27.02.2013 15:07
Bewerten
(36)

Gold: Marke von 1.600 Dollar wieder gefährdet

Gold und Rohöl: Gold: Marke von 1.600 Dollar wieder gefährdet | Nachricht | finanzen.net
Gold: Marke von 1.600 Dollar wieder gefährdet
Gold und Rohöl
Fed-Chef Ben Bernanke half dem Goldpreis mit seinem gestrigen Plädoyers für eine Fortsetzung der Anleihekäufe über die Marke von 1.600 Dollar.
von Jörg Bernhard

Mittlerweile scheint die gute Laune allerdings wieder etwas abzuklingen, die Marke von 1.600 Dollar rückt wieder in Reichweite. Um 16.00 Uhr hält Ben Bernanke eine weitere Rede – diesmal vor dem Repräsentantenhaus. Ähnlich heftige Reaktionen wie gestern sind eher nicht zu erwarten. Unter Timingaspekten überwiegt noch der Optimismus. So generierte der Relative-Stärke-Index mit dem Überwinden der 30-Prozent-Marke in der vergangenen Woche ein klares charttechnisches Kaufsignal. Nach unten hin scheint das gelbe Edelmetall gut abgesichert zu sein. Höchste Priorität sollte das Verteidigen der Unterstützungszone im Bereich von 1.550 Dollar eingeräumt werden.
Am Mittwochnachmittag präsentierte sich der Goldpreis mit nachgebenden Notierungen. Bis gegen 14.45 Uhr (MEZ) ermäßigte sich der am aktivsten gehandelte Future auf Gold (April) um 6,60 auf 1.608,90 Dollar pro Feinunze.

Anzeige
Gold kaufen
Sie möchten in physisches Gold investieren? Nutzen Sie die günstigen Konditionen im finanzen.net Goldshop.
zum Shop

Rohöl: US-Konjunktur überrascht negativ

Der Auftragseingang langlebiger Wirtschaftsgüter fiel im Januar schlechter als erwartet aus. Laut einer Bloomberg-Umfrage unter Analysten war gegenüber dem Vormonat mit einem Rückgang von vier Prozent gerechnet worden. Tatsächlich entwickelte sich dieser Sektor mit minus 5,2 Prozent etwas schlechter. Als nächstes dürften sich die Markakteure nun für die Rede von Ben Bernanke und den Wochenbericht der US-Energiebehörde zur Lage am Ölmarkt interessieren. Sollten die gelagerten Ölmengen stärker als erwartet zunehmen, dürfte sich die Schwächetendenz des Ölpreises weiter fortsetzen.
Am Mittwochnachmittag präsentierte sich der Ölpreis mit uneinheitlichen Notierungen. Bis gegen 14.45 Uhr (MEZ) ermäßigte sich der nächstfällige WTI-Kontrakt um 0,11 auf 92,52 Dollar, während sein Pendant auf Brent um 0,33 auf 113,04 Dollar anzog.

Bildquellen: tankist276 / Shutterstock.com, Vitaly Korovin / Shutterstock.com

Nachrichten zu Goldpreis

  • Relevant
    3
  • Alle
    +
  • ?
Gold und Rohöl
Gold: Leichte Erholungstendenz dank EZB-Statements
An den Goldmärkten mussten die Investoren auf wichtige US-Konjunkturindikatoren und die Statements der EZB zur Geldpolitik reagieren. Der Goldpreis holte danach vorherige Verluste wieder auf.
19.07.17
Five Gold Picks Heading Into Earnings (The Wall Street Journal)
19.07.17
18.07.17
Is Gold the new Green??? (The Wall Street Journal)

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Die beliebtesten Rohstoffe

Goldpreis1.242,431,55
0,12%
Kupferpreis5.959,090,00
0,00%
Ölpreis (WTI)47,400,31
0,66%
Silber16,290,01
0,05%
Super Benzin1,30-0,00
-0,23%
Weizen171,000,00
0,00%

Edelmetalle: Münzen und Barren

  • Gold
  • Silber
1g Goldbarren43,81
-0,6
5g Goldbarren189,00
-0,7
10g Goldbarren366,55
-0,7
1 Uz Goldbarren1.103,80
-0,7
Krügerrand1.113,52
-0,7
Maple Leaf1.113,52
-0,7
American Eagle1.121,62
-0,7
zum Edelmetallshop

Heute im Fokus

DAX fester -- Dow stabil -- EZB: Leitzins bleibt "auf längere Zeit" unverändert -- SAP hebt Umsatzausblick an -- ADVA kämpft mit starkem Wettbewerb -- Hella, Amex, Alcoa im Fokus

Sixt-Aktie auf Rekordhoch: Sixt erhöht Prognose. Draghi gibt keine Signale für Änderung der EZB-Geldpolitik. Wallet geplant: Retten Bitcoins Naga? T-Aktie profitiert von guten Zahlen und Zielen der US-Tochter T-Mobile US. KRONES bekräftigt nach starkem Quartal die Jahresprognose.
Anzeige
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub

Die Top 5 der Medizin- und Pharmakonzerne mit großen Wachstumschancen!

Aktien aus dem Medizin- und Pharmabereich gehören neben den hochtechnologischen Konzernen wohl zu den schwierigsten Wertpapieren, die man an der Börse spielen kann. Die meisten Unternehmen, die auf diesem Feld unterwegs sind, bleiben über Jahre hin unprofitabel. Wir stellen im aktuellen Anlegermagazin fünf Aktien vor, bei denen große Wachstumschancen lauern könnten.
Anlegermagazin kostenlos erhalten

Top-Rankings

Sorglos die Koffer packen
In diesen europäischen Ländern kommt man voll auf seine Kosten
KW 28: Analysten-Flops der Woche
Diese Aktien stehen auf den Verkauflisten der Experten
E-Autos: Kein Zwang zum Tesla-Kauf
Diese Tesla-Konkurrenten sind auf dem Vormarsch und billiger als der Model 3

Umfrage

Bundeskanzlerin Angela Merkel lehnt eine Obergrenze für Flüchtlinge weiter ab. Sind Sie für eine solche Grenze?

Online Brokerage über finanzen.net

Das Beste aus zwei Welten: Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade unmittelbar aus der Informationswelt von finanzen.net!
Zur klassischen Ansicht wechseln

Willkommen bei finanzen.net Brokerage

Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade unmittelbar aus finanzen.net

Weitere Informationen finden Sie hier.

Jetzt informieren


Sie haben bereits ein Depot? Dann verknüpfen Sie es jetzt mit Ihrem finanzen.net-Account!

Jetzt mit finanzen.net-Account verknüpfen

Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Goldpreis
Meistgesucht
CommerzbankCBK100
Daimler AG710000
Deutsche Bank AG514000
EVOTEC AG566480
Lufthansa AG823212
Volkswagen (VW) AG Vz.766403
Apple Inc.865985
TeslaA1CX3T
SAP SE716460
ADVA SE510300
E.ON SEENAG99
Allianz840400
Amazon906866
Deutsche Telekom AG555750
Siemens AG723610