07.12.2012 15:09

Senden
GOLD UND ROHÖL

Gold: Schon wieder unter 1.700 Dollar



Gold: Schon wieder unter 1.700 Dollar
Die Nervosität an den Goldmärkten hat zugenommen. Selbst bei den Analysten von Goldman Sachs wächst die Skepsis.

von Jörg Bernhard

Die im Rohstoffsektor besonders angesehenen Goldman-Sachs-Analysten halten Anfang 2013 zwar noch eine Goldrally für möglich, sehen aber wachsende Rückschlagrisiken und begründen dies mit dem Erholungspotenzial der US-Wirtschaft. Während andere Experten der Fiskalklippen-Phobie verfallen, scheinen die „Goldmänner“ diesbezüglich gegen den Strom zu schwimmen – man darf gespannt sein, welche Prognosen sich bewahrheiten werden. Doch selbst, falls die US-Wirtschaft wieder zulegen sollte, das Vertrauen in Papiergeld und die Rückzahlung der immensen Staatsschulden dürften weiterhin ein großes Problem bleiben. Und grundsätzlich könnte man einer erstarkenden Wirtschaft mit Blick auf Gold auch positive Aspekte abgewinnen, schließlich haben die Konsumenten dann mehr Geld zu Verfügung, um es in Gold zu investieren. Steigende Zinsen können sich jedoch zweifellos als Gift für Gold betrachtet werden. Eines ist sicher: Langweilig dürfte es 2013 weder an den Goldmärkten, noch an den anderen Finanzmärkten werden.
Am Freitagnachmittag präsentierte sich der Goldpreis mit schwächeren Notierungen. Bis gegen 15.00 Uhr (MEZ) ermäßigte sich der am aktivsten gehandelte Future auf Gold (Februar) um 4,90 auf 1.696,90 Dollar pro Feinunze.

Rohöl profitiert von Arbeitsmarktdaten

Die am Nachmittag veröffentlichten US-Arbeitsmarktdaten fielen besser als erwartet aus und brachten den Ölpreis danach in etwas höhere Kursregionen. Statt eines prognostizierten Anstiegs der Arbeitslosenrate von 7,9 auf 8,0 Prozent und eines Rückgangs neu geschaffener Stellen von 171.000 auf 80.000 lagen die tatsächlichen Zahlen bei 7,7 Prozent bzw. 146.000 neuen Jobs. Als nächstes müssen die Marktakteure noch den von der Uni Michigan ermittelten Index zum Konsumentenvertrauen (15.55 Uhr) überstehen, danach dürfte das Motto lauten: Endlich Wochenende!
Am Freitagnachmittag präsentierte sich der Ölpreis mit erholten Notierungen. Bis gegen 15.00 Uhr (MEZ) verteuerte sich der nächstfällige WTI-Kontrakt um 0,35 auf 86,61 Dollar, während sein Pendant auf Brent um 0,80 auf 107,83 Dollar anzog.

Bildquellen: tankist276 / Shutterstock.com

Weitere Links:

Kommentare zu diesem Artikel

herbertgoergens schrieb:
08.12.2012 10:45:05

Ich würde Artikel begrüßen,die sich mit Fakten über den physischen Goldpreis beschäftigen.Alle andere Themen und hirnlose Vermutungen gehören als Kommentar zum Goldpreis nicht hier her.Demnächst schreibt noch jemand dass seine Oma neue Goldzähne bekam und er deshalb einen steigenden Preis erwartet.

herbertgoergens schrieb:
08.12.2012 10:40:41

@ seckendhand: Meine Wenigkeit hatte diesbezüglich schon Kontakt mit der Redaktion von finanzen.net. Herr B. wurde als Kommentator gebeten Stellung zu nehmen, bezüglich seiner Dauerwerbung für Papiergold, tat dies jedoch in einer Email an mich nicht erschöpfend.

Seckendhand schrieb:
07.12.2012 21:32:59

Unglaublich, dass hier der Dummheit eine Plattform geboten wird, entscheidende Marktsegmente in der grösstent Finanzkrise der Neuzeit zu kommentieren. FINANZWELT deklassiert sich selbst zu einem Schmierentheater des Halbwissens!

Charttechniker schrieb:
Wertung: 1/5

07.12.2012 18:45:32

Manipulation und Leerverkäufe!
Lange wird das nicht mehr gut gehen!

herbertgoergens schrieb:
07.12.2012 18:32:47

Wie in den letzten Tagen so auch heute: Ab 14 Uhr MEZ schmeißen die Amis anscheinend Gold auf den Markt um den Preis zu senken. Kurz darauf hat der Weltmarkt wieder alles aufgesaugt. Kein Wunder bei dem geilen Preis unter 1700, da hab ich eben auch wieder zugeschlagen. Danke Amis und weiter so!

Seite: 12
Kommentar hinzufügen

ANZEIGE

Private Krankenversicherung Tarifvergleich

Rohstoffe in diesem Artikel

Goldpreis1.300,75-0,05
-0,00
Ölpreis (Brent)109,610,01
0,01
Ölpreis (WTI)103,02-0,06
-0,06

Die beliebtesten Rohstoffe

Goldpreis1.300,75-0,05
-0,00
Kupfer6.599,85-27,65
-0,42
Ölpreis (WTI)103,02-0,06
-0,06
Silber19,63-0,02
-0,10
Super Benzin1,500,01
0,34
Weizen217,50-3,75
-1,69

Edelmetalle: Münzen und Barren

  • Gold
  • Silber
1g Goldbarren39,67
-0,3
5g Goldbarren163,89
-0,3
10g Goldbarren317,51
-0,3
1 Uz Goldbarren970,72
-0,3
Krügerrand986,27
-0,3
Britannia994,41
-0,3
Maple Leaf982,30
-0,3
American Eagle992,46
-0,3
Zum Edelmetallshop

ANZEIGE

Die Zahl der Beschwerden von Privatversicherten über ihre Krankenkasse ist 2013 leicht gesunken. Wie Zufrieden sind Sie mit Ihrer Krankenkasse?
Ich gehöre zu denen die sich beim Ombudsmann der privaten Krankenversicherung (PKV) beschwert haben.
Ich war im letzten Jahr unzufrieden, habe mich aber nicht beschwert.
Ich hatte keine Probleme mit meiner Versicherung
Abstimmen

Anzeige