17.11.2012 15:00
Bewerten
 (5)

COT-Report: Comeback der Goldspekulanten

Gold: COT-Report: Comeback der Goldspekulanten | Nachricht | finanzen.net
COT-Report: Comeback der Goldspekulanten
Gold

Der am Freitagabend veröffentlichte COT-Report wies bei Spekulanten erstmals seit sechs Wochen wieder einen Anstieg des Goldoptimismus aus.

von Jörg Bernhard

Bei der Anzahl offener Gold-Futures, dem sogenannten Open Interest, gab es in der Zeit vom 6. bis 13. November ebenfalls einen signifikanten Anstieg zu beobachten. Er kletterte von 447.154 auf 459.761 Kontrakte (+2,8 Prozent). Bei der kumulierten Netto-Long-Position (optimistische Markterwartung) großer und kleiner Spekulanten ging es noch deutlicher bergauf. Diese zog von 207.742 auf 224.795 Kontrakte (+8,2 Prozent) an. Bei den Kleinspekulanten (Non-Reportables) nahm die Netto-Long-Position besonders deutlich zu. Sie erhöhte sich nämlich von 47.569 auf 53.201 Futures (+11,8 Prozent), während bei den Großspekulanten (Non-Commercials) „lediglich“ ein Anstieg des Optimismus von 160.173 auf 171.594 Kontrakte (+7,1 Prozent) registriert worden war.

Anzeige
Gold kaufen
Sie möchten in physisches Gold investieren? Nutzen Sie die günstigen Konditionen im finanzen.net Goldshop.
zum Shop

Starker Dollar sorgt für Rücksetzer

Obwohl die USA derzeit alles andere als wirtschaftliche Stärke ausstrahlen, ging es mit dem Dollar auf Wochensicht tendenziell in höhere Kursregionen. Der Dollarindex, der die US-Währung mit sechs anderen wichtigen Währungen vergleicht, erklomm zum Wochenschluss das höchste Niveau seit über zwei Jahren. Dies und ein negativ aufgenommener Quartalsbericht des World Gold Council bescherte dem gelben Edelmetall ein Wochenminus von 0,9 Prozent. In den vergangenen Tagen rückten die krisenbedingten Kaufargumente in den Hintergrund. Über kurz oder lang dürften aber wieder die Aktionen der Notenbanken für gute Laune sorgen. Während die Fed, die EZB, die Bank of China und die Bank of Japan über ihre expansive Geldpolitik das Image von Gold als sicheren Hafen wieder aufpolieren dürften, könnten diverse Schwellenländer-Notenbanken, die ihre Währungsreserven breiter diversifizieren möchten, als Nettokäufer von Gold dessen Preis zumindest stützen. Ein Trendwechsel nach unten droht daher eher nicht.

Bildquellen: Sebastian Duda / Shutterstock.com

Nachrichten zu Goldpreis

  • Relevant3
  • Alle+
  • ?
Gold und Rohöl
Am Tag der Amtseinführung von Donald Trump zeigt sich Gold relativ richtungslos. Das Jahr 2017 dürfte unter politischen Aspekten extrem spannend werden.
15:59 Uhr
Gold Flips Between Gains and Losses (EN, The Wall Street Journal Deutschland)
19.01.17
Nothing Precious About Gold, Silver Prices (EN, The Wall Street Journal Deutschland)
18.01.17
Gold Climbs; Dollar Steadies (EN, The Wall Street Journal Deutschland)
18.01.17

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Die beliebtesten Rohstoffe

Goldpreis1.209,28-4,48
-0,37%
Kupferpreis5.760,6724,25
0,42%
Ölpreis (WTI)53,201,88
3,66%
Silber17,080,07
0,40%
Super Benzin1,35-0,00
-0,15%
Weizen169,750,25
0,15%

Edelmetalle: Münzen und Barren

  • Gold
  • Silber
1g Goldbarren45,96
+0,1
5g Goldbarren199,83
+0,2
10g Goldbarren387,99
+0,2
1 Uz Goldbarren1.170,56
+0,2
Krügerrand1.179,28
+0,2
Maple Leaf1.179,28
+0,2
American Eagle1.188,41
+0,2
Zum Edelmetallshop

Diamanten zur Wertanlage

  • 2 Karäter
  • 1 Karäter
  • 3/4 Karäter
  • 1/2 Karäter
  • 1/3 Karäter
1,01-1,03 ctD20.846,97
-0,32
1,01-1,03 ctE15.331,40
-0,32
1,01-1,03 ctF12.854,07
-0,32
1,01-1,03 ctG10.937,65
-0,32
1,01-1,03 ctH9.301,67
-0,32

Heute im Fokus

DAX geht mit kleinem Plus ins Wochenende -- US-Börsen leicht höher -- IBM erneut mit weniger Umsatz -- Postbank sieht Chancen auf IPO -- Yellen sieht US-Geldpolitik auf Kurs -- GE im Fokus

Buffett-Investment BYD träumt vom Gigaerfolg in den USA. AIG schlägt Milliardenrisiken an Berkshire Hathaway los. Deutsche Top-Manager warnen Trump vor Strafzöllen und Abschottung. American Express verdient deutlich weniger. Chinas Wachstum fällt auf niedrigsten Stand seit 1990. Winterkorn bleibt dabei: Von Betrug bei VW nichts gewusst.
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub
Technologieaktien: Drei Möglichkeiten, um vom Trend "Digitale Fabrik" zu profitieren!
Die vierte industrielle Revolution ist im vollen Gange und verändert, vom Großteil der Gesellschaft völlig unbemerkt, bereits die Produktionsabläufe in den großen, industriellen Hallen. Wir zeigen Ihnen in der aktuellen Ausgabe des Anlegermagazins drei Möglichkeiten, wie Sie in den kommenden Monaten und Jahren von dem Zukunftstrend "Digitale Fabrik" profitieren können.
Anlegermagazin kostenlos erhalten
Diese Aktien stehen auf den Kauflisten der Experten
Jetzt durchklicken
Diese 10 Automobil Neuheiten gibt es bei der Detroit Auto Show 2017
Jetzt durchklicken
Diese Aktien stehen auf den Verkauflisten der Experten
Jetzt durchklicken

Umfrage

Der künftige US-Präsident Donald Trump hat die Nato als obsolet bezeichnet. Halten Sie das Militärbündnis ebenfalls für überflüssig?
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Goldpreis
Meistgesucht
Commerzbank CBK100
Deutsche Bank AG 514000
Volkswagen AG Vz. (VW AG) 766403
Daimler AG 710000
BASF BASF11
Bayer BAY001
E.ON SE ENAG99
Apple Inc. 865985
Deutsche Telekom AG 555750
Nordex AG A0D655
Deutsche Lufthansa AG 823212
Allianz 840400
Siemens AG 723610
EVOTEC AG 566480
K+S AG KSAG88