08.11.2012 14:55
Bewerten
 (8)

Gold: Nach EZB-Sitzung stabil

Gold: Nach EZB-Sitzung stabil
Gold und Rohöl
Der Goldpreis kann sich trotz stärkerem Dollar relativ gut halten, allerdings in erster Linie auf Eurobasis.
von Jörg Bernhard

Die heutige EZB-Sitzung brachte keine neuen Erkenntnisse, so dass das gelbe Edelmetall darauf kaum reagierte. Während die US-Währung gegenüber dem Euro innerhalb einer Woche um 1,6 Prozent zulegte, ging es mit dem Goldpreis auf Dollarbasis um 0,2 Prozent bergab und auf Eurobasis um 0,7 Prozent nach oben. Auf dem deutschen Kurszettel konkurrieren derzeit zwei Goldprodukte mit physischem Lieferanspruch um das Kapital verunsicherter Investoren, Xetra-Gold (seit Ende 2006) und Euwax-Gold (seit Ende September). In den ETC der Stuttgarter Börse flossen seit der Emission 93,22 Kilogramm, was auf Basis des aktuellen Goldpreises einem Gegenwert von immerhin mehr als vier Millionen Euro entspricht. Der größte Vorteil gegenüber dem physischen Besitz stellt bei beiden Produkten der Wegfall des Diebstahlrisikos und die eingesparten Lager- und Versicherungskosten dar. Wer sich über Gold gegen einen Zusammenbruch der internationalen Finanzsysteme schützen möchte, müsste jedoch den physischen Besitz des Edelmetalls vorziehen.
Am Donnerstagnachmittag präsentierte sich der Goldpreis mit stabilen Notierungen. Bis gegen 14.45 Uhr (MEZ) verteuerte sich der am aktivsten gehandelte Future auf Gold (Dezember) um 1,50 auf 1.715,50 Dollar pro Feinunze.

Anzeige
Gold kaufen
Sie möchten in physisches Gold investieren? Nutzen Sie die günstigen Konditionen im finanzen.net Goldshop.
zum Shop

Rohöl: Bodenbildung nach Absturz

Sowohl die Nordseemarke Brent als auch die US-Sorte WTI erlitten am gestrigen Mittwoch den höchsten Tagesverlust dieses Jahres. Auf die Freude, dass die Fed wohl weiterhin Milliarden in die Anleihenmärkte pumpen wird, folgte die Angst vor den „Fiskalklippen“. Sollte sich nämlich Obama bis Ende Dezember nicht mit den Republikanern über den US-Staatshaushalt einigen, droht ein Absturz der US-Konjunktur. Automatische Ausgabenkürzungen und Steuererhöhungen würden die US-Wirtschaft mit hoher Wahrscheinlichkeit abwürgen.
Am Donnerstagnachmittag präsentierte sich der Ölpreis mit erholten Notierungen. Bis gegen 14.45 Uhr (MEZ) verteuerte sich der nächstfällige WTI-Kontrakt um 0,94 auf 85,38 Dollar, während sein Pendant auf Brent um 0,86 auf 107,68 Dollar anzog.

Bildquellen: Julian Mezger

Nachrichten zu Goldpreis

  • Relevant
  • Alle
  • ?
Goldpreis
Der am Freitagabend veröffentlichten Commitments of Traders-Report der US-Aufsichtsbehörde CFTC wies bei großen und kleinen Terminspekulanten eine uneinheitliche Tendenz aus.
29.04.16
Gold Rallies on Weaker Dollar, Safe-Haven Demand (EN, The Wall Street Journal Deutschland)

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Die beliebtesten Rohstoffe

Goldpreis1.279,5013,23
1,04
Kupferpreis5.045,00-19,25
-0,39
Ölpreis (WTI)45,39-0,67
-1,45
Silber17,850,29
1,64
Super Benzin1,28-0,00
-0,16
Weizen151,50-1,75
-1,14

Edelmetalle: Münzen und Barren

  • Gold
  • Silber

Heute im Fokus

DAX geht tiefrot ins Wochenende -- US-Börsen schließen schwächer -- Carl Icahn steigt bei Apple aus -- Öl- und Gaspreise belasten BASF -- LinkedIn, Postbank, PUMA im Fokus

S&P droht Großbritannien mit Herabstufung. Annäherung im Tarifstreit um den öffentlichen Dienst. Moody's senkt Ausblick für MTU-Rating. Singapur wird neuer Großaktionär bei alstria. Eurokurs legt Höhenflug hing. Medivation lehnt Milliarden-Offerte von Sanofi ab. Ölpreisverfall lässt Exxon-Gewinn weiter einbrechen.
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub
Vier Aktien für den langfristigen Vermögensaufbau:
In der neuen Ausgabe des Anlegermagazins werden vier Aktien vorgestellt, die sich aus Sicht der Redaktion für den langfristigen Vermögensaufbau eignen. Sicherheit allein war nicht das entscheidende Kriterium. Es ging auch darum, Aktien von Unternehmen auszuwählen, die aufgrund ihrer Wettbewerbsstellung aussichtsreich erscheinen und die dennoch große Wachstumschancen bieten.
Das haben die Dax-Vorstände 2015 verdient
Diese Aktien sind auf den Kauflisten der Experten
Die schönsten Geldscheine der Welt

Umfrage

Daimler will am Diesel als Kraftstoff für Autos trotz Kritik an Abgasmanipulationen festhalten. Wie stehen Sie zum Diesel?