18.04.2012 10:14
Bewerten
 (0)

Gold Fields: Produktion im Auftaktquartal stabil

EMFIS.COM - Johannesburg 18.04.2012 (www.emfis.com) Anders als bei AngloGold Ashanti sowie Harmony Gold, welche im ersten Quartal 2012 Produktions-Einbußen hinnehmen mussten sieht es diesbezüglich bei dem südafrikanischen Gold-Produzenten Gold Fields aus.  Immerhin konnte das Unternehmen seinen Gold-Ausstoß im ersten Vierteljahr stabil halten.
Anzeige
Gold kaufen
Sie möchten in physisches Gold investieren? Nutzen Sie die günstigen Konditionen im finanzen.net Goldshop.
zum Shop


Wie die Südafrikaner mitteilten, betrug die Gold-Produktion im genannten Zeitraum 827.000 Feinunzen Goldäquivalent. Der Ausstoß betrug somit etwa die gleiche Fördermenge wie ein Jahr zuvor. Denn der Konzern produzierte im Vorjahres-Zeitraum 830.000 Feinunzen Goldäquivalent.

Mittlerweile nur noch dreistellige Förderkosten


Hilfreich waren sicherlich die gesunkenen Cashkosten in Höhe von 875 Dollar je Feinunze Gold der Südafrikaner. Denn im Heimatland des Konzerns sind vierstellige Produktions-Kosten sozusagen an der Tagesordnung. Daher scheinen die Maßnahmen der Gesellschaft, Lagerstätten auch außerhalb Südafrikas zu akquirieren, nun ganz unverkennbar erste Früchte tragen und die Konkurrenzfähigkeit von Gold Fields deutlich verbessern.

Zwar ist das Papier von Gold Fields kein ausgemachter Wachstumswert. Allerdings zählt die Aktie aufgrund der geänderten Firmen-Strategie zumindest zu einem vertretbaren Standard-Investment im Gold-Segment. Daher könnten sich Anleger, die von einigermaßen stabilen oder sogar steigenden Gold-Notierungen ausgehen, eventuell einen Einstieg überlegen.

Nachrichten zu Goldpreis

  • Relevant4
  • Alle+
  • ?
Gold und Rohöl
Mit dem deutlichen Überwinden der 200-Tage-Linie und dem Ausbruch aus dem Abwärtstrendkanal sehen die Perspektiven des Goldpreises recht gut aus.
14:08 Uhr
Gold Slightly Ahead In European Trade (EN, The Wall Street Journal Deutschland)
05.02.16
Gold-Plated Navigators, Exotic Cars Join Super Bowl Marketing (EN, The Wall Street Journal Deutschland)
05.02.16
Gold Mine Partially Collapses in South Africa (EN, The Wall Street Journal Deutschland)

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Die beliebtesten Rohstoffe

Goldpreis1.190,2316,83
1,43
Kupferpreis4.636,0017,50
0,38
Ölpreis (WTI)30,26-0,77
-2,48
Silber15,390,28
1,87
Super Benzin1,200,00
0,17
Weizen153,75-2,25
-1,44

Edelmetalle: Münzen und Barren

  • Gold
  • Silber
1g Goldbarren43,81
+1,1
5g Goldbarren190,09
+1,3
10g Goldbarren366,37
+1,4
1 Uz Goldbarren1.110,14
+1,4
Krügerrand1.120,31
+1,4
Britannia1.130,50
+1,4
Maple Leaf1.117,09
+1,4
American Eagle1.128,28
+1,4
Zum Edelmetallshop

Heute im Fokus

DAX fällt unter 9.000 Zähler -- Dow startet mit Verlust -- Ölpreis tief im Minus -- Strafzinsen für Mittelstandskunden der Commerzbank -- VW will US-Autofahrer großzügig entschädigen

Technologie-Aktien folgen der Talfahrt an der Nasdaq. Griechenlands ASE-Index droht Rutsch auf tiefsten Stand seit 1990. Kalipreisverfall - 11 Fragen an K+S-Chef Norbert Steiner. Finanzaufsicht schließt Frankfurter Maple Bank. Credit-Suisse-Chef hat wohl Bonus-Halbierung beantragt. Siemens will angeblich Arbeitsplätze in der Antriebssparte streichen.
Wieviel verdient man in den einzelnen Bundesländern?
Diese Aktien sind auf den Kauflisten der Experten
Diese Top 20 haben zur Verbessung der Welt beigetragen

Umfrage

Die Geldgeber Griechenlands sind mit den Reformbemühungen der Regierung in Athen laut einem Medienbericht noch nicht zufrieden. Ist für Sie das Thema Grexit abgehakt?