18.03.2013 08:10
Bewerten
(10)

Gold: Comeback dank Zypern

Gold und Rohöl: Gold: Comeback dank Zypern | Nachricht | finanzen.net
Gold: Comeback dank Zypern
Gold und Rohöl
DRUCKEN
Die Rettung Zyperns schlägt weiterhin hohe Wellen. Heute soll das zypriotische Parlament über den „Vorschlag“ der EU abstimmen. Zeitweise kostete Gold mehr als 1.600 Dollar.
von Jörg Bernhard

Guthaben bis zu 100.000 Euro sollen über eine Zwangsabgabe in Höhe von 6,75 Prozent belastet werden, bei mehr als 100.000 Euro werden 9,9 Prozent fällig. Die Maßnahme zeigt, welche „Folterwerkzeuge“ die Regierungen noch in der Hinterhand haben, um an Geld zu kommen. Es droht ein Run auf die Banken und das Räumen der Konten. Bleibt zu hoffen, dass sich die Gemüter wieder beruhigen und nicht auf die anderen Problemländer übergreifen. Vor diesem Hintergrund hat das gelbe Edelmetall wieder etwas an Glanz gewonnen. Dass Regierungen in der Vergangenheit aber auch Goldbesitzern das Leben schwer machen können, zeigt ein „Schreckgespenst“ namens Goldverbot. Inder, Deutsche, Franzosen sowie US-Amerikanern haben darunter vor Jahrzehnten massiv gelitten.
Am Montagvormittag präsentierte sich der Goldpreis mit anziehenden Notierungen. Bis gegen 8.00 Uhr (MEZ) verteuerte sich der am aktivsten gehandelte Future auf Gold (April) um 4,80 auf 1.597,40 Dollar pro Feinunze.

Anzeige
Gold kaufen
Sie möchten in physisches Gold investieren? Nutzen Sie die günstigen Konditionen im finanzen.net Goldshop.
zum Shop

WTI-Rohöl: Spekulanten auf dem Rückzug

Der vor dem Wochenende veröffentlichte COT-Report der CFTC wies bei Futures auf die US-Sorte WTI einen rückläufigen Optimismus der Großspekulanten aus. Dieser hat mittlerweile die vierte Woche in Folge nachgelassen. So reduzierte sich deren Netto-Long-Position (optimistische Markterwartung) in der Woche zum 12. März von 235.740 auf 228.195 Kontrakte (-3,2 Prozent). Dies stellte das niedrigste Niveau seit Mitte Januar dar. Beim Vergleich zwischen der US-Sorte WTI und der Nordseemarke Brent fällt auf, dass sich der Spread zwischen beiden Ölsorten etwas eingeengt hat. Während Brent seit Anfang März stagnierte legte WTI um fast drei Dollar zu. Die schwache wirtschaftliche Entwicklung Europas dürfte dabei eine wichtige Rolle gespielt haben. Zum Wochenstart lastet die Unsicherheit bezüglich Zypern auf dem Ölpreis.
Am Montagvormittag präsentierte sich der Ölpreis mit fallenden Notierungen. Bis gegen 8.00 Uhr (MEZ) ermäßigte sich der nächstfällige WTI-Kontrakt (April) um 1,15 auf 92,30 Dollar, während sein Pendant auf Brent (Mai) um 1,29 auf 108,53 Dollar zurückfiel.

Bildquellen: Lisa S. / Shutterstock.com, optimarc / Shutterstock.com

Nachrichten zu Goldpreis

  • Relevant
    1
  • Alle
    +
  • ?
Gold und Rohöl
Gold: Signifikante Kursgewinne zum Wochenstart
Trotz starker Aktienmärkte zeigte sich auch der Krisenschutz Gold zum Wochenstart relativ freundlich.
13.12.17

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Melden Sie sich jetzt an!

Gold, Öl und Industriemetalle erleben ein Comeback: Kupfer legte beispielsweise seit Jahresbeginn über 20 Prozent zu. Welche Einstiegschancen sich nun ergeben, erfahren Sie im Online-Seminar am 19. Dezember.
Hier zum Rohstoff-Webinar anmelden!

Die beliebtesten Rohstoffe

Goldpreis1.261,7316,43
1,32%
Kupferpreis6.735,0012,40
0,18%
Ölpreis (WTI)57,29-0,07
-0,12%
Silber16,05-0,03
-0,16%
Super Benzin1,340,00
0,15%
Weizen160,50-1,00
-0,62%

Edelmetalle: Münzen und Barren

  • Gold
  • Silber
1g Goldbarren43,80
+0,2
5g Goldbarren188,98
+0,3
10g Goldbarren366,50
+0,3
1 Uz Goldbarren1.103,65
+0,3
Krügerrand1.113,38
+0,3
Britannia1.121,48
+0,3
Maple Leaf1.106,29
+0,3
American Eagle1.121,48
+0,3
zum Edelmetallshop

Heute im Fokus

DAX schließt über 13.300 Punkten -- Dow Jones endet fester -- So könnte sich der Bitcoin 2018 schlagen -- thyssenkrupp-Aktie weiter im Vorwärtsgang -- Thales, Gemalto, RWE, innogy im Fokus

HUGO BOSS will 2018 deutlich stärker als der Markt wachsen. US-Pharmariese Pfizer erhöht Dividende und kauft für Milliarden eigene Aktien. ADVA-Aktie zieht an TecDAX-Spitze. Zalando-Aktien hinken nach Kepler-Abstufung hinterher. Broker-Aktien sacken ab: Aufsichtsbehörde hat Differenzkontrakte im Visier. Campbell kauft Snackfirma Snyder's. Dänemarks Notenbank-Chef warnt vor Bitcoin.
Anzeige
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub

Charttechnischer Ausblick auf die Finanzmärkte 2018

Nicht verpassen: Am 4. Januar Live-Webinar mit einer Analyse der langfristigen Chartbildern von Zinsen, EUR/USD, Rohstoffen und Aktien. Exklusiv für den Börse Stuttgart Anlegerclub.
Kostenfrei registrieren und dabei sein!

Top-Rankings

KW 49: Analysten-Flops der Woche
Diese Aktien stehen auf den Verkauflisten der Experten
KW 49: Analysten-Tops der Woche
Diese Aktien stehen auf den Kauflisten der Experten
Weihnachtsgeld 2017
Wer bekommt wo wieviel?

Umfrage

Wo steht der Bitcoin Ende 2018?

Online Brokerage über finanzen.net

Das Beste aus zwei Welten: Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade unmittelbar aus der Informationswelt von finanzen.net!
Zur klassischen Ansicht wechseln
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Steinhoff International N.V.A14XB9
Deutsche Bank AG514000
Volkswagen (VW) AG Vz.766403
EVOTEC AG566480
Daimler AG710000
AIXTRON SEA0WMPJ
Apple Inc.865985
BP plc (British Petrol)850517
CommerzbankCBK100
Sabina Gold & Silver Corp.A0YC9U
BYD Co. Ltd.A0M4W9
RWE AG St.703712
Amazon906866
Allianz840400
E.ON SEENAG99