28.06.2013 15:00
Bewerten
(14)

Gold: Heißer Kampf um 1.200-Dollar-Marke

Gold und Rohöl: Gold: Heißer Kampf um 1.200-Dollar-Marke | Nachricht | finanzen.net
Gold: Heißer Kampf um 1.200-Dollar-Marke
Gold und Rohöl
DRUCKEN
Dem Goldpreis droht das schlechteste Quartal seit 90 Jahren. Seit Anfang April verbuchte das gelbe Edelmetall einen Wertverlust von rund 25 Prozent.
von Jörg Bernhard

Das Argument sicherer Hafen zieht derzeit in der Finanzwelt nicht mehr. Weil die Fed die Geschwindigkeit der Notenpressen künftig möglicherweise reduzieren wird, verabschiedeten sich die Investoren scharenweise aus dem Edelmetall. Steigende Zinsen und ein starker Dollar lassen Gold derzeit relativ „alt“ aussehen. Trotz explodierender Geldmengen stellt Inflation derzeit absolut kein Problem dar. Dies belegten auch die heute veröffentlichten aktuellen Zahlen zur deutschen Teuerungsrate. Diese fiel im Juni mit 1,8 Prozent wieder einmal wenig beängstigend aus. Da die enorme Staatsverschuldungen in Japan, Europa und den USA nach wie vor ein ungelöstes Problem darstellen, kann sich die Meinung der Investoren zum Thema Gold auch schnell wieder ändern.
Am Freitagnachmittag präsentierte sich der Goldpreis mit fallenden Notierungen. Bis gegen 15.00 Uhr (MESZ) verteuerte sich der am aktivsten gehandelte Future auf Gold (August) um 18,70 auf 1.192,90 Dollar pro Feinunze.

Anzeige
Gold kaufen
Sie möchten in physisches Gold investieren? Nutzen Sie die günstigen Konditionen im finanzen.net Goldshop.
zum Shop

Rohöl: Warten auf US-Konjunkturdaten

Vor dem Gang ins Wochenende stehen in den USA noch zwei wichtige Konjunkturindikatoren zur Bekanntgabe an: der Chicago-Einkaufsmanagerindex (15.45 Uhr) und der von der Uni Michigan ermittelte Index zum Konsumentenvertrauen (15.55 Uhr). Der Index zur Kauflaune der Einkaufsmanager schoss beim letzten Update von 49,0 auf 58,7 Punkte und signalisierte dadurch markantes Wirtschaftswachstum. Laut einer Bloomberg-Umfrage unter Analysten soll sich das Barometer im Juni auf 55 Zähler beruhigt haben, wobei die abgegebenen Prognosen in einer ausgesprochen breiten Spanne von 52 bis 59 Punkte lagen.
Am Freitagnachmittag präsentierte sich der Ölpreis mit stabilen Notierungen. Bis gegen 15.00 Uhr (MESZ) verteuerte sich der nächstfällige WTI-Kontrakt um 0,03 auf 97,08 Dollar, während sein Pendant auf Brent um 0,06 auf 102,88 Dollar anzog.

Bildquellen: ded pixto / Shutterstock.com, pixto / Shutterstock.com

Nachrichten zu Goldpreis

  • Relevant
  • Alle
  • ?
Goldpreis im Fokus
COT-Report: Gold - Abwartende Stimmung an den Terminmärkten
Weder große noch kleine Terminspekulanten haben im Vergleich zur Vorwoche nennenswerte Veränderungen bei ihren Positionen an Gold-Futures vorgenommen.
16.11.17
14.11.17

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Die beliebtesten Rohstoffe

Goldpreis1.294,2018,38
1,44%
Kupferpreis6.743,5048,25
0,72%
Ölpreis (WTI)56,681,42
2,57%
Silber17,320,23
1,36%
Super Benzin1,33-0,03
-1,85%
Weizen158,750,00
0,00%

Edelmetalle: Münzen und Barren

  • Gold
  • Silber
1g Goldbarren44,66
±0,0
5g Goldbarren193,28
±0,0
10g Goldbarren375,02
±0,0
1 Uz Goldbarren1.129,73
±0,0
Krügerrand1.139,45
±0,0
Maple Leaf1.139,45
±0,0
American Eagle1.147,56
±0,0
zum Edelmetallshop

Heute im Fokus

DAX geht schwächer ins Wochenende -- Dow schließt leichter -- Sinn: Krise der Eurozone nicht vorbei -- Morgan Stanley-Chef: Bitcoin könnte weitere 700% steigen -- Tesla stellt Lkw & Roadster vor

Apple verschiebt Marktstart seines smarten Lautsprechers. Air-Berlin-Chef: Etihad wollte schon vor einem Jahr aussteigen. Tausende protestieren bei Siemens gegen Stellenabbau. Londoner Startup will Bitcoin zum normalen Zahlungsmittel machen. Foot Locker: Hoffnung auf anziehende Sportschuh-Käufe in den USA.
Anzeige
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub

Payment-Trend: Der Vormarsch von digitalen Zahlungsabwicklern

Im neuen Anlegermagazin lesen Sie, warum vor allem asiatische Unternehmen beim Mobile-Payment eine wichtige Rolle spielen und welche Aktien vom mobilen Bezahlen profitieren könnten.
Anlegermagazin kostenlos erhalten

Top-Rankings

KW 46: Analysten-Tops der Woche
Diese Aktien stehen auf den Kauflisten der Experten
KW 45: Analysten-Flops der Woche
Diese Aktien stehen auf den Verkauflisten der Experten
Die Länder mit den größten Goldreserven 2017
Wo lagert das meiste Gold?

Umfrage

Glauben Sie, dass eine Jamaika-Koalition zustande kommt?

Online Brokerage über finanzen.net

Das Beste aus zwei Welten: Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade unmittelbar aus der Informationswelt von finanzen.net!
Zur klassischen Ansicht wechseln
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Deutsche Bank AG514000
Daimler AG710000
Apple Inc.865985
Volkswagen (VW) AG Vz.766403
Scout24 AGA12DM8
TeslaA1CX3T
BMW AG519000
EVOTEC AG566480
Allianz840400
BASFBASF11
E.ON SEENAG99
Siemens AG723610
BYD Co. Ltd.A0M4W9
Deutsche Telekom AG555750
adidas AGA1EWWW