzeit bei 1,3056 US-Dollar (+0,47 Prozent). Daneben liegt sein Wert bei 1,2087 Schweizer Franken (+0,29 Prozent) bzw. 0,8112 Britischen Pfund (+0,02 Prozent). Schließlich wird der Euro aktuell bei 107,3660 Japanischen Yen (+0,19 Prozent) gehandelt.

Der Goldpreis zeigte sich am Montag ebenfalls fester. Der Futures-Kurs für eine Feinunze Gold (Februar-Kontrakt) notierte zuletzt 6,00 US-Dollar fester bei 1718,70 US-Dollar. (03.12.2012/ac/n/m)

Artikel empfehlen?

Die beliebtesten Rohstoffe

Goldpreis1.168,93-1,23
-0,10
Kupferpreis5.514,50-54,50
-0,98
Ölpreis (WTI)52,890,02
0,04
Silber15,70-0,05
-0,33
Super Benzin1,460,00
0,00
Weizen204,500,25
0,12

Edelmetalle: Münzen und Barren

  • Gold
  • Silber
1g Goldbarren43,09
+0,2
5g Goldbarren186,76
+0,2
10g Goldbarren359,84
+0,2
1 Uz Goldbarren1.098,73
+0,2
Krügerrand1.112,01
+0,2
Britannia1.122,19
+0,2
Maple Leaf1.108,81
+0,2
American Eagle1.119,99
+0,2
Zum Edelmetallshop

Heute im Fokus

DAX etwas fester erwartet -- Asiens Börsen uneinig -- ProSieben und Springer sondieren offenbar Fusion -- Samsung büßt im zweiten Quartal Gewinn ein

Airbus übertrumpft Rivalen Boeing bei Aufträgen. Nowotny: EZB dreht Griechenland bei Zahlungsausfall Geldhahn zu. US-Chiphersteller AMD senkt Umsatzprognose. Euro-Zone wartet nach Referendum auf Ideen aus Athen. Neuer Finanzminister Athens: Griechen haben Besseres verdient.
Diese Aktien sind auf den Verkauflisten der Experten

Diese Aktien sind auf den Kauflisten der Experten

Welcher Fußballtrainer verdient am meisten?

Umfrage

Griechenlands Finanzminister Varoufakis tritt zurück. Glauben Sie, dass nun eine Einigung im Schuldenstreit näher rückt?