16.11.2012 08:12

Senden
GOLD UND ROHÖL

Gold: Marke von 1.700 Dollar rückt näher



Gold: Marke von 1.700 Dollar rückt näher
Die vom World Gold Council gemeldete nachlassende Goldnachfrage sowie die Lohneinigung der südafrikanischen Minengesellschaft Anglo American Platinum drückt auf die Stimmung.

von Jörg Bernhard

Im Tief rutschte der Goldpreis am gestrigen Donnerstag auf 1.704,50 Dollar ab. Europäer sind trotz Eurokrise mit Blick auf das gelbe Edelmetall nicht mehr ganz so kauffreudig wie in den vergangenen Quartalen. Dabei dürfte die wirtschaftliche Schwäche ein wichtiger Faktor gewesen sein. Die Nachfrage aus Indien und China befindet sich hingegen auf dem Vormarsch. Ihr Anteil an der globalen Goldnachfrage stieg von 46 Prozent (Q3 2011) auf aktuell 55 Prozent an. Die europäische Nachfrage von Goldschmuck, -barren und –münzen fiel hingegen von 140,1 auf 71,5 Tonnen zurück. Nach wie vor bevorzugen Goldinvestoren vor allem Münzen und Barren. Mit 293,9 Tonnen fiel das Interesse in diesem Bereich – verglichen mit dem ETF-Sektor (136,0 Tonnen) – mehr als doppelt so hoch aus. Der Bericht des World Gold Council mag zwar eine Enttäuschung gewesen sein, ein genereller Trendwechsel dürfte er jedoch nicht auslösen, schließlich haben sich die Staatsschuldenkrisen dies- wie jenseits des Atlantiks eher zum Negativen als zum Positiven entwickelt.
Am Freitagvormittag präsentierte sich der Goldpreis mit stabilen Notierungen. Bis gegen 8.00 Uhr (MEZ) ermäßigte sich der am aktivsten gehandelte Future auf Gold (Dezember) um 1,10 auf 1.712,70 Dollar pro Feinunze.

Rohöl: US-Wirtschaft leidet unter Sandy

Die gestrigen Konjunkturdaten aus den USA fielen ausnahmslos schlechter als erwartet aus. Sowohl der Wochenbericht vom US-Arbeitsmarkt als auch der Konjunkturausblick der Philadelphia litt unter Hurrikan „Sandy“ und enttäuschte auf der ganzen Linie. Vor diesem Hintergrund mag man den leichten Rücksetzer des Ölpreises fast schon als relative Stärke interpretieren.
Am Freitagvormittag präsentierte sich der Ölpreis mit gehaltenen Notierungen. Bis gegen 8.00 Uhr (MEZ) ermäßigte sich der nächstfällige WTI-Kontrakt (Dezember) um 0,18 auf 85,27 Dollar, während sein Pendant auf Brent (Januar) um 0,04 auf 108,05 Dollar anzog.

Bildquellen: iStock

Weitere Links:

Kommentare zu diesem Artikel

manzet schrieb:
17.11.2012 09:33:20

ach herje, was alles über Gold geschrieben wird, denkt denn keiner der Schreiber?

Kommentar hinzufügen

ANZEIGE

Private Krankenversicherung Tarifvergleich

Rohstoffe in diesem Artikel

Goldpreis1.301,100,30
0,02
Ölpreis (Brent)109,30-0,30
-0,27
Ölpreis (WTI)103,02-0,06
-0,06

Die beliebtesten Rohstoffe

Goldpreis1.302,501,70
0,13
Kupfer6.599,85-27,65
-0,42
Ölpreis (WTI)103,02-0,06
-0,06
Silber19,700,04
0,22
Super Benzin1,500,01
0,34
Weizen217,00-4,25
-1,92

Edelmetalle: Münzen und Barren

  • Gold
  • Silber
1g Goldbarren39,66
-0,3
5g Goldbarren163,88
-0,3
10g Goldbarren317,48
-0,3
1 Uz Goldbarren970,61
-0,4
Krügerrand986,16
-0,4
Britannia994,30
-0,3
Maple Leaf982,19
-0,4
American Eagle992,35
-0,3
Zum Edelmetallshop

ANZEIGE

Die Zahl der Beschwerden von Privatversicherten über ihre Krankenkasse ist 2013 leicht gesunken. Wie Zufrieden sind Sie mit Ihrer Krankenkasse?
Ich gehöre zu denen die sich beim Ombudsmann der privaten Krankenversicherung (PKV) beschwert haben.
Ich war im letzten Jahr unzufrieden, habe mich aber nicht beschwert.
Ich hatte keine Probleme mit meiner Versicherung
Abstimmen

Anzeige