01.03.2013 15:10
Bewerten
(0)

Gold: Leicht erholt ins Wochenende

Gold und Erdgas: Gold: Leicht erholt ins Wochenende | Nachricht | finanzen.net
Gold: Leicht erholt ins Wochenende
Gold und Erdgas
Der Ausverkauf beim weltgrößten Gold-ETF ist noch immer nicht gestoppt – trotz aller Krisenängste dies- wie jenseits des Atlantiks.
von Jörg Bernhard

Am gestrigen Donnerstag verbuchte der SPDR Gold Shares einen Rückgang der gehaltenen Goldmenge von 1.258,40 auf 1.254,49 Tonnen, das zwölfte Minus in Folge. Aktien hui, Gold pfui – auf diesen Nenner lässt sich die Entwicklung des gelben Edelmetalls in den vergangenen Monaten bringen. Im Februar belief sich der Verlust auf 4,5 Prozent und stellte den schlechtesten Monat seit Mai 2012 und das fünfte Minus in Folge dar. Weil Investoren Aktien dank guter wirtschaftlicher Perspektiven attraktiver einschätzen, wird viel Geld aus dem sicheren Hafen abgezogen. Der starke Dollar belastet den Goldpreis über die negative Korrelation zusätzlich. Der für den Abend erwartete COT-Report (Commitments of Traders) der CFTC dürfte diese Fluchtbewegung wieder einmal belegen.
Am Freitagnachmittag präsentierte sich der Goldpreis mit erholten Notierungen. Bis gegen 15.00 Uhr (MEZ) verteuerte sich der am aktivsten gehandelte Future auf Gold (April) um 4,50 auf 1.582,60 Dollar pro Feinunze.

Anzeige
Gold kaufen
Sie möchten in physisches Gold investieren? Nutzen Sie die günstigen Konditionen im finanzen.net Goldshop.
zum Shop

US-Erdgas: Lagerrückgang verstärkt sich

Der Gaspreis kann sich weiterhin der markanten Ölpreisschwäche entziehen. Der am Donnerstagnachmittag veröffentlichte EIA-Wochenbericht wies eine robuste Gas-Nachfrage aus. So nahm das Lagerminus auf Wochensicht von 127 auf 171 Milliarden Kubikfuß zu und fiel damit zum zweiten Mal in Folge stärker als erwartet aus. Aufgrund des bevorstehenden Winterendes und angesichts der relativ hohen Lagerbestände dürfte es dem Gaspreis allerdings schwer fallen, weiter anzusteigen – zumal nun charttechnische Widerstände auftreten.
Am Freitagnachmittag präsentierte sich der Gaspreis mit relativ stabilen Notierungen. Bis gegen 15.00 Uhr (MEZ) ermäßigte sich der nächstfällige Future auf Henry-Hub-Erdgas um 0,009 auf 3,477 Dollar pro mmBtu.

Bildquellen: Lisa S. / Shutterstock.com, Worldpics /Shutterstock.com

Die beliebtesten Rohstoffe

Goldpreis1.285,682,88
0,22%
Kupferpreis6.532,2919,84
0,30%
Ölpreis (WTI)46,53-0,24
-0,51%
Silber17,12-0,01
-0,07%
Super Benzin1,31-0,00
-0,31%
Weizen157,00-1,50
-0,95%

Edelmetalle: Münzen und Barren

  • Gold
  • Silber
1g Goldbarren44,77
+0,6
5g Goldbarren193,84
+0,7
10g Goldbarren376,12
+0,7
1 Uz Goldbarren1.133,09
+0,7
Krügerrand1.142,82
+0,7
Maple Leaf1.142,82
+0,7
American Eagle1.150,92
+0,7
zum Edelmetallshop

Heute im Fokus

DAX kaum bewegt -- Dow leichter erwartet -- EZB entscheidet im Herbst über Geldpolitik -- EVOTEC-Aktie auf Höhenflug -- Air Berlin spricht mit drei Interessenten -- Wirecard, Alibaba, Cisco im Fokus

Online-Offensive kostet Walmart Geld. Knorr-Bremse mit Etappensieg bei Haldex-Übernahme. Ericsson offenbar vor massiven Einschnitten. Finanzexperte: Wer die Tesla-Anleihe kauft, ist naiv. Sixt deutet Gespräche über Carsharing-Bund von BMW und Daimler an. Lufthansa will offenbar bis zu 90 Flugzeuge der Air Berlin.
Anzeige
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub

Aktien mit Sicherheit und Potenzial

Für die neue Ausgabe des Anlegermagazins haben unsere Redakteure Aktien identifiziert, die aus ihrer Sicht Sicherheit und Potenzial bieten. Einen besonderen Blick werfen sie dabei auf die Chemie- und Versicherungsbranche. Erfahren Sie im aktuellen Magazin, wie Sie "Richtig investieren" und lesen Sie, welche Aktien bei überschaubarem Risiko einiges an Potenzial bieten.
Anlegermagazin kostenlos erhalten

Top-Rankings

Nicht nur schön und talentiert
Diese Frauen haben in Hollywood am meisten verdient
Diese Aktien hat Warren Buffett im Depot (Juni 2017)
Die Top-Positionen von Warren Buffett
KW 32: Analysten-Flops der Woche
Diese Aktien stehen auf den Verkauflisten der Experten

Umfrage

Die Deutsche Bank wird optimistischer für deutsche Aktien und sieht beim DAX bis Jahresende noch 3 Prozent Luft nach oben. Was glauben Sie, wie sich der DAX bis zum Ende des Jahres entwickeln wird?

Online Brokerage über finanzen.net

Das Beste aus zwei Welten: Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade unmittelbar aus der Informationswelt von finanzen.net!
Zur klassischen Ansicht wechseln

Willkommen bei finanzen.net Brokerage

Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade unmittelbar aus finanzen.net!

Weitere Informationen finden Sie hier.

Jetzt informieren und Depot eröffnen


Sie haben bereits ein Depot? Dann verknüpfen Sie es jetzt mit Ihrem finanzen.net-Account!

Jetzt verknüpfen

Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Goldpreis
Meistgesucht
Air Berlin plcAB1000
Deutsche Bank AG514000
Daimler AG710000
Volkswagen (VW) AG Vz.766403
EVOTEC AG566480
Apple Inc.865985
E.ON SEENAG99
CommerzbankCBK100
Bitcoin Group SEA1TNV9
AlibabaA117ME
Lufthansa AG823212
Allianz840400
TeslaA1CX3T
Siemens AG723610
K+S AGKSAG88