11.12.2012 07:53
Bewerten
 (18)

Gold: Spannung vor Fed-Sitzung

Gold: Spannung vor Fed-Sitzung
Gold und Rohöl
Das gelbe Edelmetall legte einen relativ positiven Wochenstart hin - nach dem vorherigen Ausverkauf an den Terminmärkten war dies so nicht unbedingt zu erwarten.
von Jörg Bernhard

Mit dem nahenden Jahreswechsel häufen sich in den Zeitschriften traditionell die Ausblicke für das kommende Börsenjahr. In der aktuellen Ausgabe von Euro am Sonntag wurden 24 Banken nach ihren Meinungen zu diversen Aktienindizes und Rohstoffen befragt, darunter auch Gold befragt. Die abgegebenen Prognosen reichten von 1.720 Dollar (Citigroup) bis 2.100 Dollar (Erste Group) und ergaben einen Mittelwert von 1.904 Dollar. Auf Basis des aktuellen Goldpreises entspräche dies einem Aufwärtspotenzial in Höhe von 11,3 Prozent. Unter der Annahme, dass das gelbe Edelmetall das diesjährige Plus (aktuell: 9,4 Prozent) über den Jahresultimo retten kann, wäre dies dann das 13. Gewinnjahr (!) in Folge.
Starken Zuspruch erhält Gold derzeit vor allem von langfristig orientierten Investoren, die ihr Geld aufgrund der Staatsschuldenkrisen beiderseits des Atlantiks in physisch besicherte Goldprodukte umschichten, während an den Terminmärkten die Abgabebereitschaft spekulativer Marktakteure stark angewachsen ist.
Am Dienstagvormittag präsentierte sich der Goldpreis mit leicht nachgebenden Notierungen. Bis gegen 7.45 Uhr (MEZ) ermäßigte sich der am aktivsten gehandelte Future auf Gold (Februar) um 4,00 auf 1.710,40 Dollar pro Feinunze.

Anzeige
Gold kaufen
Sie möchten in physisches Gold investieren? Nutzen Sie die günstigen Konditionen im finanzen.net Goldshop.
zum Shop

Rohöl: Stabile Tendenz

Wenig Bewegung kann man derzeit dem Ölpreis attestieren. Möglicherweise hemmt die anstehende Fed-Sitzung, deren Ergebnis am morgigen Mittwoch veröffentlicht wird, die Bereitschaft größere Futures-Positionen in Rohöl einzugehen. Mit Blick auf den Konjunkturkalender dürften sich die Akteure an den Energiemärkten am Nachmittag vor allem für die US-Handelsbilanz (Oktober) interessieren. Laut einer Bloomberg-Umfrage unter Analysten soll sich das Defizit von 41,5 auf 42,8 Milliarden Dollar ausgeweitet haben.
Am Dienstagvormittag präsentierte sich der Ölpreis mit stabilen Notierungen. Bis gegen 7.45 Uhr (MEZ) verteuerte sich der nächstfällige WTI-Kontrakt um 0,15 auf 85,71 Dollar, während sein Pendant auf Brent um 0,20 auf 107,53 Dollar anzog.

Bildquellen: ded pixto / Shutterstock.com, Schaefer Elvira / Shutterstock.com

Nachrichten zu Goldpreis

  • Relevant2
  • Alle4
  • ?
Gold und Rohöl
Am Vormittag erfahren die Akteure an den Finanzmärkten, wie sich Europas Wirtschaft in Q2 entwickelt hat, am Nachmittag folgen dann noch die Wachstumsraten der US-Wirtschaft.
28.07.16
Barrick Gold: Five Quarters of Free Cash Flow (and Counting?) (EN, The Wall Street Journal Deutschland)
28.07.16
Gold Prices Gain After Fed Stands Pat (EN, The Wall Street Journal Deutschland)
28.07.16
Gage's Take: Is Big Data's Gold Rush Overhyped? (EN, The Wall Street Journal Deutschland)
28.07.16
27.07.16
Barrick Gold Earnings: What to Watch (EN, The Wall Street Journal Deutschland)

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Die beliebtesten Rohstoffe

Goldpreis1.334,33-1,18
-0,09
Kupferpreis4.862,00-7,35
-0,15
Ölpreis (WTI)41,10-0,92
-2,19
Silber20,10-0,07
-0,34
Super Benzin1,26-0,00
-0,08
Weizen165,752,50
1,53

Edelmetalle: Münzen und Barren

  • Gold
  • Silber
1g Goldbarren48,52
-0,0
5g Goldbarren211,78
-0,1
10g Goldbarren411,14
-0,1
1 Uz Goldbarren1.242,81
-0,1
Krügerrand1.255,03
-0,1
Britannia1.265,21
-0,1
Maple Leaf1.255,03
-0,1
American Eagle1.265,21
-0,1
Zum Edelmetallshop

Diamanten zur Wertanlage

  • 2 Karäter
  • 1 Karäter
  • 3/4 Karäter
  • 1/2 Karäter
  • 1/3 Karäter
1,01-1,03 ctD21.122,95
0,02
1,01-1,03 ctE15.345,73
0,02
1,01-1,03 ctF12.637,66
0,02
1,01-1,03 ctG10.787,15
0,02
1,01-1,03 ctH9.207,44
0,02

Heute im Fokus

Asiens Börsen etwas leichter -- Weitere Millionen-Strafe für Volkswagen -- Amazon übertrifft Markterwartungen deutlich -- Alphabet meldet kräftiges Umsatzwachstum im zweiten Quartal

HeidelbergCement verdient kräftig. Sanofi von Wechselkursen und Venezuela belastet. Stellenabbau bei Microsoft fällt größer aus. Japans Zentralbank enttäuscht Finanzmärkte. Gewinn von Vermögensverwalter UBS schrumpft. Engie leidet unter Preisverfall und Wärme. Kering profitiert von Gucci und PUMA.
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub
Unterschätzte Aktienperlen
Peter Lynch wurde als Fondsmanager des Magellan Fonds zu einer Legende. Er erzielte im Zeitraum 1977 bis 1990 eine durchschnittliche jährliche Rendite von 29,2%. Eines seiner Erfolgsgeheimnisse: Lynch setzte auf einfache und verständliche Geschäftsmodelle und bevorzugt dann, wenn sie für die meisten anderen Börsianer als langweilig erschienen. In der neuen Ausgabe des Anlegermagazins werden drei Unternehmen vorgestellt, die solche unterschätzte Aktienperlen sein könnten.
Diese Firmen sind innovativ
Welche deutsche Stadt hat die meiste Kohle?
Diese Aktien stehen auf den Verkauflisten der Experten

Umfrage

Was ist Ihre Meinung zu selbstfahrenden Autos?