19.04.2013 15:10
Bewerten
 (80)

Gold: Marke von 1.400 Dollar zurückerobert

Gold und Rohöl: Gold: Marke von 1.400 Dollar zurückerobert | Nachricht | finanzen.net
Gold: Marke von 1.400 Dollar zurückerobert
Gold und Rohöl

Trotz des drohenden vierten Wochenverlusts in Folge scheint das gelbe Edelmetall das Schlimmste überstanden zu haben.

von Jörg Bernhard

Die Abflüsse beim weltgrößten Gold-ETF sind nicht mehr ganz so stark und der physische Kauf von Goldmünzen und –barren stabilisiert den ins Trudeln geratenen Goldpreis. Aus charttechnischer Sicht stimmt die Bodenbildung oberhalb von 1.350 Dollar optimistisch und der Timingindikator Relative-Stärke-Index lieferte mit dem Überwinden der 30-Prozent-Marke heute sogar ein Kaufsignal. Darauf verlassen sollte man sich allerdings nicht, schließlich erwies ein solches Signal im Februar als „Bullenfalle“. Eine erneute Verkaufswelle droht hingegen, falls der Boden wieder wegbrechen sollte.
Am Freitagnachmittag präsentierte sich der Goldpreis mit steigenden Notierungen. Bis gegen 15.00 Uhr (MESZ) verteuerte sich der am aktivsten gehandelte Future auf Gold (Juni) um 11,70 auf 1.404,20 Dollar pro Feinunze.

Anzeige
Gold kaufen
Sie möchten in physisches Gold investieren? Nutzen Sie die günstigen Konditionen im finanzen.net Goldshop.
zum Shop

Rohöl: Gestärkt ins Wochenende

Obwohl aktuelle Konjunkturindikatoren keine Anzeichen von Besserung aufweisen, legt der Ölpreis eine technische Erholung hin. Diverse Timingindikatoren haben den Ölpreis eine überverkaufte Lage attestiert und damit offensichtlich einige Hoffnungskäufe ausgelöst. Das Angebot an Öl ist vor allem in den USA reichlich vorhanden. Ohne signifikante Lebenszeichen von der Konjunktur dürfte es dem Ölpreis allerdings schwerfallen, die erlittenen Verluste wieder zu egalisieren. Zur Erinnerung: Die US-Sorte WTI verlor in den vergangenen vier Wochen 5,9 Prozent an Wert, bei der Nordseemarke Brent belief sich das Minus sogar auf 10,6 Prozent.
Am Freitagnachmittag präsentierte sich der Ölpreis mit erholten Notierungen. Bis gegen 15.00 Uhr (MESZ) verteuerte sich der nächstfällige WTI-Kontrakt (Mai) um 0,45 auf 88,18 Dollar, während sein Pendant auf Brent (Juni) um 0,78 auf 99,91 Dollar anzog.

Bildquellen: farbled / Shutterstock.com, pixto / Shutterstock.com

Nachrichten zu Goldpreis

  • Relevant
  • Alle1
  • ?
Gold und Rohöl
Zum Wochenstart hat ein Interview von Donald Trump zu den Themen "Nato", "Freihandel" und "China" hohe Wellen geschlagen und den Goldpreis auf den höchsten Stand seit acht Wochen ansteigen lassen.
13.01.17
Gold Rush: Trump, China Puts The Bull Into Bullion (EN, The Wall Street Journal Deutschland)
12.01.17
Gold Rises Above $1,200; Will It Stay There? (EN, The Wall Street Journal Deutschland)

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Die beliebtesten Rohstoffe

Goldpreis1.205,18-7,58
-0,62%
Kupferpreis5.896,2630,86
0,52%
Ölpreis (WTI)52,46-0,01
-0,02%
Silber16,83-0,16
-0,96%
Super Benzin1,360,00
0,29%
Weizen169,50-0,25
-0,15%

Edelmetalle: Münzen und Barren

  • Gold
  • Silber
1g Goldbarren46,12
0,0
5g Goldbarren200,62
+0,0
10g Goldbarren389,55
+0,0
1 Uz Goldbarren1.175,34
+0,0
Krügerrand1.185,07
+0,0
Maple Leaf1.185,07
+0,0
American Eagle1.195,21
+0,0
Zum Edelmetallshop

Diamanten zur Wertanlage

  • 2 Karäter
  • 1 Karäter
  • 3/4 Karäter
  • 1/2 Karäter
  • 1/3 Karäter
1,01-1,03 ctD21.014,94
-0,11
1,01-1,03 ctE15.454,93
-0,11
1,01-1,03 ctF12.957,64
-0,11
1,01-1,03 ctG11.025,77
-0,11
1,01-1,03 ctH9.376,62
-0,11

Heute im Fokus

DAX schließt schwächer -- Wall Street im Feiertag -- Neue Dokumente belasten Winterkorn im VW-Abgasskandal -- Trump droht deutschen Autobauern mit hohen Strafzöllen -- Samsung, HUGO BOSS im Fokus

IWF hebt Wachstumsprognose für China an - Schwellenländer im Trump-Fokus. Schäuble sieht Griechenland-Programm ohne Beteiligung des IWF am Ende. So viel kostet es Neukunden jetzt, ihren Tesla aufzuladen. Oxfam: Buffett, Gates, Bezos und Co. besitzen so viel wie gesamte ärmere Hälfte der Menschheit.
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub
Technologieaktien: Drei Möglichkeiten, um vom Trend "Digitale Fabrik" zu profitieren!
Die vierte industrielle Revolution ist im vollen Gange und verändert, vom Großteil der Gesellschaft völlig unbemerkt, bereits die Produktionsabläufe in den großen, industriellen Hallen. Wir zeigen Ihnen in der aktuellen Ausgabe des Anlegermagazins drei Möglichkeiten, wie Sie in den kommenden Monaten und Jahren von dem Zukunftstrend "Digitale Fabrik" profitieren können.
Anlegermagazin kostenlos erhalten
Diese Aktien stehen auf den Verkauflisten der Experten
Jetzt durchklicken
Diese 10 Aktien kann sich nicht jeder Investor leisten
Jetzt durchklicken
Diese Aktien stehen auf den Kauflisten der Experten
Jetzt durchklicken

Umfrage

Der künftige US-Präsident Donald Trump hat die Nato als obsolet bezeichnet. Halten Sie das Militärbündnis ebenfalls für überflüssig?
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Goldpreis
Meistgesucht
Daimler AG 710000
Deutsche Bank AG 514000
Volkswagen AG Vz. (VW AG) 766403
E.ON SE ENAG99
BMW AG 519000
Commerzbank CBK100
BASF BASF11
Apple Inc. 865985
Allianz 840400
HUGO BOSS AG A1PHFF
Deutsche Telekom AG 555750
Nordex AG A0D655
Bayer BAY001
Siemens AG 723610
Deutsche Lufthansa AG 823212