10.07.2013 15:10
Bewerten
(492)

Gold: Stark trotz erheblicher ETF-Abflüsse

Gold und Rohöl: Gold: Stark trotz erheblicher ETF-Abflüsse | Nachricht | finanzen.net
Gold: Stark trotz erheblicher ETF-Abflüsse
Gold und Rohöl
Der Goldpreis zeigt zur Wochenmitte relative Stärke – obwohl die Dynamik der ETF-Abflüsse zuzunehmen scheint.
von Jörg Bernhard

Laut einer Datenerhebung der Nachrichtenagentur Bloomberg gab es allein am gestrigen Dienstag einen Rückgang der gelagerten Goldmengen physisch besicherter Goldprodukte um über zehn Tonnen. In den vergangenen drei Tagen „schmolz“ deren Goldschatz sogar um 53 Tonnen zusammen. Mit 1.983,60 Tonnen ist man mittlerweile auf dem niedrigsten Niveau seit Mai 2010 angelangt. Neue Impulse könnten am Abend generiert werden, wenn das Fed-Protokoll der jüngsten Notenbanksitzung vom 18. und 19. Juni veröffentlicht wird. Spekulationen, dass die Fed noch in diesem Jahr die Anleihekäufe im Volumen von 85 Milliarden Dollar pro Monat reduzieren könnte, ließen den Goldpreis Ende Juni auf ein 34-Monatstief von 1.179,40 Dollar fallen.
Am Mittwochnachmittag präsentierte sich der Goldpreis mit erholten Notierungen. Bis gegen 15.00 Uhr (MESZ) verteuerte sich der am aktivsten gehandelte Future auf Gold (August) um 7,80 auf 1.253,70 Dollar pro Feinunze.

Anzeige
Gold kaufen
Sie möchten in physisches Gold investieren? Nutzen Sie die günstigen Konditionen im finanzen.net Goldshop.
zum Shop

Rohöl: Charttechnisch überkauft

Vor allem die US-Sorte WTI präsentiert sich derzeit in ausgesprochen starker Verfassung. Innerhalb von elf Handelstagen kletterte der nächstfällige WTI-Future um 13 Prozent. Timingindikatoren wie die Bollingerbänder oder der Relative-Stärke-Index weisen nun jedoch auf eine deutlich überkaufte Lage hin. Eine nennenswerte technische Korrektur blieb bislang aus, weil die Probleme in Ägypten zusammen mit einer überraschend starken US-Nachfrage erhebliches Nachfrageinteresse generierte. Am Nachmittag könnte der Wochenbericht der US-Energiebehörde (16.30 Uhr) dem Ölpreis neuen Drive verleihen. Laut einer Bloomberg-Umfrage soll es ein Minus von 3,2 Millionen Barrel gegeben haben.
Am Mittwochnachmittag präsentierte sich der Ölpreis mit steigenden Notierungen. Bis gegen 15.00 Uhr (MESZ) verteuerte sich der nächstfällige WTI-Kontrakt um 1,89 auf 105,42 Dollar, während sein Pendant auf Brent um 0,58 auf 108,39 Dollar anzog.

Bildquellen: Julian Mezger, Juri / Shutterstock.com

Nachrichten zu Goldpreis

  • Relevant
    3
  • Alle
    +
  • ?
Gold und Rohöl
Gold: Nach US-Konjunkturdaten schwächer
Zwei wichtige US-Indikatoren zum Wachstum der US-Wirtschaft und zum Arbeitsmarkt sind am Nachmittag veröffentlicht worden. Danach rutschte der Goldpreis weiter ab.
09:30 Uhr
28.06.17
Gold Gains After Central Bank Speeches (EN, The Wall Street Journal Deutschland)
28.06.17
27.06.17
Three Gold Stocks Ready to Outperform (EN, The Wall Street Journal Deutschland)

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Die beliebtesten Rohstoffe

Goldpreis1.245,33-4,00
-0,32%
Kupferpreis5.848,86-19,84
-0,34%
Ölpreis (WTI)45,080,20
0,45%
Silber16,69-0,12
-0,70%
Super Benzin1,300,00
0,31%
Weizen172,002,50
1,47%

Edelmetalle: Münzen und Barren

  • Gold
  • Silber
1g Goldbarren44,54
-0,6
5g Goldbarren192,70
-0,7
10g Goldbarren373,86
-0,7
1 Uz Goldbarren1.126,17
-0,7
Krügerrand1.135,90
-0,7
Maple Leaf1.135,90
-0,7
American Eagle1.144,00
-0,7
zum Edelmetallshop

Heute im Fokus

DAX wegen starkem Euro leichter -- Dow Jones stabil -- Walgreens bläst Rite Aid-Übernahme ab -- Positiver Fed-Stresstest treibt Banken an -- IPO: Delivery Hero holt sich fast 1 Mrd -- Staples im Fokus

US-Wachstum im ersten Quartal etwas stärker als angenommen. BMW will Elektroauto-Pionier Tesla ausbremsen. Bekommen nur 4 Millionen Kunden im September ihr neues iPhone? Aurubis-Aktie steigt: Aurubis plant Umbau ohne Stellenstreichungen - Großakquisition möglich.
Anzeige
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub

Die Top 5 der Medizin- und Pharmakonzerne mit großen Wachstumschancen!

Aktien aus dem Medizin- und Pharmabereich gehören neben den hochtechnologischen Konzernen wohl zu den schwierigsten Wertpapieren, die man an der Börse spielen kann. Die meisten Unternehmen, die auf diesem Feld unterwegs sind, bleiben über Jahre hin unprofitabel. Wir stellen im aktuellen Anlegermagazin fünf Aktien vor, bei denen große Wachstumschancen lauern könnten.
Anlegermagazin kostenlos erhalten

Top-Rankings

Die reichsten Länder der EU
Das sind die reichsten Länder der EU
KW 25: Analysten-Flops der Woche
Diese Aktien stehen auf den Verkauflisten der Experten
KW 25: Analysten-Tops der Woche
Diese Aktien stehen auf den Kauflisten der Experten

Umfrage

Von wem lassen Sie sich bei Entscheidungen über Ihre Geldanlage beraten?

Online Brokerage über finanzen.net

Das Beste aus zwei Welten: Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade unmittelbar aus der Informationswelt von finanzen.net!
Zur klassischen Ansicht wechseln
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Goldpreis
Meistgesucht
CommerzbankCBK100
Deutsche Bank AG514000
Daimler AG710000
Apple Inc.865985
TeslaA1CX3T
Volkswagen (VW) AG Vz.766403
Nordex AGA0D655
E.ON SEENAG99
Lufthansa AG823212
Amazon906866
Deutsche Telekom AG555750
PAION AGA0B65S
BMW AG519000
EVOTEC AG566480
Heidelberger Druckmaschinen AG731400