21.12.2012 07:32
Bewerten
 (0)

Ölpreise geben nach

Fiskalklippe droht
Die Ölpreise haben am Freitagmorgen mit Abschlägen auf eine Verschärfung im US-Haushaltsstreit reagiert.
Im frühen Handel kostete ein Barrel (159 Liter) der Nordseesorte Brent zur Februar-Lieferung 109,75 US-Dollar. Das waren 45 Cent weniger als am Donnerstag. Der Preis für ein Barrel der amerikanischen Sorte West Texas Intermediate (WTI) zur Januar-Lieferung sank um 74 Cent auf 89,39 Dollar.

    In den USA sind die Chancen für eine Lösung im Haushaltsstreit deutlich gesunken. Offensichtlich ist das Lager der Republikaner zerstritten. Es geht um die Frage, ob und inwieweit man der Regierung in der Frage von Steuererhöhungen entgegenkommen will. Wie auch die meisten asiatischen Börsen reagierten die Ölpreise mit Verlusten. Die USA haben nur noch bis zum Jahreswechsel Zeit, um massive Steuererhöhungen und Ausgabenkürzungen zu dämpfen. Ansonsten droht die größte Volkswirtschaft der Welt in die Rezession zu stürzen.

SINGAPUR (dpa-AFX)

Bildquellen: istock/Valerie Loiseleux
Artikel empfehlen?

Nachrichten zu Ölpreis

  • Relevant
  • Alle1
  • Medien
  • Agenturen
  • Extern
  • ?
15.09.14
Chinas geheime Reserve stabilisiert den Ölpreis (The Wall Street Journal Deutschland)
12.09.14
USA weiten Russland-Sanktionen auf den Öl-Sektor aus (The Wall Street Journal Deutschland)
12.09.14
Brent Revives on Russia Sanctions (EN, The Wall Street Journal Deutschland)
12.09.14
Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen
Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen
vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden
Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Für den Live-Chat können Sie sich mit Ihrem finanzen.net-, Facebook- oder Twitter Account anmelden. Um immer die neusten Beiträge zu sehen, stellen Sie bitte "Neuesten" ein.

Private Krankenversicherung Tarifvergleich

Die beliebtesten Rohstoffe

Goldpreis1.236,933,83
0,31
Kupferpreis6.865,856,00
0,09
Ölpreis (WTI)91,830,54
0,59
Silber18,740,07
0,37
Super Benzin1,530,01
0,33
Weizen161,50-1,25
-0,77

Edelmetalle: Münzen und Barren

  • Gold
  • Silber
1g Goldbarren40,19
+0,2
5g Goldbarren166,51
+0,2
10g Goldbarren322,70
+0,2
1 Uz Goldbarren986,87
+0,2
Krügerrand1.002,46
+0,2
Britannia1.010,60
+0,2
Maple Leaf999,47
+0,2
American Eagle1.008,61
+0,2
Zum Edelmetallshop

Heute im Fokus

DAX schließt kaum verändert -- Wall Street endet uneinheitlich -- Lufthansa-Streik abgesagt -- Kapitalerhöhung bei United Internet -- Alibaba könnte Preisspanne für IPO erhöhen -- Google, RWE im Fokus

Apple erleichtert Löschen von geschenktem U2-Album. Microsoft kauft 'Minecraft'-Macher für 2,5 Milliarden Dollar . Kiew will östlichen Regionen befristet Selbstverwaltung erlauben. Lufthansa will Streikdrohung der Piloten ins Leere laufen lassen. S&P erwartet breitangelegte EZB-Wertpapierkäufe. TUI-Konzern verbessert Neun-Monats-Ergebnis um rund ein Drittel. Beck's-Brauer AB Inbev will Rivalen SABMiller schlucken. HeidelbergCement bereitet möglichen Börsengang von Hanson Building vor.
Diese Aktien sind auf den Kauflisten der Experten

Welche Startups werden von Investoren am höchsten bewertet?

Diese Aktien sind auf den Verkauflisten der Experten

Nach Keynote: Kaufen Sie sich die neuen Apple Produkte?

Anzeige