12.09.2012 15:09
Bewerten
 (36)

Gold: Charttechnisch überkauft

Gold: Charttechnisch überkauft
Gold und Rohöl
Das Bundesverfassungsgericht wagt es nicht, den ESM zu stoppen. Der Goldpreis kletterte danach auf den höchsten Stand seit sechs Monaten.
von Jörg Bernhard

Die positive Reaktion des Goldpreises verwundert kaum, schließlich stellt das „Ja“ aus Karlsruhe für die EZB den Freibrief dar, mit unbegrenztem Volumen südeuropäische Staatsanleihen zu kaufen. Man darf gespannt sein, ob dies die Krisenstaaten dazu ermutigt, notwendige Reformen zu ergreifen, um den Staatshaushalt auf eine tragfähige Basis zu stellen. An den Goldmärkten dürfte derzeit eher die Ansicht vorherrschen, dass die Inflation in einen Steigflug und das Vertrauen in Papiergeld in einen Sinkflug übergehen wird. Aus charttechnischer Sicht deuten Timingindikatoren wie Bollingerbänder oder Relative-Stärke-Index auf eine überkaufte Situation hin. Das Interesse der Investoren, ihr Vermögen über Gold abzusichern, scheint derzeit aber einer nennenswerten Korrektur entgegenzustehen. Vor diesem Hintergrund stellt die für morgen anberaumte Zinsentscheidung der Fed gegenwärtig den größten Unsicherheitsfaktor dar.
Am Mittwochnachmittag präsentierte sich der Goldpreis mit anziehenden Notierungen. Bis gegen 15.00 Uhr (MESZ) verteuerte sich der am aktivsten gehandelte Future auf Gold (Dezember) um 4,70 auf 1.739,60 Dollar pro Feinunze.

Anzeige
Gold kaufen
Sie möchten in physisches Gold investieren? Nutzen Sie die günstigen Konditionen im finanzen.net Goldshop.
zum Shop

Rohöl: Widerstände rücken näher

Im frühen Mittwochshandel wirkten sich die Andeutungen des chinesischen Premierminister Wen Jiabao, dass die chinesische Regierung mehr Raum für fiskalische und geldpolitische Maßnahmen habe, unterstützend aus. Diese Hoffnung auf Schützenhilfe durch die chinesische und die US-Notenbank hält den Ölpreis auf relativ hohem Niveau. Auf das Urteil des Bundesverfassungsgerichts zum ESM reagierte der Ölpreis zunächst mit anziehenden Notierungen, kam von seinem Tageshoch mittlerweile aber wieder zurück. Die vom Bundesverfassungsgericht verkündeten Auflagen konnten den positiven Grundtenor des Urteils nicht trüben.
Am Nachmittag dürften sich die Akteure an den Energiemärkten vor allem für den Wochenbericht der EIA interessieren. Laut einer Bloomberg-Umfrage unter Analysten rechnen diese mit einem durchschnittlichen Rückgang um 2,9 Millionen Barrel.
Am Mittwochnachmittag präsentierte sich der Ölpreis mit höheren Notierungen. Bis gegen 15.00 Uhr (MESZ) verteuerte sich der nächstfällige WTI-Kontrakt um 0,11 auf 97,28 Dollar, während sein Pendant auf Brent um 0,68 auf 116,08 Dollar anzog.

Bildquellen: Julian Mezger, Juri / Shutterstock.com

Nachrichten zu Goldpreis

  • Relevant
  • Alle5
  • ?
Goldpreis
Der am Freitagabend veröffentlichte Commitments of Traders-Report der US-Aufsichtsbehörde CFTC war von einer wachsenden Skepsis unter Großspekulanten gekennzeichnet.
23.09.16
Gold Slips From Its Post-Fed High (EN, The Wall Street Journal Deutschland)
23.09.16
22.09.16

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Die beliebtesten Rohstoffe

Goldpreis1.334,43-8,78
-0,65
Kupferpreis4.832,85-2,00
-0,04
Ölpreis (WTI)44,530,03
0,07
Silber19,42-0,25
-1,26
Super Benzin1,290,01
0,86
Weizen161,25-0,75
-0,46

Edelmetalle: Münzen und Barren

  • Gold
  • Silber
1g Goldbarren47,94
-0,3
5g Goldbarren208,85
-0,3
10g Goldbarren405,33
-0,3
1 Uz Goldbarren1.224,99
-0,3
Krügerrand1.237,18
-0,3
Britannia1.247,36
-0,3
Maple Leaf1.237,18
-0,3
American Eagle1.247,36
-0,3
Zum Edelmetallshop

Diamanten zur Wertanlage

  • 2 Karäter
  • 1 Karäter
  • 3/4 Karäter
  • 1/2 Karäter
  • 1/3 Karäter
1,01-1,03 ctD20.814,80
-0,12
1,01-1,03 ctE15.121,86
-0,12
1,01-1,03 ctF12.453,30
-0,12
1,01-1,03 ctG10.629,78
-0,12
1,01-1,03 ctH9.073,12
-0,12

Heute im Fokus

DAX rutscht ab -- ifo-Geschäftsklima hellt sich auf -- Deckte Winterkorn Manipulationen? -- LANXESS will Chemtura übernehmen -- Deutsche Bank-Aktie auf Rekordtief: Merkel will nicht helfen

K+S-Aktie verliert - Deutsche Bank stuft K+S auf "Sell" ab. Oculus-Gründer bedauert Folgen der Unterstützung für Trump. Aareal Bank zu weiteren Übernahmen bereit. NRW-Finanzbehörden nehmen internationale Banken ins Visier. Feuer auf Öltanker vor Mexikos Küste.
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub
Unterschätzte Aktienperlen
Peter Lynch wurde als Fondsmanager des Magellan Fonds zu einer Legende. Er erzielte im Zeitraum 1977 bis 1990 eine durchschnittliche jährliche Rendite von 29,2%. Eines seiner Erfolgsgeheimnisse: Lynch setzte auf einfache und verständliche Geschäftsmodelle und bevorzugt dann, wenn sie für die meisten anderen Börsianer als langweilig erschienen. In der neuen Ausgabe des Anlegermagazins werden drei Unternehmen vorgestellt, die solche unterschätzte Aktienperlen sein könnten.
Das sind die reichsten Nichtakademiker in Europa
Diese Aktien stehen auf den Kauflisten der Experten
Der Gehaltsreport

Umfrage

Kanzlerin Merkel will der Deutschen Bank im Streit mit der US-Justiz nicht helfen. Was halten Sie von dieser Einstellung?