15.01.2013 08:09
Bewerten
 (2)

Gold: US-Notenbank sorgt für gute Laune

Gold: US-Notenbank sorgt für gute Laune
Gold und Rohöl
Zum Jahresstart belastete die Sorge, dass die Fed ihre quantitativen Lockerungsmaßnahmen in diesem Jahr beenden könnte, den Goldpreis. Gestern kamen von der Fed wieder andere Signale.
von Jörg Bernhard

So meinte Charles Evans, der Präsident der Chicago Fed, dass die US-Notenbank die Wirtschaft weiterhin unterstützen solle. Er befürwortet ein Ende der Anleihekäufe, falls die US-Wirtschaft innerhalb von sechs Monaten 1,0 bis 1,5 Millionen neue Jobs schaffe. Zur Erinnerung: Im Dezember lag die Zahl bei „lediglich“ 155.000. Hochgerechnet auf sechs Monate wäre die von Evans genannte „Hausnummer“ verfehlt worden. Er geht davon aus, dass keine Zinserhöhungen in diesem und im kommenden Jahr anstehen. Für Gold wären diese schlecht, schließlich würden dadurch die Opportunitätskosten des gelben Edelmetalls zunehmen. Der schwache Dollar half dem Goldpreis in den vergangenen drei Handelstagen kaum nach oben. Während der Dollarindex, der die US-Währung mit sechs anderen wichtigen Währungen vergleicht, in diesem Zeitraum Kursverluste von in der Spitze 1,7 Prozent hinnehmen musste, tendierte das gelbe Edelmetall lediglich seitwärts.
Am Dienstagvormittag präsentierte sich Gold mit etwas höheren Notierungen. Bis gegen 8.00 Uhr (MEZ) verteuerte sich der am aktivsten gehandelte Future auf Gold (Februar) um 2,90 auf 1.672,30 Dollar pro Feinunze.

Anzeige
Gold kaufen
Sie möchten in physisches Gold investieren? Nutzen Sie die günstigen Konditionen im finanzen.net Goldshop.
zum Shop

Rohöl: Spannung wegen US-Einzelhandelszahlen

Am Nachmittag steht die mit Spannung erwartete Veröffentlichung der Dezemberzahlen zum US-Einzelhandel an. Laut einer Bloomberg-Umfrage unter Analysten soll es eine Verlangsamung des Wachstums von 0,3 (November) auf 0,2 Prozent gegeben haben. Aus charttechnischer Sicht steht sowohl WTI als auch Brent vor markanten Widerständen, deren nachhaltiges Überwinden Schwierigkeiten bereiten dürfte.
Am Dienstagvormittag präsentierte sich der Ölpreis mit nachgebenden Notierungen. Bis gegen 8.00 Uhr (MEZ) ermäßigte sich der nächstfällige WTI-Kontrakt um 0,40 auf 93,74 Dollar, während sein Pendant auf Brent um 0,31 auf 111,57 Dollar zurückfiel.

Die Top- und Flop-Rohstoffe 2012:

 

Platz 36: Kaffee

-35,24% (2011: 15. Platz)

Bildquellen: Schaefer Elvira / Shutterstock.com, Vitaly Korovin / Shutterstock.com

Nachrichten zu Goldpreis

  • Relevant4
  • Alle+
  • ?
Gold und Rohöl
Auf dem reduzierten Kursniveau versucht sich der Goldpreis weiterhin an einer Bodenbildung. Es bleibt daher weiterhin spannend.
07:19 Uhr
00:02 Uhr
Investors Are Far From Sold on Gold (EN, The Wall Street Journal Deutschland)
01.08.15
31.07.15
Gold Miner Buenaventura: Losses Continue, Copper Optimism? (EN, The Wall Street Journal Deutschland)
31.07.15
31.07.15

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Die beliebtesten Rohstoffe

Goldpreis1.086,13-8,40
-0,77
Kupferpreis5.191,50-35,00
-0,67
Ölpreis (WTI)45,43-1,47
-3,13
Silber14,51-0,27
-1,85
Super Benzin1,440,01
0,70
Weizen178,25-2,00
-1,11

Edelmetalle: Münzen und Barren

  • Gold
  • Silber
1g Goldbarren41,07
-0,4
5g Goldbarren176,39
-0,5
10g Goldbarren339,28
-0,5
1 Uz Goldbarren1.029,77
-0,5
Krügerrand1.044,08
-0,5
Britannia1.054,27
-0,5
Maple Leaf1.041,01
-0,5
American Eagle1.052,20
-0,5
Zum Edelmetallshop

Heute im Fokus

DAX schließt deutlich fester -- Athener Börse bricht drastisch ein -- US-Börsen schließen schwächer -- Commerzbank verdreifacht nahezu Gewinn -- Wacker Chemie im Fokus

Brent-Öl fällt unter 50 US-Dollar. Britische Regierung verkauft erste RBS-Anteile. Daimler-Autoabsatz in USA schrumpft. BMW-Limousinen in USA weniger gefragt. Fiat Chrysler ruft Hunderttausende Wagen zurück. Nachfrage nach Geländewagen treibt US-Autoabsatz. Allianz-Konsortium kauft Tank & Rast.
Diese Aktien sind auf den Verkauflisten der Experten

Das sind die10 innovativsten Länder der Welt

Diese Aktien sind auf den Kauflisten der Experten

Umfrage

Die deutsche Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) hat sich einem Pressebericht zufolge offenbar entschieden, 2017 für eine vierte Amtszeit zu kandidieren. Was halten Sie von diesem Plan?