28.02.2013 15:30
Bewerten
 (3)

Gold - Wende am Goldmarkt?

Der Goldpreis befindet sich seit nunmehr 18 Monaten in einer Korrektur, die ihren Ausgang im September des Jahres 2011 bei 1923,70 USD/Unze nahm und zwischenzeitlich einen dreimaligen Test der unteren Unterstützung bei 1525 USD/Unze mit sich brachte.
Vontobel
Gold - Wende am Goldmarkt?

Der Goldpreis befindet sich seit nunmehr 18 Monaten in einer Korrektur, die ihren Ausgang im September des Jahres 2011 bei 1923,70 USD/Unze nahm und zwischenzeitlich einen dreimaligen Test der unteren Unterstützung bei 1525 USD/Unze mit sich brachte. Zuletzt notiert Gold bei 1604 USD/Unze, nachdem in der vergangenen Woche im Tief bis zu 1554 USD/Unze gehandelt wurden.

Analysten von Goldman Sachs gehen davon aus, dass ein wichtiger Wendepunkt des Anlagezyklus erreicht sei. Der Goldpreiszyklus habe sich angesichts des US-Konjunkturaufschwungs und des gesunkenen Investmentinteresses gewendet, heißt es aus einer Studie der amerikanischen Investmentbank laut Berichten von Bloomberg.

Die Analysten senkten ihr Kursziel für Gold auf Sicht von drei Monaten von 1825 USD/Unze auf 1615 USD/Unze, und auf Sicht von sechs Monaten von 1805 USD/Unze auf 1600 USD/Unze. Auf Zwölfmonatssicht wurde das Ziel von 1800 USD/Unze auf 1550 USD/Unze gekappt. Man habe die Einschätzung, dass die Bestände an Gold-ETFs 2013 steigen würden, revidiert, heißt es weiter.

"Die Wende im Goldzyklus hat wahrscheinlich schon begonnen", schreiben die Goldman-Sachs-Analysten weiter, die einräumen, dass der jüngste Kollaps bei den ETF-Beständen in deutlichem Kontrast zu ihrer bisherigen Annahme stehe, dass ETF-Bestände eher längerfristige Anlageentscheidungen denn kurzfristiges Trading widerspiegelten.

Zuletzt hatten auch die Nachrichten für Aufsehen gesorgt, dass im vierten Quartal 2012 unter anderem die Milliardäre George Soros und Louis Moore Bacon ihre Gold-ETF-Bestände verkauft hätten.

Gold könnte im Februar den fünften Monatsverlust in Folge aufweisen, was die längste Verluststrecke seit dem Jahr 1997 wäre. Die weltweiten ETF-Bestände sind zu Wochenbeginn Daten von Bloomberg zufolge auf ein Fünfmonatstief bei 2536 Tonnen gefallen. Für Februar ergibt sich damit bislang ein Rückgang um 2,9 Prozent.

Anleger sollten in jedem Fall beachten, dass wie aus den oben stehenden Ausführungen deutlich wird, die Entwicklung der Edelmetallpreise von einer Vielzahl wirtschaftlicher und politischer Faktoren abhängig ist, die bei der Bildung einer Markterwartung berücksichtigt werden sollten. Es ist jederzeit möglich, dass sich der Markt anders entwickelt als es ein Anleger erwartet und deshalb Verluste eintreten. Auch sind vergangene Wertentwicklungen kein Indikator für die Zukunft.


Index-Zertifikat auf JPMCCI COMEX Gold Total Return Index
Basiswert JPMorgan Commodity Curve - COMEX Gold Total Return Index
WKN / ISIN VT1FCF / DE000VT1FCF3
Anfängliche Management-Gebühr 1,00% p.a.
Laufzeit Open End
Quanto Nein

Mini Future Short auf Gold (Troy Ounce)
Basiswert Gold (Troy Ounce)
WKN / ISIN VT686A / DE000VT686A9
Laufzeit Open End
Typ Short
Basispreis / Stop-Loss-Barriere* 1.872,34 USD / 1.848,97 USD
Hebel* 5,87
Abstand zur Stop-Loss-Barriere* 15,55%

Mini Future Short auf Gold (Troy Ounce)
Basiswert Gold (Troy Ounce)
WKN / ISIN VT6QTG / DE000VT6QTG1
Laufzeit Open End
Typ Short
Basispreis / Stop-Loss-Barriere* 1.791,91 USD / 1.769,45 USD
Hebel* 8,33
Abstand zur Stop-Loss-Barriere* 10,59%
*Stand: 28.02.2013

Bitte beachten Sie, dass bei einer Investition in diese Produkte keine laufenden Erträge anfallen. Die Produkte sind nicht kapitalgeschützt, im ungünstigsten Fall ist ein Totalverlust des eingesetzten Kapitals möglich. Bei Zahlungsunfähigkeit der Emittentin bzw. der Garantin droht dem Anleger ein Geldverlust. Darüber hinaus ist der Anleger bei Nicht-Quanto Produkten einem Währungsrisiko ausgesetzt. Bei Mini-Futures handelt es sich ferner um besonders risikoreiche Instrumente der Geldanlage.


Die von Vontobel emittierten Zertifikate, Aktienanleihen und Hebelprodukte können Sie von Montag bis Freitag von 8:00 Uhr bis 22:00 Uhr außerbörslich handeln und börslich von 9:00 bis 20:00 Uhr.

Telefon: 00800 93 00 93 00 (gratis)
Telefax: +49 69 69 59 96-290
zertifikate@vontobel.de

www.vontobel-zertifikate.de
www.vontobel.com
Hinweis:
Diese Produktwerbung ist keine Finanzanalyse i.S.d. § 34b WpHG und genügt daher auch nicht den gesetzlichen Anforderungen zur Gewährleistung der Unvoreingenommenheit der Finanzanalyse und unterliegt keinem Verbot des Handels vor der Veröffentlichung von Finanzanalysen.
Allein maßgeblich sind der Basisprospekt und die jeweiligen endgültigen Angebotsbedingungen, die beim Emittenten, Vontobel Financial Products GmbH, Bockenheimer Landstrasse 24, 60323 Frankfurt am Main, kostenlos erhältlich bzw. im Internet unter www.vontobel-zertifikate.de zum Download verfügbar sind. Anleger werden gebeten, die bestehenden Verkaufsbeschränkungen zu beachten. Näheres über Chancen und Risiken einer Anlage in derivative Finanzinstrumente erfahren Sie in der Broschüre "Basisinformationen über Vermögensanlagen in Wertpapieren", welche Ihr Anlageberater Ihnen auf Wunsch gerne zur Verfügung stellt. Im Zusammenhang mit dem öffentlichen Angebot und dem Verkauf der derivativen Finanzinstrumente können Gesellschaften der Vontobel-Gruppe direkt oder indirekt Provisionen in unterschiedlicher Höhe an Dritte (z.B. Anlageberater) zahlen. Solche Provisionen sind im Finanzinstrumentspreis enthalten. Weitere Informationen erhalten Sie auf Nachfrage bei Ihrer Vertriebsstelle. Ohne Genehmigung darf diese Produktwerbung nicht vervielfältigt bzw. weiterverbreitet werden.

Impressum:
Bank Vontobel Europe AG
Niederlassung Frankfurt am Main
Bockenheimer Landstrasse 24
60323 Frankfurt am Main
Telefon: +49 (0)69 69 59 96-200
Fax: +49 (0)69 69 59 96-290
E-mail: zertifikate@vontobel.de
Gesellschaftssitz:
Bank Vontobel Europe AG
Alter Hof 5
DE-80331 München
Aufsichtsrat: Dr. Martin Sieg Castagnola (Vorsitz)
Vorstand: Dr. Bernhard Heye (Sprecher), Alois K. Ebner, Dr. Wolfgang Gerhardt, Andreas Heinrichs
Eingetragen im Handelsregister beim Amtsgericht München unter HRB 133419
USt.-IdNr. DE 264 319 108
Zuständige Aufsichtsbehörde:
Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin)
Sektor Bankenaufsicht
Graurheindorfer Straße 108
53117 Bonn
Sektor Wertpapieraufsicht/Asset-Management
Marie-Curie-Str. 24 - 28
60439 Frankfurt am Main

Die beliebtesten Rohstoffe

Goldpreis1.324,850,05
0,00
Kupferpreis4.689,85-57,05
-1,20
Ölpreis (WTI)46,00-1,87
-3,91
Silber17,760,01
0,06
Super Benzin1,320,00
0,30
Weizen160,750,50
0,31

Edelmetalle: Münzen und Barren

  • Gold
  • Silber
1g Goldbarren48,28
-0,3
5g Goldbarren210,58
-0,3
10g Goldbarren408,76
-0,3
1 Uz Goldbarren1.235,51
-0,3
Krügerrand1.247,71
-0,3
Maple Leaf1.247,71
-0,3
American Eagle1.257,89
-0,3
Zum Edelmetallshop

Diamanten zur Wertanlage

  • 2 Karäter
  • 1 Karäter
  • 3/4 Karäter
  • 1/2 Karäter
  • 1/3 Karäter
1,01-1,03 ctD22.908,20
-0,02
1,01-1,03 ctE15.648,58
-0,02
1,01-1,03 ctF12.933,60
-0,02
1,01-1,03 ctG10.966,07
-0,02
1,01-1,03 ctH9.483,85
-0,02

Heute im Fokus

DAX schließt tief im Minus -- US-Börsen erneut schwächer -- Könnte der Brexit doch noch ausfallen? -- K+S schockt mit Gewinneinbruch -- Easyjet, Deutsche Bank, Wirecard im Fokus

Britisches Pfund fällt weiter. Ölpreise weiter unter Druck. Großbritanniens Bonität herabgestuft. Wyser-Pratte steigt bei Stada ein. Fresenius-Chef übernimmt bei Nestle das Ruder. EU-Wettbewerbshüter genehmigen Starwood-Übernahme durch Marriott. Zweifel an Petition für zweites Referendum.
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub
Bayer: Monsanto-Deal würde ein neues Burg­graben-Unter­nehmen ergeben!
Mit der Übernahme des US-Saatgutspezialisten Monsanto will Bayer im Agrarchemie-Geschäft den großen Wurf landen und zur weltweiten Nummer Eins aufsteigen. Der strategisch sinnvolle Megadeal ist allerdings mit großen Unsicherheiten behaftet. Lesen Sie in der neuen Ausgabe des Anleger­magazins, warum der Life-Science-Konzern dennoch einen näheren Blick wert ist.
Welches ist das wertvollste Team?
Diese Aktien stehen auf den Verkauflisten der Experten
Diese Aktien stehen auf den Kauflisten der Experten

Umfrage

Nach dem Brexit-Votum der Briten werden in Europa Stimmen laut, die auch in anderen EU-Ländern Referenden über die Zugehörigkeit zur EU fordern. Sehen Sie unsere Zukunft in der EU?