21.01.2013 14:26
Bewerten
 (8)

Gold: Marke von 1.700 Dollar bremst

Gold: Marke von 1.700 Dollar bremst
Gold und Erdgas
Wegen des heutigen US-Feiertags verlief der Goldhandel bislang in relativ engen Bahnen. Große Ausschläge sind eher unwahrscheinlich.
von Jörg Bernhard

Die Marktakteure gehen davon aus, dass die japanische Notenbank – die sich zum Wochenstart zu einer zweitägigen Sitzung getroffen hat – weiterhin den Geldhahn aufdrehen dürfte. Der neue Ministerpräsident Shinzo Abe will nämlich den japanischen Yen schwächen und hätte nichts gegen Inflationsraten in Höhe von um die zwei Prozent. Bereits am Freitag veröffentlichte Goldman Sachs eine neue Analyse zum gelben Edelmetall. Die „Goldmänner“ erwarten in den kommenden drei Monaten einen Anstieg über die Marke von 1.825 Dollar und rechnen in der zweiten Jahreshälfte allerdings mit einem Rückschlag.
Am Montagnachmittag präsentierte sich der Goldpreis mit stabilen Notierungen. Bis gegen 14.15 Uhr (MEZ) verteuerte sich der am aktivsten gehandelte Future auf Gold (Februar) um 2,50 auf 1.689,50 Dollar pro Feinunze.

Anzeige
Gold kaufen
Sie möchten in physisches Gold investieren? Nutzen Sie die günstigen Konditionen im finanzen.net Goldshop.
zum Shop

Erdgas: Relative Stärke hält an

Die Chinesen haben im Dezember ihre LNG-Importe (verflüssigtes Erdgas) deutlich hochgefahren. Gegenüber dem Vormonat gab es eine Steigerung um 69 Prozent und auf Sicht eines Jahres belief sich das Plus auf 21 Prozent. Dies lag zum einen am winterbedingt erhöhten Heizbedarf und zum anderen am starken Anstieg der nationalen Industrieproduktion. Der Preis belief sich dabei im Durchschnitt auf mehr als zehn Dollar pro mmBtu. In den USA hat der Produktionsboom bei Schiefererdgas zu einem erheblichen Überangebot geführt und den Preis – langfristig betrachtet – deutlich unter vier Dollar stark fallen lassen. Im Januar haben sich die Perspektiven von US-Erdgas jedoch zusehends aufgehellt. Dank kaltem Winterwetter im Mittleren Osten und Nordosten der USA kletterte der Preis in der Spitze um 18 Prozent und ließ die historische 20-Tage-Volatilität zeitweise auf 40 Prozent ansteigen.
Am Montagnachmittag präsentierte sich der Gaspreis mit stabilen Notierungen. Bis gegen 14.15 Uhr (MEZ) verteuerte sich der nächstfällige Future auf Henry-Hub-Erdgas um 0,033 auf 3,599 Dollar pro mmBtu.

Bildquellen: iStock/t_kimura, tankist276 / Shutterstock.com

Nachrichten zu Goldpreis

  • Relevant2
  • Alle+
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Die beliebtesten Rohstoffe

Goldpreis1.325,9820,73
1,59
Kupferpreis4.689,85-57,05
-1,20
Ölpreis (WTI)47,57-0,30
-0,63
Silber17,770,26
1,47
Super Benzin1,320,00
0,30
Weizen161,251,00
0,62

Edelmetalle: Münzen und Barren

  • Gold
  • Silber
1g Goldbarren48,08
+0,2
5g Goldbarren209,56
+0,2
10g Goldbarren406,75
+0,2
1 Uz Goldbarren1.229,34
+0,2
Krügerrand1.241,53
+0,2
Maple Leaf1.241,53
+0,2
American Eagle1.251,71
+0,2
Zum Edelmetallshop

Diamanten zur Wertanlage

  • 2 Karäter
  • 1 Karäter
  • 3/4 Karäter
  • 1/2 Karäter
  • 1/3 Karäter
1,01-1,03 ctD22.879,14
0,78
1,01-1,03 ctE15.628,74
0,78
1,01-1,03 ctF12.917,20
0,78
1,01-1,03 ctG10.952,17
0,78
1,01-1,03 ctH9.471,82
0,78

Heute im Fokus

DAX rutscht ab -- Asiens Börsen uneinheitlich -- Machtkampf um Brexit-Zeitplan - London hält Brüssel hin -- Fresenius bekommt neuen Chef -- Alibaba-Tochter soll Interesse an Wirecard-Beteiligung haben

Deutsche Bank-Aktie mit neuem Rekordtief. Easyjet kappt nach Brexit-Entscheid Gewinnprognose. Chinesen geben KUKA offenbar Garantien bis Ende 2023. KUKA-Vereinbarung wohl fast perfekt. EU-Gründerstaaten drücken bei Verhandlungen aufs Tempo. Wirtschaftsforscher: Alle verlieren, besonders die Briten.
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub
Bayer: Monsanto-Deal würde ein neues Burg­graben-Unter­nehmen ergeben!
Mit der Übernahme des US-Saatgutspezialisten Monsanto will Bayer im Agrarchemie-Geschäft den großen Wurf landen und zur weltweiten Nummer Eins aufsteigen. Der strategisch sinnvolle Megadeal ist allerdings mit großen Unsicherheiten behaftet. Lesen Sie in der neuen Ausgabe des Anleger­magazins, warum der Life-Science-Konzern dennoch einen näheren Blick wert ist.
Diese Aktien stehen auf den Kauflisten der Experten
Der World Wealth Report 2016
Hier ist Leben preiswert!

Umfrage

Nach dem Brexit-Votum der Briten werden in Europa Stimmen laut, die auch in anderen EU-Ländern Referenden über die Zugehörigkeit zur EU fordern. Sehen Sie unsere Zukunft in der EU?