12.03.2013 07:26
Bewerten
 (0)

Ölpreise geben leicht nach

Fehlende Impulse
Die Ölpreise haben am Dienstag leicht nachgegeben. In den USA stehen im weiteren Handelsverlauf keine Konjunkturdaten zur Veröffentlichung an, an denen sich die Anleger orientieren könnten, erklärten Händlern die fehlende Kauflaune.
Am Morgen kostete ein Barrel (159 Liter) der Nordseesorte Brent zur April-Lieferung 109,75 US-Dollar. Das waren 47 Cent weniger als am Vortag. Der Preis für ein Fass der US-Sorte West Texas Intermediate (WTI) sank um 35 Cent auf 91,71 Dollar.In den USA gewinne die Wirtschaft zwar weiter an Schwung, hieß es von Experten. Bei den im weiteren Verlauf der Woche zur Veröffentlichung anstehenden Daten zu den Ölreserven in der größten Volkswirtschaft der Welt rechnen sie aber dennoch mit einem weiteren Anstieg. Dies dürfte die Preise für Rohöl eher belasten.

SINGAPUR (dpa-AFX) - /jkr/fbr 

Bildquellen: iStock
Artikel empfehlen?

Nachrichten zu Ölpreis

  • Relevant6
  • Alle+
  • Medien
  • Agenturen
  • Extern
  • ?
Gold und Rohöl
Die Nordseemarke Brent markierte am gestrigen Dienstag den niedrigsten Stand seit fünfeinhalb Jahren. Die Gründe sind nach wie vor dieselben.
11:53 Uhr
Ölpreis und Euro lassen Ifo-Index wie erwartet steigen (The Wall Street Journal Deutschland)
Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen
Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen
vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden
Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Für den Live-Chat können Sie sich mit Ihrem finanzen.net-, Facebook- oder Twitter Account anmelden. Um immer die neusten Beiträge zu sehen, stellen Sie bitte "Neuesten" ein.

Die beliebtesten Rohstoffe

Goldpreis1.205,4025,90
2,20
Kupferpreis6.341,50-27,75
-0,44
Ölpreis (WTI)57,641,23
2,18
Silber16,140,38
2,43
Super Benzin1,28-0,02
-1,23
Weizen205,256,25
3,14

Edelmetalle: Münzen und Barren

  • Gold
  • Silber
1g Goldbarren41,07
+1,2
5g Goldbarren170,97
+1,5
10g Goldbarren331,56
+1,5
1 Uz Goldbarren1.014,46
+1,6
Krügerrand1.030,09
+1,6
Britannia1.038,24
+1,5
Maple Leaf1.027,05
+1,6
American Eagle1.036,20
+1,5
Zum Edelmetallshop

Heute im Fokus

Deutliche Gewinne: DAX rund 2 Prozent im Plus -- Deutsche Bank: Postbank-Verkauf als Option? -- 50-Prozent-Kurseinbruch bei Daimler-Partner BYD -- ifo-Index steigt -- United Internet, QSC im Fokus

EZB veröffentlicht Sitzungsprotokolle nach vier Wochen. Bundestag stellt sich hinter Kreditlinie für Griechenland. Daimler legt 600 Millionen Euro wegen Kartellverfahren zurück. Russland will Bankensystem mit fast 14 Milliarden Euro stützen. EU beschließt neue Krim-Sanktionen. Französische Kosmetikkonzerne büßen Preisabsprachen mit fast 1 Mrd. Euro.
Wer hat die USA von Platz 1 verdrängt?

schaften der Welt

europa

Umfrage

Bundeskanzlerin Angela Merkel will sich mit Haut und Haar für das Freihandelsabkommen mit den USA stark machen. Was halten Sie von TTIP?

Anzeige