07.06.2013 07:56
Bewerten
 (1076)

Gold: Comeback über Marke von 1.400 Dollar

Gold: Comeback über Marke von 1.400 Dollar
Gold und Erdgas
Indiens Notenbank möchte den Goldappetit der eigenen Bevölkerung über diverse Maßnahmen zügeln. Bis dato haben die Aktionen aber noch nicht gefruchtet.
von Jörg Bernhard

Doch mit dem Ende der traditionell verankerten indischen „Mai-Heiratswut“ ist ohnehin mit einer abklingenden Nachfrage zu rechnen. Das scheint der Zentralbank allerdings nicht zu genügen, erhöhte man in dieser Woche die Importzölle auf Gold von sechs auf acht Prozent. Zur Erinnerung: Im Januar 2012 lag die Gebühr bei lediglich zwei Prozent. Außerdem emittierte in dieser Woche Indiens Regierung erstmals seit 15 Jahren wieder Inflations-Anleihen. Sie sollen dem gelben Edelmetall vor allem als Inflationsschutz Konkurrenz machen. Für die Inder dürfte Gold aber auch künftig ein „besseres Standing“ als Staatsanleihen haben. Eine steuerbedingte Verteuerung des Edelmetalls könnte der indischen Nachfrage dennoch einen Dämpfer verpassen. Wie groß oder klein dieser ausfällt, bleibt abzuwarten. Aktuell hilft dem Goldpreis vor allem die Schwäche des Dollars. Die negative Korrelation beider Assets scheint wieder zu „funktionieren“.
Am Freitagvormittag präsentierte sich der Goldpreis mit stabilen Notierungen. Bis gegen 7.45 Uhr (MESZ) ermäßigte sich der am aktivsten gehandelte Future auf Gold (August) um 2,00 auf 1.413,80 Dollar pro Feinunze.

Anzeige
Gold kaufen
Sie möchten in physisches Gold investieren? Nutzen Sie die günstigen Konditionen im finanzen.net Goldshop.
zum Shop

US-Erdgas: Heftiger Kursverfall gestoppt

Massive Verkäufe setzten bereits vor dem für Donnerstagnachmittag angekündigten EIA-Wochenbericht ein. Dieser fiel angesichts eines Lageraufbaus in Höhe von 111 Milliarden Kubikfuß ausgesprochen negativ. Laut einer Reuters-Umfrage unter Analysten war ein deutlich geringeres Lagerplus von 95 Milliarden Kubikfuß erwartet worden. Zur Erinnerung: In der Vorwoche gab es lediglich einen Anstieg um 88 Milliarden Kubikfuß zu vermelden. Wenig Grund zur Freude liefert mit dem Unterschreiten der Vier-Dollarmarke und dem Bruch der Unterstützungszone auch die charttechnische Betrachtung. Hier stehen die Chancen auf eine kurzfristige Erholung relativ schlecht.
Am Freitagvormittag präsentierte sich der Gaspreis mit behaupteten Notierungen. Bis gegen 7.45 Uhr (MESZ) ermäßigte sich der nächstfällige Future auf Henry-Hub-Erdgas um 0,006 auf 3,821 Dollar pro mmBtu.

Bildquellen: Sebastian Duda / Shutterstock.com, optimarc / Shutterstock.com
Artikel empfehlen?

Nachrichten zu Goldpreis

  • Relevant
  • Alle1
  • ?
01.07.15
Sizing Up Europe Stocks, Junk Bonds, and Gold (EN, The Wall Street Journal Deutschland)
01.07.15
Gold Prices Fall on Pressure From Dollar's Rally (EN, The Wall Street Journal Deutschland)
01.07.15
Gold Drifts Higher on Greek Default but Gains May Be Brief (EN, The Wall Street Journal Deutschland)

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Die beliebtesten Rohstoffe

Goldpreis1.168,90-3,20
-0,27
Kupferpreis5.754,00-37,00
-0,64
Ölpreis (WTI)55,52-1,01
-1,79
Silber15,70-0,01
-0,09
Super Benzin1,460,00
0,00
Weizen204,25-0,50
-0,24

Edelmetalle: Münzen und Barren

  • Gold
  • Silber
1g Goldbarren42,82
0,0
5g Goldbarren185,39
0,0
10g Goldbarren357,14
0,0
1 Uz Goldbarren1.090,35
0,0
Krügerrand1.103,63
0,0
Britannia1.113,81
0,0
Maple Leaf1.100,45
0,0
American Eagle1.111,63
0,0
Zum Edelmetallshop

Heute im Fokus

DAX schließt schwächer -- Wall Street feiertagsbedingt geschlossen -- Griechisches Verfassungsgericht lässt Referendum zu -- K+S, Facebook im Fokus

Tsipras schwört seine Anhänger auf 'Nein' bei Referendum ein. Knappes Ergebnis bei Hellas-Referendum erwartet. Friedliche Demonstration gegen Sparauflagen für Griechenland. Alter Flughafen Berlin-Schönefeld bleibt länger am Netz. Tsipras fordert Schuldenschnitt und 20 Jahre mehr Zeit. Im Übernahmepoker um K+S verhärten sich die Fronten. Tsipras: Ein Nein beim Referendum wäre kein Ende der Verhandlungen. Varoufakis: Einigung mit Gläubigern kommt in jedem Fall zustande.
Diese Aktien sind auf den Kauflisten der Experten

Welcher Fußballtrainer verdient am meisten?

Diese Aktien stehen bei Hedgefonds ganz oben

Umfrage

Wie wird sich nach Ihrer Einschätzung der DAX bis zum Jahresende entwickeln?