27.02.2013 15:07
Bewerten
(36)

Gold: Marke von 1.600 Dollar wieder gefährdet

Gold und Rohöl: Gold: Marke von 1.600 Dollar wieder gefährdet | Nachricht | finanzen.net
Gold: Marke von 1.600 Dollar wieder gefährdet
Gold und Rohöl
DRUCKEN
Fed-Chef Ben Bernanke half dem Goldpreis mit seinem gestrigen Plädoyers für eine Fortsetzung der Anleihekäufe über die Marke von 1.600 Dollar.
von Jörg Bernhard

Mittlerweile scheint die gute Laune allerdings wieder etwas abzuklingen, die Marke von 1.600 Dollar rückt wieder in Reichweite. Um 16.00 Uhr hält Ben Bernanke eine weitere Rede – diesmal vor dem Repräsentantenhaus. Ähnlich heftige Reaktionen wie gestern sind eher nicht zu erwarten. Unter Timingaspekten überwiegt noch der Optimismus. So generierte der Relative-Stärke-Index mit dem Überwinden der 30-Prozent-Marke in der vergangenen Woche ein klares charttechnisches Kaufsignal. Nach unten hin scheint das gelbe Edelmetall gut abgesichert zu sein. Höchste Priorität sollte das Verteidigen der Unterstützungszone im Bereich von 1.550 Dollar eingeräumt werden.
Am Mittwochnachmittag präsentierte sich der Goldpreis mit nachgebenden Notierungen. Bis gegen 14.45 Uhr (MEZ) ermäßigte sich der am aktivsten gehandelte Future auf Gold (April) um 6,60 auf 1.608,90 Dollar pro Feinunze.

Anzeige
Gold kaufen
Sie möchten in physisches Gold investieren? Nutzen Sie die günstigen Konditionen im finanzen.net Goldshop.
zum Shop

Rohöl: US-Konjunktur überrascht negativ

Der Auftragseingang langlebiger Wirtschaftsgüter fiel im Januar schlechter als erwartet aus. Laut einer Bloomberg-Umfrage unter Analysten war gegenüber dem Vormonat mit einem Rückgang von vier Prozent gerechnet worden. Tatsächlich entwickelte sich dieser Sektor mit minus 5,2 Prozent etwas schlechter. Als nächstes dürften sich die Markakteure nun für die Rede von Ben Bernanke und den Wochenbericht der US-Energiebehörde zur Lage am Ölmarkt interessieren. Sollten die gelagerten Ölmengen stärker als erwartet zunehmen, dürfte sich die Schwächetendenz des Ölpreises weiter fortsetzen.
Am Mittwochnachmittag präsentierte sich der Ölpreis mit uneinheitlichen Notierungen. Bis gegen 14.45 Uhr (MEZ) ermäßigte sich der nächstfällige WTI-Kontrakt um 0,11 auf 92,52 Dollar, während sein Pendant auf Brent um 0,33 auf 113,04 Dollar anzog.

Bildquellen: tankist276 / Shutterstock.com, Vitaly Korovin / Shutterstock.com

Nachrichten zu Goldpreis

  • Relevant
  • Alle
    2
  • ?
Gold und Rohöl
Gold: US-Notenbank Fed lähmt den Handel
Der Goldpreis kommt derzeit kaum vom Fleck. Vor der für morgen angekündigten Zinsentscheidung der Fed halten sich Investoren tendenziell zurück.
19.09.17
18.09.17
Gold Falls Ahead of Fed Meeting (The Wall Street Journal)

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Die beliebtesten Rohstoffe

Goldpreis1.312,63-2,88
-0,22%
Kupferpreis6.525,6822,05
0,34%
Ölpreis (WTI)49,81-0,05
-0,10%
Silber17,320,03
0,15%
Super Benzin1,33-0,02
-1,41%
Weizen162,000,00
0,00%

Edelmetalle: Münzen und Barren

  • Gold
  • Silber
1g Goldbarren44,50
-0,0
5g Goldbarren192,46
-0,1
10g Goldbarren373,40
-0,1
1 Uz Goldbarren1.124,76
-0,1
Krügerrand1.134,48
-0,1
Maple Leaf1.134,48
-0,1
American Eagle1.142,58
-0,1
zum Edelmetallshop

Heute im Fokus

DAX beendet Handelstag stabil -- Dow Jones schließt fester -- Delivery Hero-Aktie nach Analyse auf Rekordhoch -- BASF kauft Polyamidgeschäft von Solvay -- Tesla, Apple, Deutsche Telekom im Fokus

Heidelcement kauft Zement- und Betongeschäft von Cementir Italia. Siltronic-Aktie erklimmt Rekordhoch. Linde schließt Absenkung der Annahmequote für Praxair-Fusion nicht aus. JPMorgan-Chef rechnet mit dem Bitcoin ab - dann steigt die Bank ein. So viel muss man für den Porsche Mission E auf den Tisch legen. RWE-Aktie nach Abstufung erneut schwächer.
Anzeige
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub

The rise of Tiger and Dragon: Die besten Aktien aus China!

China ist das Bevölkerungsreichste Land der Erde. Mit einem zuletzt gemeldeten Wirtschaftswachstum von fast 7 % im 1. Halbjahr 2017 ist das Land auf bestem Wege, das eigene Wachstumsziel zu übertreffen. Erfahren Sie im neuen Anlegermagazin, bei welchen chinesischen Aktien vielversprechende Zukunftsaussichten bestehen und warum.
Anlegermagazin kostenlos erhalten

Umfrage

Der Dieselskandal hat die Reputation der deutschen Wirtschaft beschädigt. Unterstützen Sie deshalb die Forderung der Anti-Korruptions-Organisation nach einem Unternehmensstrafrecht?

Online Brokerage über finanzen.net

Das Beste aus zwei Welten: Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade unmittelbar aus der Informationswelt von finanzen.net!
Zur klassischen Ansicht wechseln
Top News
Aktie im Fokus
03:00 Uhr
BB Biotech: Die Zellenversteher
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Goldpreis
Meistgesucht
Bitcoin Group SEA1TNV9
Daimler AG710000
Deutsche Bank AG514000
BYD Co. Ltd.A0M4W9
Volkswagen (VW) AG Vz.766403
Apple Inc.865985
Deutsche Telekom AG555750
TeslaA1CX3T
BASFBASF11
CommerzbankCBK100
EVOTEC AG566480
Allianz840400
E.ON SEENAG99
Nordex AGA0D655
GeelyA0CACX