28.11.2012 08:11
Bewerten
 (2)

Gold: Dollarstärke wirkt als Bremsfaktor

Gold und Rohöl: Gold: Dollarstärke wirkt als Bremsfaktor | Nachricht | finanzen.net
Gold und Rohöl

Die Kursgewinne beim Euro erwiesen sich trotzt der verhinderten Pleite Griechenlands nicht als nachhaltig. Der Goldpreis rutschte darauf hin etwas ab.

von Jörg Bernhard

Nachlassendes Kaufinteresse aus Indien bremste die vor dem Wochenende einsetzende Goldpreisrally aus. Am oberen Bollingerband prallte das gelbe Edelmetall ab und scheint sich nun wieder in tiefere Kursregionen zu orientieren. Am Nachmittag erfahren die Marktakteure, wie sich die deutsche Inflationsrate im November entwickelt hat. Im Oktober wurde mit zwei Prozent eine relativ moderate Teuerungsrate gemeldet. Noch scheint der enorme Anstieg der Geldmenge keine inflationäre Tendenz zu entwickeln.
Am Mittwochvormittag präsentierte sich der Goldpreis mit nachgebenden Notierungen. Bis gegen 8.00 Uhr (MEZ) ermäßigte sich der am aktivsten gehandelte Future auf Gold (Dezember) um 3,60 auf 1.738,70 Dollar pro Feinunze.

Anzeige
Gold kaufen
Sie möchten in physisches Gold investieren? Nutzen Sie die günstigen Konditionen im finanzen.net Goldshop.
zum Shop

Rohöl: Weiter im Rückwärtsgang

Die Sorge der OECD, dass die Welt in eine Rezession rutschen könnte, verpasste dem Ölpreis am gestrigen Dienstag einen Dämpfer. Sollte in den USA die Fiskalklippe nicht erfolgreich umschifft werden oder die Eurokrise einen massiven Finanzschock auslösen, wäre eine globale Wirtschaftsschwäche kaum zu verhindern. Den Abschwung des Ölpreises konnten positive US-Konjunkturdaten nicht aufhalten. Sowohl der Auftragseingang langlebiger Wirtschaftsgüter wie auch der vom Conference Board ermittelte Index zum Konsumentenvertrauen überraschten positiv. Beim Wochenbericht des American Petroleum Institute war am Dienstagabend ein Anstieg von 1,96 Millionen Barrel ausgewiesen worden.
Am Mittwochvormittag präsentierte sich der Ölpreis mit gehaltenen Notierungen. Bis gegen 8.00 Uhr (MEZ) ermäßigte sich der nächstfällige WTI-Kontrakt um 0,16 auf 87,02 Dollar, während sein Pendant auf Brent um 0,11 auf 109,98 Dollar anzog.

Bildquellen: ded pixto / Shutterstock.com, Konstantin Chagin / Shutterstock.com

Nachrichten zu Goldpreis

  • Relevant4
  • Alle8
  • ?
Gold und Rohöl
Die seit Wochen zu beobachtende Talfahrt hat vor allem aus charttechnischer Sicht erhebliche Spuren hinterlassen.
10:20 Uhr
08.12.16
Gold Falls; What's Ahead For ETFs? (EN, The Wall Street Journal Deutschland)
08.12.16
07.12.16
Credit Suisse Cuts 2017 Gold Forecast Below $1,400 (EN, The Wall Street Journal Deutschland)

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Die beliebtesten Rohstoffe

Goldpreis1.169,05-1,70
-0,15
Kupferpreis5.821,3045,19
0,78
Ölpreis (WTI)51,330,63
1,24
Silber17,130,12
0,71
Super Benzin1,31-0,01
-0,45
Weizen163,501,00
0,62

Edelmetalle: Münzen und Barren

  • Gold
  • Silber
1g Goldbarren44,98
-0,1
5g Goldbarren194,88
-0,1
10g Goldbarren378,19
-0,1
1 Uz Goldbarren1.140,54
-0,1
Krügerrand1.150,27
-0,1
Maple Leaf1.150,27
-0,1
American Eagle1.160,41
-0,1
Zum Edelmetallshop

Diamanten zur Wertanlage

  • 2 Karäter
  • 1 Karäter
  • 3/4 Karäter
  • 1/2 Karäter
  • 1/3 Karäter
1,01-1,03 ctD21.234,43
0,13
1,01-1,03 ctE15.477,54
0,13
1,01-1,03 ctF12.976,59
0,13
1,01-1,03 ctG11.041,90
0,13
1,01-1,03 ctH9.390,34
0,13

Heute im Fokus

DAX stabil -- Verschwundene Beweismittel? US-Behörde fordert Aufklärung von VW -- Bundesbank hebt Wachstumsprognosen für 2016 und 2017 an -- AIXTRON im Fokus

Das Treffen mit Trump hat den Softbank-Chef zwei Milliarden Dollar reicher gemacht. Kritische Passagen aus Bericht zum Abgasskandal gestrichen. Chinesische Investoren beenden Verhandlungen um Siltronic. Zynga will mit Schlachten auf dem Smartphone Durststrecke beenden. Trump-Anhänger spenden auch nach der Wahl noch 3,5 Millionen Dollar.
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub
Zalando - Wie der Online-Händler seine Gewinn­margen kräftig steigern will!
Der Einkauf von Waren im Internet gehört zu den Megatrends des 21. Jahrhunderts. Laut einer Erhebung des Digitalverbands Bitkom shoppen 98% aller Internet-Nutzer inzwischen online, wobei mehr als drei Viertel mehrmals im Monat Produkte über das Internet ordern. Lesen Sie in der aktuellen Ausgabe des Anlegermagazins, warum Zalando zu den Profiteuren dieses Megatrends gehört und wie es seine Gewinnmargen weiter steigern will.
Anlegermagazin kostenlos erhalten

Umfrage

Glauben Sie, dass es in den kommenden sechs Monaten schwieriger wird, die eigenen Renditeerwartungen zu erzielen?