19.02.2013 07:59
Bewerten
(5)

Gold: Noch keine Entwarnung

Gold und Rohöl: Gold: Noch keine Entwarnung | Nachricht | finanzen.net
Gold: Noch keine Entwarnung
Gold und Rohöl
DRUCKEN
Beim gelben Edelmetall kann noch keine Entwarnung gegeben werden. Die Marke von 1.600 Dollar bleibt weiterhin gefährdet.
von Jörg Bernhard

In der abgelaufenen Handelswoche fiel der Goldpreis auf den niedrigsten Stand seit sechs Monaten. Hierfür dürfte die feiertagsbedingte Abwesenheit chinesischer Investoren für die schwache Tendenz mitverantwortlich gewesen sein. Massiver Verkaufsdruck entstand allerdings vor allem durch die Meldung der SEC, dass sich die beiden US-Milliardäre George Soros und Louis Moore Bacon aus dem Edelmetall verabschiedet haben. Dies dürfte vor allem an den Terminmärkten zu erheblichen Verwerfungen geführt haben. Diese waren in dem am Freitag veröffentlichten COT-Report (Commitments of Traders) über die eingegangenen Futurespositionen der diversen Marktakteure noch gar nicht enthalten, weil dieses stets auf den Daten vom Dienstag basieren. Die Wahrscheinlichkeit, dass sich die Netto-Long-Position großer wie kleiner Spekulanten erneut reduziert hat, ist daher relativ groß.
Am Dienstagvormittag präsentierte sich der Goldpreis mit erholten Notierungen. Bis gegen 7.45 Uhr (MEZ) verteuerte sich der am aktivsten gehandelte Future auf Gold (April) um 3,70 auf 1.613,20 Dollar pro Feinunze.

Anzeige
Gold kaufen
Sie möchten in physisches Gold investieren? Nutzen Sie die günstigen Konditionen im finanzen.net Goldshop.
zum Shop

Rohöl: Auf Talfahrt

Bei feiertagsbedingt dünnem Handel geriet der Ölpreis im Zuge eines stärkeren Dollars massiv unter Druck. Der Dollarindex, welcher die US-Devise mit sechs anderen wichtigen Währungen vergleicht, legte seit Anfang Februar um über zwei Prozent zu und macht dadurch den fossilen Energieträger für andere Volkswirtschaften teurer. Am Vormittag dürften sich die Investoren vor allem für den Konjunkturausblick des ZEW für die deutsche Wirtschaft interessieren. Sowohl bei der Einschätzung der Lage als auch bei der Einschätzung der Perspektiven soll es einen Anstieg gegeben haben.
Am Dienstagvormittag präsentierte sich der Ölpreis mit nachgebenden Notierungen. Bis gegen 7.45 Uhr (MEZ) ermäßigte sich der nächstfällige WTI-Kontrakt (März) um 0,48 auf 95,38 Dollar, während sein Pendant auf Brent (April) um 0,08 auf 117,30 Dollar zurückfiel.

Bildquellen: Lisa S. / Shutterstock.com, Julian Mezger

Nachrichten zu Goldpreis

  • Relevant
    1
  • Alle
    8
  • ?
Gold und Rohöl
Gold: Starke Tendenz bei Dollar und Aktien belasten
Die anhaltende Rekordlaune an den US-Börsen und die gestrige Erholungstendenz beim Dollar haben Gold zum Wochenstart ausgebremst.
18.09.17
Gold Falls Ahead of Fed Meeting (The Wall Street Journal)

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Die beliebtesten Rohstoffe

Goldpreis1.308,330,68
0,05%
Kupferpreis6.511,359,92
0,15%
Ölpreis (WTI)50,300,37
0,74%
Silber17,15-0,14
-0,78%
Super Benzin1,33-0,02
-1,41%
Weizen162,000,00
0,00%

Edelmetalle: Münzen und Barren

  • Gold
  • Silber
1g Goldbarren44,50
-0,2
5g Goldbarren192,50
-0,2
10g Goldbarren373,46
-0,2
1 Uz Goldbarren1.124,95
-0,2
Krügerrand1.134,67
-0,2
Maple Leaf1.134,67
-0,2
American Eagle1.142,78
-0,2
zum Edelmetallshop

Heute im Fokus

DAX nach ZEW-Daten weiter kaum bewegt -- Delivery Hero-Aktie nach Analyse auf Rekordhoch -- BASF kauft Polyamidgeschäft von Solvay -- Tesla, HOCHTIEF im Fokus

Eurokurs steigt zum Franken auf den höchsten Stand seit Anfang 2015. RWE-Aktie nach Abstufung erneut schwächer. TUIfly muss angeblich wegen Air Berlin-Pleite Sparkurs einschlagen. Schaeffler-Papiere weiter auf Erholungskurs: Kaufempfehlung von Metzler verleiht Schwung.
Anzeige
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub

The rise of Tiger and Dragon: Die besten Aktien aus China!

China ist das Bevölkerungsreichste Land der Erde. Mit einem zuletzt gemeldeten Wirtschaftswachstum von fast 7 % im 1. Halbjahr 2017 ist das Land auf bestem Wege, das eigene Wachstumsziel zu übertreffen. Erfahren Sie im neuen Anlegermagazin, bei welchen chinesischen Aktien vielversprechende Zukunftsaussichten bestehen und warum.
Anlegermagazin kostenlos erhalten

Umfrage

Der Dieselskandal hat die Reputation der deutschen Wirtschaft beschädigt. Unterstützen Sie deshalb die Forderung der Anti-Korruptions-Organisation nach einem Unternehmensstrafrecht?

Online Brokerage über finanzen.net

Das Beste aus zwei Welten: Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade unmittelbar aus der Informationswelt von finanzen.net!
Zur klassischen Ansicht wechseln
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Goldpreis
Meistgesucht
Bitcoin Group SEA1TNV9
Daimler AG710000
Deutsche Bank AG514000
BYD Co. Ltd.A0M4W9
Volkswagen (VW) AG Vz.766403
BASFBASF11
Apple Inc.865985
TeslaA1CX3T
CommerzbankCBK100
EVOTEC AG566480
Nordex AGA0D655
Allianz840400
E.ON SEENAG99
GeelyA0CACX
Infineon AG623100